Welches Recht hab ich als Eigentümer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fangen wir mal mit dem Grund an - zum Verständnis:

  1. Das Treppenhaus dient im Brandfall zur Flucht. Deshalb ist es per Gesetz frei zu halten von Brandlasten und das sind auch Schuhe. Selbst wenn Du einen Schuhschrank aus Metall hast, ist dieser nicht feuerbeständig und daher nicht geeignet.
  2. Ebenfalls geregelt ist die Fluchtwegebreite. Dies ist durch NICHTS zu mindern/verstellen.
  3. In Hochhäusern sind die Vorschriften sogar noch schärfer als in kleineren Mehrfamilienhäusern.

Nun zur Verwaltung:

  1. Diese ist dazu verpflichtet, DEIN Eigentum entsprechend der Vorschriften zu betreuen. Das Treppenhaus gehört zum Gemeinschaftseigentum, an dem Du wieder x/1000 Anteil hast. Dazu später mehr.
  2. Wenn diese im Anschreiben "alles" geschrieben hat (hoffentlich), gehört auch der Schuhabstreifer dazu !!!
  3. Sie macht alles richtig. Das Einzige, was ich als Eigentümer in der Versammlung monieren würde, ist die Tatsache, dass die Verwaltung mit der Kontrolle offenbar 10 Jahre gewartet hat. Das geht gar nicht.

Was kannst Du tun?

  1. Alles wegräumen und zwar sofort !!! Keine Sandale ist mehr Wert als Dein Leben, wenn es mal brennt. Erst 2017 hast Du den Brand in London sicher verfolgt https://de.wikipedia.org/wiki/Grenfell_Tower Da brannte zwar die Fassade, aber der Fluchtweg war offensichtlich nicht für eine Flucht geeignet.
  2. Gehe zu den Eigentümerversammlungen, passe auf und wirke AKTIV mit.
  3. Informiere Dich über das WEG und Deinen Anteil (Rechte und Pflichten) als Eigentümer https://dejure.org/gesetze/WEG
  4. Erkundige Dich auch einmal zum Thema Rauchmelder bei der Verwaltung.
Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Gute Antwort!
Vielleicht noch ergänzend an den Fragensteller gerichtet: Das Treppenhaus ist Gemeinschaftseigentum und dient als Fluchtweg. In dem Moment, wo Du diesen Fluchtweg durch Dinge wie Schuhschrank, Kinderwagen oder was auch immer versperrst oder einengst, gefährdest Du nicht nur Dein eigenes Leben, sondern eben auch das Leben der übrigen Mieter und/oder Eigentümer und Besucher (zumindest derjenigen, die auf der Flucht ins Freie an Deiner Wohnungstür vorbei müssen). Zudem musst Du immer auch vom "Worst Case" ausgehen. Es mag Dir jetzt (bei Licht und guter Sicht) albern vorkommen, dass ein Schuhabstreifer oder auch Schuhschrank ein Hindernis auf den Fluchtweg und damit eine Gefahr darstellen soll... wenn Du aber beispielsweise nachts, bei minimaler oder gar keiner Beleuchtung (Stromausfall), im Halbschlaf und in Panik ggfs. noch durch ein (leicht) verrauchtes Treppenhaus flüchten sollst, dann kann der Schrank oder der Abstreifer über Leben und Tod entscheiden, wenn man ihn übersieht und drüber stolpert.

@26Sammy112

Richtige Ergänzung! :-)

Da schreibe ich noch "dazu später mehr" und vergesse es prompt.

Den Hinweis auf die Mitnutzer habe ich bewusst weggelassen. Meist wirkt es besser, wenn man um sein eigenes Leben bangt.

Ich will aber hoffen, dass in dem TH beim Hochhaus eine SiBe verbaut ist (nur hoffen!).

Du hast als Eigentümer nicht mehr Rechte als ein Mieter.

Es sollte auch bei Euch eine Hausordnung geben, in der steht, was im Flur oder Eingangsbereich "gelagert" sein darf.

Schränke gehören dort nicht hin - und auch keine Pflanzen.

Wenn da was in der Hausordnung drin steht, wäre das von allen Beteiligten (Eigentümer, Verwaltung) grob fahrlässig.

Was sagt die Eigentümergemeinschaft dazu? Wenn euch das Haus gehört, bezahlt ihr auch den Verwalter. Der Verwalter setzt durch was in der Eigentümerversammlung von den Eigentümern ausgehandelt wurde.

Irgend Jemand muß die Hausverwaltung zum Handeln aufgefordert haben. Frag doch mal bei denen nach und laß dir den Beschluß zeigen.

Da braucht es keinen Beschluss => Brandschutz des 1. Rettungsweges

Was möchtest Du wissen?