Welche sind die bösesten fiktiven Charaktere?

5 Antworten

Die besten Bösewichte sind doch die, die man sympathisch findet oder bei der man gar nicht möchte, dass sie aufhören. Diejenigen, deren Handlungen und Beweggründe sogar noch nachvollziehen kann.

Wie verhält es sich nun mit Lelouch aus Code Geass? Held oder Bösewicht? Oder sein bester Freund/Gegner Suzaku, der aus einem edelmütigen Herzen heraus ein rassistisches System unterstützt in der Hoffnung es ändern zu können?

Was ist mit Light Yagami aus Death Note, der um Verbrechen zu verhindern letzten Endes selber zum Mörder wird?

Auch sehr gut ist Sylar aus Heroes. Ich habe direkt mit ihm mitgelitten, als man ihm seine Flügel gestutzt hat. Das ist aber auch der einzige Charakter, der mir per se einfallen würde, den man eindeutig als Bösewicht einstufen könnte.

Ebenfalls in der Liste mit aufführen könnte man Cersei Lennister aus Games of Thrones. Aber ist sie die Bösewichtin oder nur eine Mutter, die blind ist für die Fehler ihres Sohnes?

Eric Northman aus TruBlood, der ebenso zwei Seiten hat. Eine liebevolle zärtliche und eine gewalttätige.

Solche Gradwanderungen sind es doch letzten Endes, die einen Charakter wirklich interessant machen.

Wo lebe ich denn nur - kenne keinen einzigen der Figuren!?

@citr0ne

Die ersten Beispiele sind aus Animes. Nicht jeder kennt Animes oder mag so etwas schauen. Wenn ich bei Serienfrage antworte, bleibe ich a entweder strikt bei Serien mit Schauspielern oder b frage, ob ich Animes auch nennen darf.

Heroes, TrueBlood und vor allem Games of Thrones sind eigentlich relativ bekannt, vor allem unter Serienjunkies. Ironisch jedoch ist, dass man sie im Free-TV erst im eher für Trash bekannten Sender RTL 2 sehen kann.

Da gibt es in den gängigen Fernsehkrimis einige sehr böse Rollen, doch kenne ich so viele, die auf diese Beschreibung zutreffen. 

Ich fand zum Beispiel den Charakter "Heinz Rose", den Rolf Zacher in der 1988er "Ein Fall für zwei"-Folge "Die Akte Kramm" spielte (war die erste reguläre Episode mit Rainer Hunold als Anwalt Dr. Franck), in jeder Hinsicht charakterlich ziemlich böse ------> aber andererseits kam er auch dabei absolut cool rüber. 

Google mal bitte Klaus Kinski. Er spielte in fast allen seinen Filmen den Bösewicht schlechthin. Er war auf die Darstellung psychopathischer und getriebener Figuren spezialisiert und zählte in diesem Rollenfach auch international zu den gefragtesten Filmschauspielern. Kinski galt als schwierige und zu extremen Gefühls- und Wutausbrüchen neigende Persönlichkeit. Oft verkörperte Kinski in Filmen Schurken und Psychopathen und in der Öffentlichkeit wurde dieses Image durch sein exzentrisches und oft aggressives Auftreten als Bestätigung davon wahrgenommen. Auszug aus Wikipedia

Klaus Kinski war gar kein Schauspieler :)

Er hat sich nur selbst "gespielt". Frag mal seine Töchter...

Klaus Kinski spielte nicht nur den Bösewicht ;-)

 

Drei dumme, ein Gedanke ;) Wollte ich auch Grad schreiben...

Mr. Hyde - Patrick Bateman aus dem Buch American Psycho- Iago aus Shakespears' Othello- Don Juan - Cruella De Vil - Luzifer aus Dantes Inferno

Was möchtest Du wissen?