Wenn der Mieter falsche Angaben macht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reingelassen im Sinne von " Die Wohnung übergeben" oder zum Reinschauen? Gibt es einen Mietvertrag? Auch nur einen mündlichen? Gibt es eine Vereinbarung bzgl. einer KAution?

Wenn er falsche Angaben gemacht hast, kannst Du den Vertrag annullieren lassen. Evtl. Anzeige wegen Betruges stellen. Ansonsten musst du warten, bis der Mietrückstand deutlich mehr als eine Monatsmiete beträgt, dann kqannst Du ihm kündigen. Aber das wird dauern, der Besuch beim Anwalt oder beim Haus-und Grundeigentümerverband ist ratsam.

Den Vertrag leider unterschrieben. Kaution wollte er ab nächstem Monat in 3 Raten zahlen.

@farny10

Katuion wird ab erstem Monat des Mietverhältnisses in 3 Raten geschuldet, wenn im Mietvertrag eine vereinbart wurde.

@kevin1905

er wollte ein Bett und eine Waschmaschine kaufen, (meine Whg ist teil möbliert )deswegen hatte ich zugesagt, dass er ab nächstem Monat zahlt.

Kannst du denn damit umgehen dorthin zu gehen und von ihm gesagt bekommen dass er nicht zahlt? Das musst du selbst wissen, ob du dich von ihm wortreich um den Finger wickeln lässt. Deshalb:

Geh auf gar keinen Fall alleine hin, nimm mindestens einen Zeugen mit.

Gehe auf keinen Fall auf Ausflüchte ein. Lass dir die Bescheinigungen des Arbeitgebers zeigen und konfrontiere ihn erst danach damit, dass diese falsch sind.

Das mit dem Monat Mietverzug haben andere schon zur genüge beschrieben. Sei einfach in Zukunft sehr vorsichtig, wenn jemand nicht in der Lage ist die Kaution aufzubringen ist er meistens schon sehr klamm und bei geringen Unabwägbarkeiten schon nicht mehr in der Lage die Miete zu bezahlen.

In Zukunft: Lass dir das vor dem Einzug vorab zeigen. Erst danach wird ein Mietvertrag unterschrieben und nicht vorher.

Also wenn er angeblich die Miete überwiesen hätte würde er sie nicht nochmal in Bar zahlen und sogesehen doppelt. Da ihr alles mündlich ausgemacht habt ist dies ein wenig schwierig. War jemand dabei gewesen als Zeuge? Hat er angaben getätigt über etwas was nicht der Wahrheit entspricht?

Weil du bei einem Arbeitgeber anrufst heißt es nicht das diese dir Auskunft geben muss und kann es wie er es getan hat auch verneinen. Warte ab was passiert wenn ihr euch seht. Sollte er dir das Geld nicht geben oder vertrösten dann sprech die erste Mahnung aus und lass es ihm erneut schriftlich zu kommen. Kommt keine reaktion dann würde ich mich direkt an einen Anwalt wenden.

Sagen, du hast keine Zeit für den Termin und du musst absagen. Der Kerl will dich bloss wirr reden oder Schwachpunkte herausfinden. Jeden persönlichen Kontakt verhindern!

Es gibt nur einen guten Grund den Mieter zu treffen, wenn er sich mit dem Personalausweis eindeutig identifiziert.

Der Mieter soll den Betrag auf der Bank einzahlen und überweisen. Bargeld könnte von kriminellen Aktivitäten stammen und über die Miete gewaschen werden.

Er hat seinen Ausweis gezeigt und ich habe ein Foto davon.

Mit der Falschaussage zum Arbeitgeber hast du ihn bereits am Kragen. Wie abgebrüht ist der Kerl?

Ich würde ihm damit drohen, ihn ins Register für Mietnomaden eintragen zu lassen (egal ob es das gibt oder nicht). Der Mieter bewegt sich auf einem schmalen Brett, nicht du.

dann fahre ich doch morgen hin und versuche ihn zur Rede zu stellen. Ich habe jetzt Angst vor ihm, dass er tatsächlich ein Kriminelle ist.

@farny10

Wir fahren morgen dort hin, muss es heißen. Niemals alleine, nur mit einem oder mehreren Zeugen, nicht verwandte, vielleicht sogar ein Rechtsanwalt als Zeuge. Wenn er sich verplappert und nicht mehr länger lügen kann, biete ihm im gegenseitigen Einvernehmen SCHRIFTLICH eine fristlose Kündigung an. Ich weiss das kostet eiserne Nerven.

Bitte halte uns am Laufenden.

Was möchtest Du wissen?