Welchen dieser Jobs würdet ihr noch am ehesten machen, wenn ihr keine andere Wahl hättet?

Das Ergebnis basiert auf 52 Abstimmungen

Supermarkt (Kasse) 29%
Altenpflege 17%
Schlachthof (Tötung / Zerlegung) 13%
Paketdienst (FahrerIn) 12%
Gebäudereinigung / Raumpflege 12%
McDonald's (Kasse / Küche) 10%
Amazon (Lager) 8%

18 Antworten

Altenpflege

Außer Schlachthof, dafür bin ich vermutlich zu klein und (noch) zu schwach, könnte ich mir alles vorstellen.

Supermarkt o.ä. wäre vermutlich deutlich schneller in der Einarbeitung, aber Pflege würde mir von den genannten vermutlich mehr Spaß machen.

Ich habe mal ein FSJ in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung gemacht. Von daher weiß ich, dass Pflege (insbesondere Intimpflege) nicht schön ist, mir aber nach etwas Gewöhnung außer bezüglich Geruch nichts aus macht. Ebenso ist es ja egal, ob einem ein Autist zum x-ten mal das gleiche erzählt, weil er sich so beruhigen kann oder der demente alte Mensch. Wobei, letzteren kann man vermutlich leichter ohne schwere Folgen unterbrechen, zumindest geht das bei meiner Oma oft ganz gut.

Zeit und Leistungsdruck und blöde Arbeitszeiten, sowie körperliche Arbeit hat man ja quasi in allen genannten, von daher macht das auch keinen großen Unterschied.

Real würde ich persönlich aber einfach da weg ziehen und in meinem Job was neues suchen.

McDonald's (Kasse / Küche)

Die Systemgastronomie genießt zwar gesellschaftlich kein sonderlich gutes Ansehen. Allerdings haben die großen Ketten wie eben McDonalds da ziemlich gute Ausbildungs- und Aufstiegsprogramme! Sprich, wenn man dort als Azubi für Systemgastronomie anfängt, sich richtig reinhängt, gute Leistungen und Engagement zeigt, kann man dort tatsächlich im Laufe der Zeit vorankommen, Weiterbildungen machen, mehr Verantwortung übernehmen - und somit tatsächlich sowas wie eine Karriere starten!

Das sieht in den anderen Bereichen deutlich schlechter aus. Dort gibt es herzlich wenig vorgesehene Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten und erst recht keine Unterstützung durch den Arbeitgeber dabei. Im Gegenteil - ist man zu lang dabei, fliegt man, weil durch die längere Betriebszugehörigkeit das Gehalt steigt und man "zu teuer" und "zu schwer kündbar" wird...

Altenpflege

Ich folge mehreren B/Vlogs zum Thema Pflege, nicht nur aber auch im Pflegeheim, und finde da sehr viele engagierte, motivierte Menschen, die ihren Job gern ausüben.

Ja, es gehöre auch unangenehme Arbeiten dazu, die man aber lernt und die irgendwann mehr oder weniger Routine werden. Im Gegensatz zum Paketfahrer hat man es aber auch immer wieder mit Menschen zu tun, deren Leben man bereichert, die dankbar sind - das müssen sie nicht zwingend sagen, aber man merkt, dass man einen positiven Einfluss auf ihr Leben hat, weil man Dinge tut, die sie alleine gerade nicht oder nicht mehr schaffen.

Der Paketbote hat meist Hetze (der Pfleger auch), muss schwer schleppen (der Pfleger auch) und muss immer wieder lesen "ich war zu Hause, wo ist mein Paket?!" - also vor allem Beschwerden lesen, während der (engagierte) Pfleger oft auch mal Dank von Angehörigen oder Patienten/ Bewohnern bekommt. Zudem arbeitet der Pfleger meist im Team, hat also wenigstens noch Kollegen, der Paketbote sitzt aber 10 Stunden allein im Truck und schleppt zwischendurch Kisten Treppen hoch und runter.

Gebäudereinigung wäre dann meine zweite Wahl. Da merkt man doch, was man tut, die Arbeit hat positive Auswirkungen, man hat auch mal unangenehme Arbeiten (Supermarkt - Saucenglas zerbrochen, Einkaufszentrum - Mensch hat sich übergeben), aber auch viel Routine und "Ruhe" (Fensterputzen von außen in großer Höhe würde ich für mich ausschließen).

Supermarkt Kasse würde mich vermutlich überfordern.

Amazon Lager scheint eine psychisch deutlich anspruchsvollere Arbeit zu sein als Pflege, weil man wie ein menschlicher Roboter ist und mies behandelt wird (kann aber leider in der Pflege auch vorkommen).

McDonald's Kasse/ Küche - genauso - würde mich vermutlich aufgrund des Kassensystems überfordern und man ist auch nur ein besserer Roboter, leider. Da geht es so schnell, dass auch kein Kundengespräch erwünscht ist, oft nicht mal Zeit dafür ist, dem Kunden noch einen schönen Tag zu wünschen.

Schlachthof - einfach nein. Tätigkeit, Geruch, System, Tierleid, Belastung.

Danke für die ausführliche Antwort.

Altenpflege

Der schönste und wichtigste Beruf für mich wäre der der Altenpflegerin. Aber ich fürchte, dass ich dazu zu sensibel wäre. Mich berühren alte, kranke, oft einsame Menschen sehr. Ich würde das mit nach Hause nehmen.

Also würde ich als Raumpflegerin arbeiten. Auch ein sehr ehrbarer und wichtiger Beruf.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Schlachthof (Tötung / Zerlegung)

Fleisch ist lecker🤷

Kundenkontakt wäre mir vmtl. peinlich, da ich mir dann den Ruf als Kassierer aufbauen würde.. selbiges als Postbote..

Klos putzen ist widerlichen. Sowas hab ich nicht nötig.

Altenpflege ist Ausbeute..

Bleiben also nur Amazon oder das Schlachthaus. Im Schlachthaus lerne ich ggf. Wursten. Vlt. Ist der Kram auch nicht so monoton, wie ein Job im Lager.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Aber könntest du den Fleisch-/Blutgeruch die ganze Zeit aushalten?

@Tasha

Meine Großeltern hatten ne Metzgerei.. denke ich bin indirekt dran gewöhnt 😅 jedenfalls als Kind hatte ich da keine Probleme mit

Was möchtest Du wissen?