welche Mindestjahreseinkommen bekommt man eine kreditkarte?

5 Antworten

Jeder Anbieter hat eigene Grenzen. Viele Kreditkarten bekommt man ohne Angabe des monatlichen Einkommens, eine Schufa Auskunft reicht. Bei besonderen (zB Gold-Karten oder noch "bessere") Kartenformen ist eine Angabe aber Pflicht (zB bei der PLATINIUM oder CENTURIUM  Karte vom American-Express muss man ca. 10.000 Euro im Monat verdienen).

Es gibt dafür kein generelles Mindesteinkommen. Jede Bank entscheidet selbst, wem sie eine Karte ausstellt.

Auch z.B. Studenten oder Auszubildende ohne oder mit nur geringem Einkommen können eine Kreditkarte bekommen, haben dann aber auch nur einen geringen Verfügungsrahmen.

Heutzutage bekommt fast jeder eine Kreditkarte, wenn er eine haben möchte. Die werden einem hinterhergeschmissen. Ausnahmen sind vielleicht Menschen, die verschuldet sind.

Bei den meisten Banken gibt keine Grenze bezüglich eines Jahreseinkommens.

Wenn du in deinem Vortrag auch den Unterschied zwischen Postpaid-Kreditkarte (= "normale" Kreditkarte) und Prepaid-Kreditkarte darstellen könntest,  wird der Personenkreis, für den eine KK interessant ist, bedeutend größer.

Guten Tag,

wie Du ja auf deiner Recherche sicher schon herausgefunden hast gibt es hier bei uns im wesentlichen vier große Organisationen.

  1. Visa
  2. MasterCard
  3. American Express
  4. DinersClub

Visa und MasterCard wird ausschließlich von "Partner"-Banken ausgegeben. Daher gibt es dort auch entsprechende Modelle mit PrePaid. Die Konditionen unterscheiden sich also von ausgebender Bank. Bei MaserCard und Visa geht es den meisten (das bedeutet _nicht_ allen) Banken darum Leute in einen Kredit zu locken, bedeutet der Kunde gibt mehr aus als er eigentlich kann, verschuldet sich somit und zahlt den Betrag in raten ab, wo die Bank natürlich Zinsen nimmt. Daher wird auch gezielt auf Kunden fang gemacht, die ein sehr niedriges Monatlichen Einkommen haben und mit sehr hohen Limits geworben. Eine Master- oder VisaCard bekommt man also praktisch schon als Minijobber mit Limits die weit über dem regelmäßigen Monatlichen Einkommen liegen. 

Bei AmericanExpress und DinersClub sieht dies anders aus. Die wollen, dass die Monatsrechnung vom Kunden auch direkt bezahlt wird. Sie richten sich mit ihren Angeboten vor allen an Geschäftsleute, Vielflieger und Leute mit einem tendenziell hohen Monatlichen Einkommen. Außerdem werden die Karten nur von DinersClub bzw. AmericanExpress ausgegeben, sie dienen somit auch als Statussymbol. Diese Karten haben meist umfangreiche Versicherungsleistungen, Services wie z.B. das benutzen der FirstClass Lounges obwohl man nur BuisnessClass fliegt, Rabatte bei Hotelketten und Autovermietungen, Concierge Service wenn man mal ein Restaurant Reservieren will, die Sprache nicht spricht oder die Nummer nicht kennt, wird dies alles erledigt. Hier kommt es natürlich auf den Kartentyp drauf an. Das ganze wird  über eine teils hohe Jahresgebühr finanziert die ab einem bestimmten Jahresumsatz, den man mit der Karte macht entfällt. Auch sammelt man meist irgendwelche Punkte die man dann in Vielfliegermeilen oder Prämien umtauschen kann. 

Eine Pauschale Antwort lässt sich also gar nicht mehr fällen. Fakt ist und das sollte so auch in deinem Vortrag rüber kommen: Kreditkarten bieten insb. für geringverdiener eine hohe Schuldenfalle. Für Geschäftsleute und Leute mit einem regelmäßigen Einkommen deutlich über 3000€ im Monat können sie zahlreiche Vorteile bringen. Insbesondere im Ausland haben sie Vorteile. 

Kreditkarte... Formulierung macht mich stutzig

Hallo zusammen, nach einigen Jahren des "Rumgewurschtels" ohne Kreditkarte, möchte ich mir nun eine eigene zulegen. Gerade im Hinblick darauf, dass ich oft in den USA bin macht es mittlerweile einfach Sinn.

Da sie wahrscheinlich gar nicht, bis sehr wenig genutzt wird bin ich nach einiger Suche auf die New Visa Barclaycard gestoßen. (dauerhaft beitragsfrei)

Einzig eine Formulierung ist mir einfach nicht klar:

2.6. Gesamtbetrag Bei dem Gesamtbetrag handelt es sich um die Summe aus dem Nettodarlehensbetrag und den Gesamtkosten. Der Gesamtbetrag errechnet sich wie folgt: Nettodarlehensbetrag: € 1.500,00 + Zinsen € 142,42 Gesamtbetrag: € 1.642,42 Nach den Darlehensbedingungen können Sie bestimmen, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe Sie das Darlehen in Anspruch nehmen. Auch ist der Nettodarlehensbetrag noch nicht festgelegt. Ferner können abhängig von der Benutzung der Karte für einzelne Transaktionen unterschiedliche Sollzinssätze anfallen. Für die Berechnung des Gesamtbetrags sind wir daher von den gesetzlichen Annahmen des § 6 Preisangabenverordnung (PAngV) ausgegangen. Danach haben wir einen Nettodarlehensbetrag von € 1.500 zugrunde gelegt. Wir sind außerdem davon ausgegangen, dass der Kredit sofort in voller Höhe in Anspruch genommen wird und in zwölf gleichen monatlichen Raten zurückgezahlt wird.

Was ist nun damit gemeint? Was passiert mit diesem Darlehensbeitrag, wenn gar keine Aktionen von der Kreditkarte ausgegangen sind....

Oder stehe ich einfach nur extrem auf dem Schlauch und damit ist der Verfügungsrahmen gemeint? Ich kann mir einfach keinen Reim auf die zwölf gleichen Monatsraten machen.

Über jegliche Information und Hilfe bin ich sehr dankbar und sry für die wall of text. ;)

Vielen Dank und einen schönen Abend! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?