Wem gehört (Besitzer) das Haus auf Pachtgrundstück (keine Erbpacht) mit HAUPTWOHNSITZ bei dem wir unverheiratet gemeinsam im Pachtvertrag stehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klingt nach einem Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang.

Erst mal dürfte rechtlich Eigentümer sein, wer im Pachtvertrag steht. Mehr brauchen Banken, Finanzamt, Käufer etc wohl nicht zu fragen.

Wenn ein Miteigentümer mehr investiert hat, dürfte ein Anspruch auf Wertausgleich bestehen, wenn verkauft wird. Wenn die Quittungen und Zahlungsnachweise da sind, sollte man da auch Recht bekommen. 

Nur frage ich mich, wieso Paare normalerweise über Ausgaben wie Urlaub oder Internet diskutieren, und einen Modus finden wer was bezahlt, aber bei den grossen Dingen wie einer Immo das nicht sauber vertraglich regeln, zumal wenn man zum Pachtvertrag ja schonmal einen Notar aufgesucht hat. 

Das Haus ist Bestandteil des Grundstücks, und Besitzer des Grundstücks sind die Pächter.

Kurz und bündig. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:

Das Haus ist Bestandteil des Grundstücks

bedeutet auch: Eigentümer des Hauses ist der Eigentümer des Grundstücks.

Mir ist klar, dass der Verpächter immer der EIGENTÜMER und der Pächter für die Mietdauer BESITZER ist. Es geht um die Besitzfragestellung des auf diesem Pachtgrundstück fest verbundenen Hauses. Ich meine bei meiner Recherche irgendwo gelesen zu haben, dass der dauerhafte Erstwohnsitz von Bedeutung wäre...

Was möchtest Du wissen?