Welche Versicherung zahlt bei Schaden im Parkett?

4 Antworten

Also, da kann aber etwas nicht stimmen, denn Feuchte nimmt doch ein Parkett gar nicht auf bzw. kann entfernt werden. Der Vermieter bekommt allenfalls seinen Schaden ersetzt und keinesfalls einen neuen Bodenbelag. Und wenn das Zeugs schon baufällig ist und mit der Miete abgewohnt wurde, gibt es meist nur wenige Cent.

Die private Haftpflicht deckt auch Mietsachschäden. Diese müssen aber einem Schadensereignis unmittelbar zugeordnet werden können.

Wenn wie hier scheinbar eine längere Einwirkungszeit die Veränderung des Fußbodens verursacht hat, ist das kein Einzelereignis. Hier spricht man von einer allmählich eintretenden Veränderung. Das ist NICHT Gegenstand der Versicherung.

Hier wird die Haftpflichtversicherung die Deckung ablehnen. Ein Sachverständiger kann das eindeutig feststellen.

wenn das parkett mit gemietet wurde haftpflicht. ist es euer eigenes dann hausrat

Hausrat hat damit rein gar nichts zu tun.

Hatfpflich oder Hausrat

Hausrat hat damit rein gar nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?