Welche Verantwortung trägt ein Betreuer einer Behindertenwerkstatt?

2 Antworten

Der Arbeitgeber ist für seine Erfüllungsgehilfen (Betreuer) verantwortlich und haftet i.d.R. Wie es allerdings bei nachgewiesener grober Fahrlässigkeit aussieht, weiß ich nicht.

Wie das rechtlich gesehen beurteilt wird kann man hier sicherlich nicht abschließend beurteilen. Letztendlich ist die Frage welche Aufsichtspflicht hast du und hast du diese erfüllt oder nicht. Dies hängt direkt mit dem geistigen Stand der zu betreuenden Menschen ab. Wenn hier von dem geistigen Stand eines Kindes ausgegangen werden muss, dann musst du auch eine Aufsichtspflicht diesem Stand entsprechend erfüllen. Wenn die Aufsichtspflicht nicht erfüllt wurde kannst du dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Danke für die Antwort, aber nicht ich bin eine Betreuerin, sondern meine Schwester ist eine geistig Behinderte Person, die sich auf der Werkstatt gestritten hat. Die Behinderten sind auf dem geistigen Niveau von 6-10 Jährigen und die Betreuer wollten meine Eltern für den sachschaden während des Streites haften lassen, obwohl die Betreuer ihre aufsichtspflicht eindeutig vernachlässigt haben

Was möchtest Du wissen?