Welchen Sachen soll ich bei Schimmel wegschmeißen?

5 Antworten

Alles gründlichst waschen! Am besten mit Wäsche-Desinfektionsmittel.

Ich würde die mit Schimmel bewachsenen Möbel zur Sicherheit entsorgen. Falls Du Teppichboden hast, auch den gründlichst reinigen (gibt es spezielle Trockenreiniger für).

Wenn Du Tapeten hast, sollten die auch raus.

Zur Desinfektion von mit Schimmel befallenen Flächen eignet sich ein Spritus:Wasser:Ascorbinsäure(Vitamin-C)-Gemisch. 3/4 Spiritus 1/4 Wasser (wird nur zum Auflösen der Ascorbinsäure benötigt, da unlöslich in reinem Alkohol) und bei einem Liter 1 gehäuften Teelöffel Ascorbinsäure (gibt es günstig in Drogeriemärkten) auflösen. Damit befallene Flächen einsprühen / abwischen. Wichtig: wegen des Spiritus gut belüften und Zündquellen fern halten.

Das beschriebene einfache Mittel tötet den Schimmel zuverlässig ab und verhindert durch die Ansäuerung Neubefall, beseitigt jedoch nicht die optischen Schäden.

Ich würde Dir empfehlen die Wände mit Anti-Schimmel-Farbe (Baumarkt) neu zu streichen.

Bringt genauso viel wie Essig..... 3-5 Tage siehts gut aus und dann steigt die Party! Die meisten Schimmelsorten lieben eine saure Umgebung! Kontraproduktiv!

@IGEL999

Nein, es bringt mehr als Essig. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Achtung:

Ich nehme an, dass du die Möbel direkt vor Außenwänden stehen hast/hattest. So konnte die Wand innen nicht von der warmen Raumluft erwärmt werden, während außen die Kälte einwirkte. Daher hattest du eine sehr kalte Wandstelle, an der sich die Luftfeuchtigkeit niederschlug.

Darum Möbel besser vor Innenwände, mindestens aber eine Handbreit von der Wand abrücken. Und besser öfter Lüften (Fenster ganz auf, aber nur jeweils wenige Minuten.) So hast du weniger Feuchtigkeit und auch unbelastetere Luft zum atmen.

Kleidung in der Waschmaschine bei ca 60° aufwärts waschen und Möbel mit hochprozentigem Alkohol (Spiritus, Bio-Ethanol) reinigen. Wenn du eine Firma kennst die dir ein Ozon-Gerät mal in den Raum stellt, wäre das natürlich super.

Als erstes die Matratze raus! Wenn Bett abwaschbar und reinigbar ist, mit Alkohol abwischen. 

Am Schrank die offenen Teile -mindestens aber die Rückwand tauschen. Da Baumangel, würde ich nicht rummachen und alles rausschmeißen. 

Kleidung waschen. Leder etc. ist (wahrscheinlich) hin. Muss man sich anschauen. Such dir hierfür ne Reinigung die sich mit Brand- und Schimmelschäden auskennt.

Teppichboden oder etwas anderes? Teppich muss raus. Bei anderen Belägen ist die Frage was die Ursache war. Die Beläge könnten von unten beaufschlagt sein. Ebenso die Estrichdehnfuge. 

Wer macht die Sanierung? Müssen Bauteile getrocknet werden?

Bis jetzt noch keiner. Der Vermieter kommt erst due Tage sich das anschauen. Nur ich weiß nicht wo ich schlafen soll. Ich reagiere nämlich hochgradig allergisch auf Schimmel. Und was ist mit der Wäsche. Geht da wirklich alles beim waschen raus wegen Kontaktallergien.

Gruß

@lilly030912

Normal waschbare Sachen sind kein Problem. Wollpullis und Feines mit Hygienespüler oder in die Spezialreinigung.

Alles außer der kleidung weg und schadentsersatz vom Vermieter vordern bzw zum Anwalt den das könnte schon ein baumangel sein wodurch der schimmel zustande kam.

Ja das ist ein Baumangel. Das hat der Vermieter schon gesagt. Und was ist mit der Kleidung? Waschen kostet ja auch viel. Immerhin sind das für 3 Personen Klamotten

Vermieter verlangt dass unsere Haftpflicht Schimmel übernimmt?

Hallo zusammen!
Wir leben schon sehr lange in unserer Mietwohnung aber leider mit sehr vielen Problemen!
Dadurch dass die Wände sehr hellhörig sind haben wir im Schlafzimmer zu unserem Nachbar eine Wand mehr einziehen lassen nur leider hat sich das eher verstärkt wie verbessert. Somit waren wir gezwungen unser Schlafzimmer mit dem Wohnzimmer zu tauschen!
Das Haus ist auch sehr schlecht gedämmt und über die Fenster und den rollladengurt zieht es wie hechtsuppe.
Ein Gutachter war da und hat festgestellt dass die Wand eine Temperatur von 12 grad hat und da wollten wir verständlicherweise nicht unseren Kopf beim schlafen haben und haben uns informiert wie weit die Schränke von der Außenwand weg stehen darf damit nichts passiert
Haben somit 15cm eingehalten und dadurch dass die Wand sehr schief ist sind es oben 20cm
Wir lüften jeden Morgen und jeden Abend jeden Raum 10 Minuten komplett offen
Über den Tag ist das sonst leider nicht möglich weil wir 9-10h außer Haus sind arbeiten
Unsere Wohnung hat knapp 50qm und wir kochen abends und zwei Personen duschen und wir haben von unserem Vermieter zusätzlich verboten bekommen die Wäsche draußen zu trocknen und wir haben auch keinen Balkon also sehr viel Feuchtigkeit im Raum
Seit einem halben oder Dreiviertel Jahr haben wir so langsam Stempelbogens und die Klamotten riechen komisch
Wir mussten zwei Säcke Klamotten rauswerfen weil nun alles schimmelt und der Schrank hinten auch und die komplette Wand gelb grün bis schwarz
So auch an jedem rollladenkasten wo nichts davor steht
Und hinter dem fest montierten Kühlschrank der näher an der Wand steht ist alles schwarz auch hinter der Küchenzeile wo es an den fliessenfugen hochkommt und somit auf der arbeitsplatte für die Lebensmittel
Jetzt haben wir als Mieter erst mal selbst reagiert und alles mit Spiritus abgeputzt und mit Haarspray versiegelt
Unseren Vermieter scheint es aber nicht zu interessieren weil es schon seit 5 Wochen so läuft und ihm dämmplatten zu teuer sind hat er jetzt einen Maler geschickt zum übermalen aber damit ist es ja auch nicht getan und jetzt will er ein Foto und die Nummer unserer privatpolice damit es unsere Versicherung zahlt
Aber darf er das überhaupt?
Was können wir denn jetzt tun?
Ich sehe es nur nicht ein dass unsere Versicherung zahlen soll wenn wir uns nach den Sachen hier halten müssen und den Schrank mit abstand aufbauen lüften und die Wäsche nur im Haus trocknen dürfen
Würde mich sehr um Rat freuen
Wir mussten auch schon zwei Säcke Klamotten raus werfen

...zur Frage

Mein Vermieter hält sich nicht an die vertraglich vereinbarte Frist für Sanierungsmaßnahmen (Einbau neuer Fenster) - Was kann ich tun?

Auf der Suche nach einer Wohnung im Oktober 2015 habe ich meine jetzige Wohnung entdeckt. Mir hat sie auf Anhieb gut gefallen, dennoch fiel mir schnell auf, dass die Fenster veraltet waren. Sie waren einfach verglast und aufgrund der Witterung stark beschlagen, sodass es schon auf den Boden tropfte. Zusätzlich entdeckte ich in mehreren Räumen (hauptsächlich jedoch im Schlafzimmer) Schimmelbildung rund um die Fenster. Das war zunächst ein absolutes Ausschlusskriterium für mich. Der Vermieter bot mir aber dann an, mir im Mietvertrag schriftlich zu versichern, bis zum 30.04.2016 neue Fenster eingebaut zu haben. Also ging ich darauf ein und beide Parteien unterschrieben den Mietvertrag (inkl. der versprochenen Klausel) für den Mietbeginn 01.11.2015. Ich muss sagen, der Winter mit den Fenstern war wirklich hart. Die Wohnung war feucht und kalt, sodass ich stark heizen musste, ich musste andauernd unter den Fenstern wischen und der Schimmel war auch nicht mehr zu bremsen. Hinzu kam, dass die Heizung in der Küche garnicht funktionierte, was ich mehrmals telefonisch und auch per Mail dem Vermieter mitteilte. Also habe ich wirklich sehnsüchtig darauf gewartet, dass die Handwerker für neue Fenster und auch für die Heizung kommen. Schon im Dezember wurde dann tatsächlich eine Firma vom Vermieter geschickt, die die Fenster ausgemessen haben. ABER seitdem ist NICHTS passiert. Mehrmals angerufen, immer nur vertröstet worden oder der Vermieter ist garnicht erst dran gegangen. Rückrufe wurden versprochen, Firmen sollten sich bei mir melden, alles nicht passiert. Nun ist die Frage: Was kann ich machen? Die Frist ist längst abgelaufen und so langsam habe ich wirklich keine Lust mehr hinterher zu rennen. Würde mich über guten Rat sehr freuen!

...zur Frage

Wie viel Mietminderung bei Wasserschaden?

Hallo,

Bei und in der Wohnung gab es letzte Woche von Donnerstag auf Freitag einen Wasserschaden (Rohrbruch). Es stand etwa 3-4cm Wasser in der Küche + Flur sowie Wasser in Gästezimmer/Büro, Wohnzimmer, Bad, Toilette, Schlafzimmer. In der Nacht haben wir dann gleich, als die Feuerwehr weg war, mit Handtüchern noch das Restliche Wasser aufgewischt und die Möbel in die noch Trockenen Ecken der Zimmer gestellt.

Am nächsten Tag kam gleich eine Firma und hat 2 Trocknungsgeräte aufgestellt, die seit dem rund um die Uhr laufen (eines in der Küche, eines im Wohnzimmer). Jetzt würde Ich gerne eine Mietminderung erzielen. Wie viel % ist da angebracht?

Im Detail:

Wohnzimmer (24,88qm nur zur Hälfte nutzbar), Gästezimmer (10,94qm) gar nicht nutzbar. In beiden Räumen stehen Möbel, weil es da einigermaßen trocken ist. Unsere Wohnung hat gesamt 3 Zimmer und 69,22qm + einen Balkon mit 4,32qm.

Ich habe ausgerechnet (anhand der nicht nutzbaren Wohnfläche, hierbei den Balkon zur Wohnfläche dazugezählt): 23,63%. Hinzu würde noch die Lärmbelästigung durch die Trocknungsgeräte kommen - wie viel kann man da verlangen?

Am Montag kommt jetzt eine Firma und reist in allen Räumen außer Wohnzimmer die Böden raus wegen der Trocknung. Dazu muss das Bett und die Küche abgebaut werden. Sehe ich das richtig dass ab dann eine Mietminderung von 100% gerechtfertigt ist, weil es keine Schlaf und keine Kochmöglichkeit gibt?

Des weiteren möchte Ich gerne unsere Arbeit in der Nacht, welche zur Schadensbegrenzung diente ebenfalls gezahlt haben. Wie viel kann hier pro Stunde verlangt werden? Kann es überhaupt berechnet werden?

Vielen Dank im Voraus für Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

ehmja

...zur Frage

Neue Wohnung, Nachbarn beschweren sich über alles

Hallo User!

Ich bin vor 4 Monaten,mit meiner Freundin, in eine neue Wohnung gezogen. Wir sind die ,,jüngsten" Mietparteien (30 und 21). Die Nachbarn um uns im Neubau sind alle 60+....

Nach und nach begann es, dass die Nachbarn damit begonnen haben sich zu beschweren.

z.B. darf ich unser Auto nicht mehr vor der Tür parken um meine Einkäufe oder Pakete besser ausladen zukönnen.(Ich hab einmal vergessen es sofort wegzustellen und machte es erst eine Stunde später, Autos kamen aber problemlos vorbei! Daraufhin bedrohte unser Nachbar mich und ich solle ja nicht nochmal Hupen sonst passiert was ( Wenn ich unser Auto verriegel gibt es einen Ton von sich als Signal, dass alles verriegelt ist) Dann würden wir unsere Wohnungstür knallen.Da unsere Türe klemmt stimmt das, aber wir knallen sie nicht zu,sondern schließen sie nur straffer.

Und heute der Supergau: Meine Freundin hat das erste mal am Montag (wird ja nun kalt) unsere gewaschene Wäsche auf den Trockenboden gehangen. Heute kam eine Nachbarin zu mir ( die Frau vom ,,Droher") und verlangte, dass die Wäsche sofort abgenommen werden muss, da die Wäsche nur 4 Tage hängen dürfte, dazu solle sie sich auf eine Liste eintragen um erkenntlich zumachen von wem die Wäsche ist und wann sie aufgehangen wurde.Sie nahm die(noch nasse!) Wäsche ab und die hängt nun im Schlafzimmer auf dem Wäscheständer. Im Mietvertrag/Hausordnung steht aber nichts von dieser Reglung. Und generell geht sowas nicht zu weit? Der Trockenboden ist groß und unsere Wäsche hing ganz hinten auf 2 1/2 Reihen. Es war also platz.

Ich will ehrlich gesagt nicht so gern die Wäsche im Winter in der Wohnung trocknen (Schimmel, Feuchte Luft)

Was kann ich jetzt tun? Vermieter bringt nichts, die interessieren sich nicht für uns und die anderen Bewohner haben Eigentumswohnungen.? Was kann ich tun, ausziehen will ich nicht....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?