Welche Lautstärke ist in einer discothek maximal gestattet?

4 Antworten

Eine allgemeine gesetzliche Vorschrift über die Lautstärke in Diskotheken besteht in Deutschland nicht. Möglich wäre nur, Bestimmungen zum Gesundheitsschutz von Angestellten heranzuziehen.

Eine Gesetzesinitiative strebt an, den Lärmpegel auf maximal 99 Dezibel zu begrenzen (http://www.netzeitung.de/deutschland/651173.html).

ist jedenfalls schlimmer als direkt in der einflugschneise eines großflughafens zu wohnen. und spannend ist ja erst die frage, warum leute das bedürfnis danach haben: dunkle disko, lauteste musik besonders mit hochgedrehten bassfrequenzen, dabei der ständige regelmäßige wumm-wumm-rhythmus des drummers - was ist das? wie erklärt sich das bedürfnis danach?

psychologisch ist es ganz einfach. es ist die sehnsucht: zurück in den mutterleib, wo in monaten der dunkelheit der einzige ton der ständige dumpfe rhythmus des herzschlags der mutter war, sehr beruhigend für das kind im mutterleib. raus aus der beunruhigenden realität des alltags, zurück in die sehr beruhigende umgebung des mutterleibs.

"3. Gefahren für junge Leute / Beschäftigte im Bereich Discotheken:

Viele junge Leuten finden es cool, als Barkeeper in einer Discothek zu arbeiten. In einer Disco zu jobben kann dem Gehör ziemlich zusetzen. Fast 50 % aller Discjockeys, Barkeeper und Kellner leiden unter einer Art von sensorineuralem Hörverlust, und ein Fünftel beklagt sich über ein immer wieder auftretendes Klingeln in den Ohren. So lautet das Ergebnis einer Untersuchung über die Risiken von Lärm für Discothekenangestellte. Aus der Studie ging hervor, daß die Angestellten bei den einzelnen Arbeitsschichten rund 5 Stunden lang einem Lärmpegel von über 85 dB(A) ausgesetzt sind. Gelegentlich mußten sie auch bei einer Lautstärke von mindestens 89 dB(A) arbeiten. Die amerikanische Verwaltungsstelle für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, "OSHA", sowie die Gesundheitseinrichtungen anderer Länder geben an, daß ein kontinuierlicher Lärmpegel von 85 dB (A) während eines 8-Stunden-Tages zu Hörschäden führen kann. Es erwies sich, daß Barkeeper bei einem durchschnittlichen Lärmpegel von 91 dB(A) und Kellner von 93 dB(A) arbeiten müssen. Es überrascht nicht, daß Discjockeys dem stärksten Lärm, nämlich 95 dB (A) ausgesetzt sind. Aus der Untersuchung wurde deutlich, daß laute Musik nicht nur diejenigen beeinträchtigt, die schon länger arbeiten, sondern auch junge Leute, die ab und zu jobben und trotzdem schon Hörprobleme haben. Im Rahmen der Studie wurden 83 Angestellte in 5 verschiedenen Discotheken untersucht."

Von der Seite http://yelloear.com/info_db.html

Weiß nicht ob das helfen konnte. Hoffe jedoch schon.

115 oder 120 db

Was möchtest Du wissen?