Wenn ein Arbeitgeber Sozialabgaben nicht zahlt

8 Antworten

Jeder Arbeitgeber hat die Pflicht, die Sozialversicherungsbeiträge und die Lohnsteuer in richtiger Höhe abzuführen. Verstöße schädigen das soziale Sicherungssystem und benachteiligen den einzelnen Arbeitnehmer.

In Deutschland besteht ein System der sozialen Sicherung für Arbeitnehmer. Es beruht auf dem Prinzip der Versicherung. Das heißt, die Versicherten zahlen Beiträge und erwerben dadurch Anspruch auf Leistungen im Bedarfsfall. Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit entziehen diesem System dringend benötigte finanzielle Mittel. Durch das Vorenthalten geschuldeter Beiträge erlangen Einzelne nicht gerechtfertigte finanzielle Vorteile auf Kosten aller und verstoßen damit gegen die Grundregeln der Solidarität aller Versicherten. Quelle: http://www.zoll.de/d0_zoll_im_einsatz/b0_finanzkontrolle/a0_vorenthaltene_sozialabgaben/index.html

er hat einen vertrag also ist er nicht illegal beschäftigt und kein schwarzarbeiter

@rufi2009

Wenn sein Arbeitgeber keine Abgaben zahlt, dann beschäftig er ihn schwarz. Auch wenn er nichts dafür kann. Erst lesen - dann meckern.

Dein Arbeitgeber tut sich damit keinen Gefallen. Wenn im AV Nettolohn steht, dann muss der AG trotzdem abführen.

Sind auf den Lohnbescheinigungen AN-Anteile zur Sozialversicherung enthalten? Wenn dies der Fall ist, so liegt ggf. schon ein sog. Sozialversicherungsbetrug vor.

Dir kann erstmal nichts passieren - die Sozialbeiträge schuldet Dein Arbeitgeber. Wenn der die Beiträge nicht abführt, macht er sich strafbar. Wenn Du also den Verdacht hast, dass Dein AG mehr in die eigene Tasche wirtschaftet, als erlaubt, kannst Du bei Deiner Krankenkasse nachfragen, ob die Beiträge für Dich abgeführt werden. Wenn nicht, wird Deine KK alles nötige unternehmen.

Er hat auf jeden fall einen gewaltigen ärger. Nettolohn heisst dass du auf jeden fall die gleiche summe netto bekommst egal wie hoch die sozialabgaben sind bzw. wie die sich ändern (zu deinem günsten oder nachteil). wenn dein ag pleite macht und auch persönlich eine insolvenz anmeldet (der geschäftsführer ist persönlich haftbar für die sozialabgaben) und die firma nicht eingezahlt hat, dann kann dein rentenanspruch vermindert sein!!!! hol dir einen kontoauszug von deinem rentenversicherer.

Das ist so nicht ganz richtig! Die HAftung hängt von der Rechtsform des Unternehmens ab. Bei allen Personengesellschaften haten die Gesellschafter gesamtschuldnerisch. Bei Kapitalgesellschaften haftet die Gesellschaft nur mit dem Betriebsvermögen - der Geschäftsführer haftet nur für Steuerschulden der Gesellschaft. Das Risko, dass Beiträge nicht ordnungsgemäß entrichtet werden trägt die Allgemeinheit - die s.g. Solidargemeinschaft.

Solange Du nen Vertrag hast, kann Dur nix passieren... Der AG ist gesetzlich verpflichtet die Beiträge zur Sozialversicherung zu überweisen, egal was im Vertrag steht!

Was möchtest Du wissen?