Welche Mietvertragsform am sinnvollsten Untermietvertrag?

3 Antworten

ich bin zu meinem Freund gezogen

Weiß der Vermieter davon? Wer hat, wenn überhaupt, die Wohnungsgeberbestätigung, ausgestellt? Die ist ja für die Ummeldung nötig.

In den Mietvertrag Deines Freundes "eintragen Lassen" geht gar nicht bzw. nur wenn auch der Vermieter einverstanden ist.

Dann wert Ihr beide gemeinsam Mieter der Wohnung. Ein Mietvertrag zwischen Euch beiden also nicht nötig.

Ansonsten könnt Ihr, Dein Freund und Du, einen Mietvertrag abschließen in dem er der Vermieter ist und Du sein Mieter.

Er möchte auch, dass wenn er die Wohnung kündigt , er nach 3 Monaten die Wohnung los ist und nicht weiter für mich zahlen müsste.

Solltest Ihr beide gemeinsam Mieter sein, kann einer allein nicht kündigen.

Ist da ein Untermietvertrag mit meinem Freund am einfachsten?

Zur Erklärung, es gibt keine Untermietverhältnisse bzw. Untermietverträge. Diese Begriffe kennt das Mietrecht nicht.

Mietverhältnis ist Mietverhältnis und Mietvertrag ist Mietvertrag.

Was am einfachsten oder sinnvollsten ist kann man pauschal nicht sagen.

Oder doch, am einfachsten für Dich wäre ein mündlicher Mietvertrag.

Hier noch eine Eränzung aus dem BGB:

§ 540
Gebrauchsüberlassung an Dritte

(1) Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht
berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen,
insbesondere sie weiter zu vermieten. Verweigert der Vermieter die
Erlaubnis, so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich mit der
gesetzlichen Frist kündigen, sofern nicht in der Person des Dritten ein
wichtiger Grund vorliegt.

(2) Überlässt der Mieter den Gebrauch einem Dritten, so hat er ein
dem Dritten bei dem Gebrauch zur Last fallendes Verschulden zu
vertreten, auch wenn der Vermieter die Erlaubnis zur Überlassung erteilt
hat.

Den zweiten Teil solltest Du mit Deinem Freund auch noch einmal besprechen.

Die Nachteile einer nachträglichen Aufnahme in den Mietvertrag hast Du ja schon erwähnt.

Der größte Nachteil dabei ist, dass Ihr im Falle der gewünschten Kündigung nur noch gemeinschaftlich kündigen könnt. Und das kann extreme Probleme bedeuten, wenn einer der Hauptmieter einer solchen nicht zustimmen möchte.

Ein schriftlicher Mietvertrag ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Schon mit der Hergabe der Wohnungsgeberbescheinigung hast Du den Nachweis, dass ein Untermietverhältnis entstanden ist.


Kündigungsfrist für eine Wohnung ohne schriftlichen Mietvertrag

www.mietrecht.org/.../kuendigungsfrist-fuer-eine-wohnung-ohne-schriftlichen-mietve...

Ratgeber: Bei einem mündlichen Mietvertrag ist vieles zu beachten ...www.wallstreet-online.de › Ratgeber › Haus & Immobilien › Immobilien & Grundstücke

Schon mit der Hergabe der Wohnungsgeberbescheinigung hast Du den Nachweis, dass ein Untermietverhältnis entstanden ist.

Nein. Nur das der Freund Ihr Wohnraum zur Verfügung gestellt hat, mehr nicht.

Was möchtest Du wissen?