Welche Strafe droht mir (Durchfahrt Verboten)?

5 Antworten

Vermutlich fand in dem Dorf an dem Tag eine Festivität statt, wegen der die Durchfahrt temporär gesperrt war. Also zum Beispiel ein Kirchweihumzug. Und weil du mitten durch den Bereich der Festivität gefahren bist, waren die verständlicherweise sauer auf dich.

Eine Festivität? Da waren Menschen vor einem alten zerfallenen Haus gestanden und der "Besitzer" (?) hat Sie angeschrien. Das war das einzige "Auffällige".

@TurkanFigli

Ja und? Kann ja durchaus sein, dass der Umzug erst eine Stunde später begann oder schon vorbei war. Gesetze gelten nicht nur dann, wenn man den Grund dafür sieht.

Dafür muss Dich ja erstmal jemand erwischen bzw. anzeigen.

Das kostet 20,- EUR, auf die Probezeit hat das keinen Einfluss.

Ist das rechtlich überhaupt in Ordnung ein ganzes Dorf abzusperren? Ich meine wir mussten da ja durch, wir kannten uns dort nicht aus!

@TurkanFigli

Ich gehe davon aus, dass ihr schon auf die Zufahrtsstraße im Wald nicht hättet fahren dürfen. Natürlich ist es rechtlich in Ordnung.

@germanils

Die Schilder waren unmittelbar am Ortsschild befestigt. Die Zufahrsstraße im Wald war eine öffentliche Straße, jeder durfte die Befahren. Auffällig war, dass viele Menschen im Dorf zu Fuß unterwegs war. Wie eine Veranstaltung in einem Hof. Das setze ich jetzt aber nicht in Zusammenhang mit diesem Durchfahrtsverbot, denn diese Schilder waren permanent befestigt.

@TurkanFigli
Auffällig war, dass viele Menschen im Dorf zu Fuß unterwegs war. Wie eine Veranstaltung in einem Hof.

Na, da haben wir doch den Übeltäter! Die waren abgefüllt und kamen sich stark und wichtig vor. Keine Sorge, da passiert weiter nichts!

Hallo TurkanFigli,

wer eine Straße befährt die durch folgendes Zeichen gesperrt ist:

muss laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog lediglich mit folgender schriftlichen Verwarnung rechnen:

Tatbestandsnummer: 141166
Tatvorwurf: Sie benutzten mit einem Kraftfahrzeug den Verkehrsbereich, obwohl dieser für Sie durch Zeichen 250/251/255/260 *) gesperrt war.
Ordnungswidrigkeit gem. § 41 Abs. 1 iVm Anlage 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 141.3 BKat
Verwarnungsgeld: 20,00 €
Punkte: Nein
Fahrverbot: Nein
Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

Mit Zahlung der 20 € hätte sich die Angelegenheit erledigt. Da kein A oder B-Verstoß vorliegt, hat der Verstoß auch keine Auswirkungen auf Deine Probezeit.

Aber dazu müsste erst einmal eine Anzeiger durch die Leute erfolgen, was ich eher für unwahrscheinlich halte.

Schöne Grüße
TheGrow

 - (Recht, Auto und Motorrad, Strafe)

Nichts wird passieren als dass die Anwohner Dich zum ..gewünscht haben.

Mich würde interessieren, warum ich zum... gewünscht wurde. Ich habe diesen Menschen nichts getan gehabt, ich komme ja auch aus der Ecke!

Wahrscheinlich gar nichts. Der Aufwand dich anzuzeigen, ist den Leuten eher zu hoch.

Ist es denn rechtlich gesehen in Ordnung, ein komplettes Dorf so abzusperren? Dort war absolut NICHTS besonderes. Es war ein Dorf wie jedes andere auch. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, sonst hätte ich mich informieren können.

Was möchtest Du wissen?