Welche Vertragslaufzeit/Kündigungsfrist bei einem Stromanbieter vereinbaren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vertragslaufzeit wird t.T. überbewertet. Ein Jahr ist wirklich kein Problem. Sie kommt ja nur zum Tragen, wenn man innerhalb der Laufzeit ein günstigeres Angebot findet, was sinkende Strompreise voraussetzen würde (danach sieht es eher nicht aus). Wenn der Anbieter innerhalb der Laufzeit die Preise anhebt, kommt man ohnehin innerhalb eines Monats raus. Bei einem Umzug fällt die Vertragsgrundlage weg und man kommt ebenfalls aus dem Vertrag.

Achte bitte auf die folgenden Punkte (am besten im Stromrechner z.B. www.strom-prinz.de/Stromrechner die entsprechenden Häkchen wegklicken): keine Vorauskasse leisten, keine Kautionszahlung akzeptieren und pass bei hohen Einmalboni auf! Wenn man wegen einer Preiserhöhung aus dem Vertrag geht, bekommt man den Bonus nicht und hat unter dem Strich mehr gezahlt, als bei einem Stromanbieter ohne großen Einmalbonus.

Zu allererst würde ich mal bei www.verivox.de vergleichen. Wenn man noch was für die Umwelt tun will, schaut man dann auch gleich nur nach Ökostromanbietern.

Ansonsten würde ich mich nicht sehr lange binden, viel wichtiger wäre mir ein Anbieter der z.B. eine Preisgarantie bis 31.12.2010 anbietet. Eine kürzere Kündigungsfrist erachte ich immer als besser weil man dann bei Ärger oder sonstigen Ereignissen schneller wechseln kann.

Ach ja: von Teldafax rate ich auf jeden Fall ab. Die sind zwar billig, aber der Service ist extrem schlecht und man muss mal locker über 1 Jahr auf die Abrechnung warten was gerade bei Rückzahlungen von denen nicht sehr witzig ist.

am besten und günstigsten ist immer langfristig, man muss halt abwägen ob man sich zb für 2 jahre bindet, er soll sich einfach mal ausrechenen wie viel er sparen würde, und auch die strompreiserhöhungen berücksichtigen, am besten den durchschnittswert der letzten 5 jahre nehmen

Vetragslaufzeit 1 Jahr, Kündigungsfrist ist Vereinbarungssache. Manche Anbieter bieten auch 2 Jahre zum Festpreis an. Je kürzer die Laufzeit, teils günstiger.

das ist immer so eine sache bei den großen anbietern bekommt man meistens ganz gute konditionen, wenn man einen nachmieter hat, kann der den anschluss meistens übernehmen. ich musste mich lediglich abmelden als ich damals ausgezogen bin aus meiner studibude. die süwag hat mir ein formular gegeben und dann hab ich den anschluss einfach abgemeldet. als ich allerdings dann später mal bei einem ganz günstigen anbieter war und umgezogen bin war das eine mega-affaire. die haben die kündigung nie bekommen und dann musste ich persönlich vorbeikommen und so weiter und sofort. jetzt bin ich wieder bei einem größeren anbieter wie bei der süwag damals und mir sind die paar euro im monat, die ich spare egal. hauptsache ich habe einen einigermaßen guten kontakt oder service.

Stromversorger - Bonus nach 1 Jahr - Lieferbeginn zur Monatsmitte - Extraenergie

**Hallo, es gibt schon unzählige Posts zu diesem Thema, einige habe ich gelesen. Der Preis soll sich von 25 auf 30 ct erhöhen, weshalb ich kündigen möchte. Was ist aber, wenn der Lieferbeginn nicht der 1. des Monats ist?

  • Lieferbeginn 05.06.2013.
  • Preiserhöhung per Email vom 30.04.2014**

"Einen Teil der gestiegenen Kosten müssen wir allerdings zum 01.07.2014 umlegen. Ihr Arbeitspreis verändert sich auf 30,22 Cent/kWh. Ihr monatlicher Grundpreis verändert sich nicht. Alle weiteren Preiskonditionen bleiben wie vertraglich vereinbart unverändert. Sie haben bis zum 31.05.2014 das Recht, Ihren Vertrag auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Anpassung in Textform zu kündigen."

Den regulären Kündigungszeitpunkt habe ich wohl schon verschlafen, wobei ich folgende Formulierung nicht verstehe: Wann hätte ich spätestens regulär kündigen dürfen?

"Der Vertrag wird je nach Vereinbarung (siehe Auftragsformular) auf mindestens 12 bzw. 24 Monate geschlossen und verlängert sich um jeweils weitere 12 Monate (Vertragslaufzeit), sofern er nicht mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende eines Monats vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Mindestvertragslaufzeit beginnt mit der Belieferung."

Zum Bonus heißt es:

Ein dem Kunden im Auftragsformular ggf. zugesagter Bonus wird nur bei Neukunden im Sinne der Ziff. 1.3 und nur nach einem vollständigen Belieferungsjahr im Sinne der Ziff. 1.6 fällig. Was ist aus eurer Sicht der klügste Schachzug? Ganz vielen Dank schon mal an die Experten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?