Welche Unterlagen braucht man für die Rente?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ab dem 45. Lebensjahr erhält man routinemäßig jedes Jahr einen Versicherungsverlauf. Den bekommt man nicht, um ihn an die Wand zu hängen.

Das ist dann gleichzeitig eine Aufforderung, sich um evtl. Versicherungslücken zu kümmern.

Wenn es keine Unstimmigkeiten gibt, muss man für den Rentenantrag nur seinen Personalausweis vorlegen. Evtl. noch das Familienstammbuch um abzuklären, wie hoch der Beitragssatz für die Pflegeversicherung ist.

Die Unterlagen vom AG sind eigentlich nur für dich gedacht. idR werden die ganzen Zeiten parallel zur RV gemeldet.

Ab einem bestimmten Alter, wird dir jedes Jahr eine Renteninformation zugeschickt. Hier sollte man die gespeicherten Versicherungszeiten überprüfen, ob auch alle Jahre gespeichert sind.

Sind alle Zeiten vorhanden, braucht man die Papiere vom AG nicht beim Rentenantrag mitschicken.

Für einen Rentenantrag braucht man eigentlich nur den letzten Versicherungsverlauf, Ausweis, ID-Nummer, Bankverbindung und ggf. ärztliche Unterlagen

Also deine Arbeitsnachweise benötigst du schon. Das ist die Meldung des AG zur Sozialversicherung. Man bekommt aber jedes Jahr eine Rentenauskunft. ( Versicherungsverlauf ) Da müsste doch die Versichertenzeit aufgeführt sein. Wenn nicht kannst du dir auch so eine Auskunft holen bei deinem Versicherungsträger.


Eigentlich müssen die AG alle daten jährlich an die Rente melden. Ich habe 7 Jahre vor Rentenbeginn ein Datenabgleich in der Rentenanstalt gemacht. Die schauen da ob alles lückenlos vorhanden ist. Aber eigentlich müßtest du ab und zu einen Zwischenbescheid von der Rentenstelle bekommen, wo dann Probleme evt. erkennbar sind. Die Rente wird dann per Formular beantragt (das Übiche- Personalausweis usw.)

Eine ganz genaue Auskunft bekommst Du bei der Rentenversicherung. Ruf dort an oder schick denen eine Mail. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Was möchtest Du wissen?