Welche Möglichkeiten hat man um jemanden zu entmündigen?

5 Antworten

Entmündigung gibt es nicht mehr.
Frage da am besten Fachleute. Ich denke über das Vormundschaftsgericht wirst Du Hilfe bekommen.

Ich habe leider feststellen müssen, dass J E D E R ein Betreuungsverfahren eröffnen kann, nur weil ihm die Nase des Nachbarn nicht gefällt. Selbst aus dem europäischen Ausland kann ein Verfahren eröffnet werden. Nach Rücksprache mit der Richterin, kommt man aus dem Verfahren nicht mehr raus, selbst wenn man im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist. Einmal angefangen, hat Dich die Mühle des Gesetzes und Du musst das gesamte Procedere durchlaufen. Also, wenn ihr einen Menschen nicht mögt, könnt ihr ihn oder sie voll in die Pfanne hauen, ohne eine Möglichkeit das Verfahren einstellen zu lassen. Geil. Selbst dann, wenn der Leumund bis zum Zeitpunkt des Antrages einwandfrei war und keine Krankheit vorliegt. Ein Hoch auf Verleumdung und Neid. Ich bin einfach nur geschockt, dass so etwas bei uns möglich ist.

Das ganze nennt sich Betreuung. Wende Dich an das zuständiger Amtsgericht und da an den Rechtspfleger für Betreungsfragen. In dieser Sache kann dann eine Betreuung für unterschiedlich Lebensbereiche angeregt und letztlich durch das Gericht festgestellt werden. Von dort wird dann ein Betreuer eingesetzt.

Wende Dich mal ans Vormundschaftsgericht mit der Frage. Und mache Dich schon mal schlau, ob sich ein Familienmitglied bereit erklärt, in Zukunft die Amtsvormundschaft zu übernehmen. Das bedeutet, sämtliche Finanzen etc. müssen von dieser Person dann geregelt werden - und alles schön nachvollziehbar aufgeschrieben.

mit soetwas sollten man sehr vorsichtig sein!Ein Schlaganfall KANN eine zeitweise Verwirrung hervorrufen,da kann eine Teilbetreuung eingerichtet werden.Wird zum Glück vom Gericht und Ärzten entschieden NICHT von Angehörigen!!!!

Genau genommen mehrere. Der letzte war 4 Jahre her, im Alter von jetzt glaube 69. Es ist keine Verbesserung absehbar.

Was möchtest Du wissen?