Welche Versicherung zahlt nach einem Wasserschaden, den man selbst verschuldet hat?

4 Antworten

Ich meine da müsste die Haftpflicht in anspruch genommen werden , denn hier wurde einem Dritten Schaden zugefügt , dem Vermieter . Es muß natürlich eine Haftpflichtversicherung bestehen , sonst wird es teuer

Meines Erachtens muss für den Gebäudeschaden die Gebäudeversicherung und für den Hausratschaden (vom Mieter eingebrachte Gegenstände) die Hausratversicherung aufkommen.

Es wird nicht geguckt, wer den Schaden verursacht hat, sondern wo!! Die beiden Versicherungen können dann versuchen, den Verursacher in Regress zu nehmen (ihn am Schaden zu beteiligen).

Für die Schäden am Eigentum anderer zahlt die Privathaftpflicht, für den eigenen Schaden für Hausratversicherung. Die Hausratversicherung aber nur, wenn der Schaden nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde.

Es wäre die Haftpflicht - wg. Schaden an fremdem Eigentum. Ich sehe aber wenig Erfolgsaussichten, da hier m. E. eindeutig grob fahrlässig gehandelt worden ist. Vielleicht sieht die betreffende Versicherung das ja anders? Viel Glück!

Streichen bei Auszug aus Mietwohnung ja oder nein?

Wir wohnen seit 4 Jahren in einer Mietwohnung, die wir nun zum 30.11.2013 gekündigt haben. Unsere Noch-Vermieterin verlang nun, dass wir in Küche, Diele und Bad komplett streichen. D.h. dass auch in der Küche alle Hängeschränke von der Wand abmontiert werden sollen und dahinter zu streichen ist und die Schränke anschließend wieder montiert werden sollen.

Im Mietvertrag ist beim Thema Schönheitsreparaturen weder das Auswahlfeld Vermieter noch Mieter angekreuzt. Auch zu Intervallen, in denen im allgemeinen Schönheitsreparaturen auszuführen sind, sind keine Eintragungen gemacht. Jedoch hat die Vermieterin in den letzten Paragraphen des Mietvertrages ("sonstige Vereinbarungen") geschrieben: "der Vermieter kann bei Auszug verlangen, dass Küche und Diele gestrichen werden. Dies hat der Vermieter bei Einzug übernommen." Auf unsere Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass es ja hieße "kann". Der Vormieter hatte wohl einen Kohleofen in der Küche im Betrieb welcher die Wände und Decken in Küche und Diele verrußen lies. Da wir keinen solchen Ofen betreiben wollten und nicht vom verrußen der Wohnung ausgegangen sind, haben wir den Vertrag so unterschrieben. Nun verlangt die Vermieterin, dass Küche und Diele gestrichen werden, obwohl es keine Verrußungen gibt. Sind diese Arbeiten von uns auszuführen? Wenn ja: kann die Vermieterin auch den Abbau der Hängeschränke und ein Streichen dahinter, sowie die erneute Montage der Hängeschränke verlangen?

Außerdem verlangt sie, dass das Bad gestrichen wird. Das Bad ist jedoch bei den "sonstigen Vereinbarungen" bezüglich des Streichens nicht genannt. Müssen wir das Bad ebenfalls mit streichen?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?