Wenn ich bei eBay einen Artikel als Privatperson verkaufe, muss ich ihn dann eventuell zurücknehmen?

5 Antworten

Wer privater Verkäufer auf eBay ein paar Dinge beachtet ist auf der sicheren Seite!



Rechtsportal

Rechtliche Informationen für private Verkäufer

Gewährleistungsrechte des Käufers

Sie sind als Verkäufer verpflichtet, dem Käufer die Ware frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben - gleich ob Sie privater oder gewerblicher Verkäufer sind. Ist die Ware bei der Übergabe an den Käufer mangelhaft, stehen dem Käufer Gewährleistungsansprüche zu.

Bei Vorliegen eines Mangels bei der Übergabe der Sache kann der Käufer grundsätzlich:

  • Wahlweise Lieferung einer neuen Sache oder Reparatur der mangelhaften Sache verlangen (sog. Nacherfüllungsanspruch)
  • Bei Fehlschlagen, Unmöglichkeit oder Verweigerung der Nacherfüllung durch den Verkäufer vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern
  • Bei Verschulden des Verkäufers Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen

Für diese Ansprüche gilt grundsätzlich eine Gewährleistungsfrist von zwei Jahren (§ 438 BGB).

Kann ich als privater Verkäufer die Gewährleistung für den Artikel ausschließen?

Ja! Grundsätzlich können Sie als privater Verkäufer die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Käufers beschränken oder völlig ausschließen. Hierbei sind allerdings einige Dinge zu beachten.

Deutlicher Hinweis in der Artikelbeschreibung

Ein Gewährleistungsausschluss ist grundsätzlich nur dann wirksam mit dem Käufer vereinbart, wenn Sie direkt in Ihrer Artikelbeschreibung dazu einen deutlichen Hinweis einfügen. Denn nur wenn der Käufer bereits vor Vertragsschluss darüber informiert wird, ist der Gewährleistungsausschluss wirksam vereinbart.

Wie sollte ein zur wiederholten Verwendung vorgesehener Gewährleistungsausschluss formuliert werden?

Wenn ein Gewährleistungsausschluss mehrfach verwendet wird (es genügt bereits eine zwei- oder dreimalige Anwendung) handelt es sich um eine sog. Allgemeine Geschäftsbedingung. Dabei spielt es keine Rolle, dass Sie als privater Verkäufer auftreten. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) werden allgemein definiert als vorformulierte Regelungen, welche für eine Vielzahl von Verträgen verwendet werden (§ 305 BGB).

Bei der wiederholten Verwendung eines Gewährleistungsausschlusses beim Verkauf gebrauchter Waren können Sie ihren Gewährleistungsausschluss wie folgt formulieren:

"Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft. Der Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit."

Hinweis: Treffen Sie in der Artikelbeschreibung überhaupt keine Regelung zur Gewährleistung, bleibt es bei der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwei Jahren!

(Quelle: eBay-Rechtsportal)

Alles über Angebote

Unsere folgenden Ratgeber helfen Ihnen dabei mit dem Verkaufen bei eBay zu starten. In unserer Übersicht finden Sie Informationen zum Einstellen von Artikeln, den unterschiedlichen Angebotsformaten und -funktionen, sowie zu den Zahlungsmethoden für Ihre Käufer.

Ausführliche Informationen findest du hier:

https://www.ebay.de/help/selling/listings/listings?id=4072

Grundsätze für das Einstellen von Artikeln

Ausführliche Informationen findest du hier:

https://www.ebay.de/help/policies/listing-policies/listing-policies?id=4213

Grundsätze für das Verkaufen

Ausführliche Informationen findest du hier:

https://www.ebay.de/help/policies/selling-policies/selling-policies?id=4214

Gut zu wissen:

Du kannst jede Angebotserstellung auch zunächst als Entwurf speichern oder dir deine Anzeige in der Vorschau ansehen.

Mein Tipp:

  • Gib einfach mal die EAN (Zahlenfolge unter dem Strichcode) in die eBay-Suche ein.
  • Mit etwas Glück zeigt dir eBay jetzt identische Angebote zu deinem Rechner.
  • So kannst du dir vorab ein Bild davon machen, was anderer Geräte kosten, wie viele Angeboten werden, usw.

Viel Spaß auf eBay!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Zunächst einmal gibt es kein Widerrufsrecht (also eine Rückgabe ohne Angabe von Gründen) beim Kauf von privaten Verkäufern, vgl. https://www.ebay.de/help/buying/returns-refunds/rckgabe-eines-artikels-gegen-eine-rckerstattung?id=4041

Gewerbliche Verkäufer sind gesetzlich verpflichtet ein Widerrufsrecht anzubieten und die Rückgaben zu akzeptieren.

Wenn dein Rechner allerdings einen Mangel hat, der nicht in der Beschreibung steht, darf der Käufer den Rechner zurückgeben. Daher sollte die Beschreibung möglichst genau sein, du solltest am besten mal Arbeitsspeicher und Festplatten auf Fehler überprüfen. Auch Schäden am Gehäuse solltest du angeben. Weitere Infos zum Rückgaberecht bei Mängeln gibt es hier: https://pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer_7.html

Nein. Keine Rücknahmepflicht bei "nicht gefallen". Voraussetzung ist natürlich das alle Angaben die du gemacht hast stimmen und du nicht einen defekten Artikel als "funktioniert einwandfrei" angeboten hast.

Zum Lesen: https://www.test.de/Verkauf-im-Internet-So-schliessen-Verkaeufer-die-Haftung-aus-4533698-0/

Daher nur zwei Sätze (bzw. der zweite Satz kann bei eBay direkt im Verkaufsangebot ausgewählt werden):

  • Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewähr­leistung.
  • Die Rückgabe des Artikels ist ausgeschlossen.

Kein Blödsinn von wegen "Nach neuem EU-Recht" oder "das Bundesverfassungsgericht hat beschlossen" oder "alle rechtlichen Schritte vorbehalten".

Die beiden Sätze und gut.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ergänzend sei Dir geraten, kein PayPal anzubieten, andernfalls gewährst Du Deinen Käufern nämlich praktisch ein 180-tägiges Rückgaberecht, für das Du als Verkäufer auch noch die Gebühren zahlst.

Nein, es gilt "gekauft wie gesehen". Eine Ausnahme bilden natürlich Dinge wie "Täuschung", das heißt du hast bewusst ein defektes Gerät verkauft, dieses aber als voll funktionstüchtig beworben. Dann musst du es zurücknehmen und mit einer Anzeige rechnen.

Was möchtest Du wissen?