Welche Kündigungsfrist zählt hier?

4 Antworten

Jetzt zu meiner Frage die gesetzliche Kündigungsfrist ist in der Probezeit 2 Wochen,bei mir im Vertrag steht tarifliche Kündigungsfrist aber nicht die Dauer,ist die gesetzliche und die tarifliche gleich lang ?

Wenn da nichts steht dann gilt die gesetzliche Kündigungsfrist. Schau mal hier rein:

http://www.finanztip.de/arbeitsrecht-kuendigungsfrist/

MfG

So steht es in meinem Vertrag sein

Das Arbeitsverhältnis selbst,wenn es befristet ist, kann auch während der probezeit unter Einhaltung der tariflichen Kündigungsfrist ordentlich gekündigt werden.

Das Recht zur ausserordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

@mariabienchen1

Siehe Link unter der Antwort von Jesuex;

In der Probezeit zwei Wochen.

@johnnymcmuff

Warum bist Du Dir da so sicher, dass es zwei Wochen sind??

Tarifvertraglich - und darum geht es, nicht um gesetzliche Fristen - können immerhin auch kürzere Fristen vereinbart werden!

So sieht z.B. der Mantelrahmentarifvertrag zwischen Ver.di und dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft BDVSW bundesweit eine Kündigungsfrist von 4 Tagen während der 6-monatigen Probezeit vor (§ 2 Abs. 3).

@Familiengerd

BDVSW

Es muss BDSW heißen, nicht "BDVSW"!

@Familiengerd

Was soll ich jetzt genau in die Kündigung reinschreiben zu welchem Zeitpunkt ich kündige

@Familiengerd

Warum bist Du Dir da so sicher, dass es zwei Wochen sind??

Weil die FS geschrieben hat:

Das Arbeitsverhältnis selbst,wenn es befristet ist, kann auch während der probezeit unter Einhaltung der tariflichen Kündigungsfrist ordentlich gekündigt werden.

Da steht also sonst nix und wenn nichts da steht oder etwas unwirksames, dann greift die gesetzliche Regelung; also zwei Wochen.

@johnnymcmuff

Da steht also sonst nix

Aber sicher doch!!

Aber da steht schließlich unmissverständlich:

unter Einhaltung der tariflichen Kündigungsfrist

Wie die lautet, wissen wir nur nicht! Da muss die Fragestellerin in den Tarifvertrag schauen!

@mariabienchen1

Was steht denn zu tariflicher Kündigungsfrist im Vertrag? Ist da eine Zeitangabe?

@Familiengerd

Meinst du in meinem unterschriebenen Vertrag?

@johnnymcmuff

Nein.da steht keine zeitangabe

@mariabienchen1

In dem Vertrag des noch bestehenden Arbeitsverhältnisses.

@mariabienchen1

@ mariabienchen1:

Ich weiß nicht, welchen Tarifvertrag Dein Arbeitgeber anwendet - auf diesen Vertrag kommt es aber an!!

Dir bleibt also nichts Anderes übrig, als bei Deinem Arbeitgeber Einsicht in den Tarifvertrag zu verlangen und die Kündigungsfrist dort nachzulesen. - oder beim Arbeitgeber direkt zu erfragen.

2 Wochen in der Probezeit stimmt

Erst einen neuen Vertrag unterschreiben, sonst bekommst du

Probleme wenn du nix in der Hand hast!


Also ist gesetzliche und tarifliche gleich wenn keine Dauer drin steht ?

@mariabienchen1

Ja, steht in deinen Arbeitsvertrag. Meiner auch. Ich habe 6 Monate Probezeit.

@mariabienchen1

Also ist gesetzliche und tarifliche gleich wenn keine Dauer drin steht?

Das ist nicht gesagt!

Wenn in Deinem Arbeitsvertrag bezüglich der Kündigungsfrist auf einen Tarifvertrag verweisen wird, dann gilt die tarifliche Kündigungsfrist, nicht die gesetzliche!

Die tarifliche Kündigungsfrist kann identisch sein mit der gesetzlichen, sie kann aber auch länger oder kürzer sein!

Dir bleibt also nicht Anderes, als in den Tarifvertrag zu schauen (er muss übrigens nach dem Tarifvertragsgesetz TVG § 8 "Bekanntgabe des Tarifvertrags" vom Arbeitgeber bekannt gemacht/an geeigneter Stelle zur Einsichtnahme bereit gelegt werden).

Es ist allerdings kaum anzunehmen, dass es im Tarifvertrag für die Probezeit eine längere als die gesetzliche Kündigungsfrist gibt!

@Familiengerd

Also ich arbeite als sicherheitsmitarbeiterin im sicherheitsdienst.Bundesland ist hessen 

@mariabienchen1

@ mariabienchen1:

Da kann ich Dir jetzt leider nicht weiterhelfen.

Denn es gibt einen bundesweiten Mantelrahmentarifvertrag, der in der Probezeit eine Kündigung mit einer Frist von 4 Tagen erlaubt, danach in den ersten 2 Jahren mit 21 Kalendertagen zum Schichtende. Wenn dieser Vertrag auf Dich anzuwenden ist, könntest Du also mit 4-tägiger Frist kündigen.

Der für Hessen geltende Manteltarifvertrag regelt nur die Kündigungsfristen nach dem 5. Jahr; wenn für die vorherige Zeit nicht auch der bundesweite Mantelrahmentarifvertrag anzuwenden ist, dann wären in diesem Fall die gesetzlichen Fristen maßgebend - was ich jetzt aber nicht annehme, weshalb ich dann von der Geltung des Mantelrahmentarifvertrags ausgehe; das kann ich aber nur mutmaßen.

Du musst also, wie bereits gesagt, beim Arbeitgeber nachfragen, welcher Tarifvertrag Anwendung findet!

@Familiengerd

Kann im tarifvertrag die Kündigungsfrist auch 4 Wochen in der Probezeit betragen oder nur 2 Wochen oder 4 Tage ?

@mariabienchen1

Ja, ein Tarifvertrag kann auf die gesetzlichen Fristen verweisen - dann sind die eben anzuwenden -, er kann aber auch längere oder kürzere als die gesetzlichen Fristen vorsehen.

Es ist aber generell nicht anzunehmen, dass ein Tarifvertrag für die Probezeit eine längere als die gesetzliche Frist von 14 Tagen vorsieht; kürzere Fristen kommen dagegen öfters vor (z.B. auch in den Tarifverträgen für die Zeitarbeit/Leiharbeitsfirmen).

@Familiengerd

Habe jetzt mal einen Kollegen gefragt der schon länger in der Firma ist.der meinte vor kurzem hat einer gekündigt und die Kündigungsfrist war 4 Tage.

Wann kann oder soll ich die Kündigung bei so einer kurzen Frist abgeben?

Will den Monat Juni noch mitnehmen und ab 1 Juli den neuen job anfangen 

@mariabienchen1

die Kündigungsfrist war 4 Tage

Also so, wie ich es in zwei Kommentaren schon bei Geltung des Bundesmantelrahmentarifvertrags gesagt habe.

Wenn Du zum 30.06. als dem letzten Tag des Arbeitsverhältnisses kündigen willst, muss der Arbeitgeber die schriftliche Kündigung allerspätestens am 26.06. erhalten; die Frist beginnt dann am folgenden 27.06. als dem 1. Tag.

Da aber der 26.06. ein Sonntag ist, der 25.06. ein Samstag, gelten diese Abgabetermine nur, wenn der Betrieb an diesen Tagen auch besetzt ist; ist das nicht der Fall, dann ist Freitag, der 24.06. der letzte Termin; Du kannst die Kündigung selbstverständlich auch schon etwas früher abgeben (die 4 Tage sind die Mindestfrist).

Entscheidend ist das Datum, wann der Arbeitgeber (der Betrieb, nicht der Chef als Person) das Kündigungsschreiben erhält.

Du kannst es rechtzeitig (!!!) vorher als Einwurfeinschreiben (nicht als Einschreiben mit Rückschein!!!) versenden - mit einem Zeugen für die Kündigung als Inhalt -; sicherer ist der Einwurf (ebenfalls mit einem Zeugen für den Inhalt und den Einwurf) in den Firmenbriefkasten, am sichersten die persönliche Abgabe mit Quittierung an einen Empfangsberechtigten.

@Familiengerd

Hallo,ich nochmal. Habe eben in meinem Vertrag reingeschaut und hoffe das dies weiter hilft.

1.Tarifliche Bezugnahme

Das Arbeitsverhältnis bestimmt sich,nach den im Betrieboder Betriebsteil normativ geltenden Tarifverträgen in ihrer jeweiligen Fassung.

Das sind nach Kenntnis des Arbeitgebers die folgenden Tarifverträge.

BRD-bundesweit

-Mantelrahmentarifvertrag vom 01.01.2012 für Sicherheitsdienstleistungen in der Bundesrepublik Deutschland - MRTV BRD (Tarifvertragsparteien:BDSW-ver.di)

-Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne für Sicherheitsdienstleistungen vom 11.02.2011-TV Mindestlohn (Tarifsvertragsparteien: BDWS - ver.di)

-Tarifvertrag über die Geltung tariflicher Vorschriften gemäß dem Erfüllungsort vom 09.07.2007 für das Wach und Sicherheitsgewerbe für die Bundesrepublik Deutschland.

-TV Erfüllungsort (Tarifsvertragsparteien: BDWS - ver.di)

Bundesland - spezifisch:

Bundeslandspezifisch gelten die jeweils gültigen Tarifverträge des Bundeslandes Hessen.

Hoffe das hilft jemandem weiter und kann mir bei dem Teil behilflich sein.Ich will lieber auf Nummer sicher gehen.

Ich kenne mich da auch überhaupt nicht aus

@mariabienchen1

Nach dem genannten "Mantelrahmentarifvertrag vom 01.01.2012 für
Sicherheitsdienstleistungen in der Bundesrepublik Deutschland - MRTV BRD (Tarifvertragsparteien:BDSW-ver.di)
" - Du findest ihn hier:  http://wasi-hessen.de/tarifvertraege/ ; - hast Du die von Deinem Kollegen genannte Kündigungsfrist von 4 Tagen nach § 2 "Beendigung des Arbeitsverhältnisses" Nr. 3 "Kündigungsfristen" Abs. 3.1:

Es kann eine Probezeit bis zu 6 Monaten vereinbart werden. Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 4 Tagen gekündigt werden.

Für Kündigungsfristen ab dem 6. Beschäftigungsjahr gelten die länderspezifischen Tarifregelungen.

Die übrigen Tarifverträge sind für die Frage der Kündigungsfrist nicht relevant,  bis auf den Manteltarifvertrag für Hessen (Du findest ebenfalls unter dem oben genannten Link), der aber keine Kündigungsfristen für Beschäftigungszeiten vor dem 6. Beschäftigungsjahr formuliert, da dafür der bundesweite Mantelrahmentarifvertrag (siehe oben) anzuwenden ist.

Das heißt konkret:

Deine Kündigungsfrist beträgt 4 Tage!!

@Familiengerd

Super vielen Dank.

Kann man nur zum Ende des Monats kündigen oder auch Mitte des Monats ?

@mariabienchen1

Der Tarifvertrag spricht nur von 4 Tagen.

Das heißt konkret, dass Du nicht an ein bestimmtes Datum (wie z.B. zum 15. oder zum Ende eines Monats) gebunden bist; so ist es ja auch bei der gesetzlichen Kündigungsfrist in der Probezeit.

Du kannst Dir also das Datum, zu dem Du kündigen willst, "frei" aussuchen - Hauptsache, Du hältst die Frist ein!!

@Familiengerd

Ah super. Also kann ich zb am 10.6 die Kündigung abgeben und dann wäre mein letzter Arbeitstag der 14.6 .

Also ich kann es mir praktisch aussuchen richtig ?

Wie ist es eigentlich. Zählen die freien Tage die man hat auch zur Kündigungsfrist ?

Habe manchmal bin Montag bis Donnerstag frei und dann 6 Tage an Stück arbeiten.oder zählen nur die Tage zur Kündigungsfrist die man auch Arbeitet ?

4 Wochen Kündigungsfrist. Du hast vlt. noch Urlaubstage die du verwenden kannst bis zur Kündigung und dein Betrieb würde dich eventuell noch Freistellen.

Auch in der probezeit ?

@johnnymcmuff

Nein, zwei Wochen

Wer sagt denn, dass auch nach der tariflich geltenden Frist 2 Wochen einzuhalten sind??

@Familiengerd

Richtig, die Fragestellerin soll erst mal in den Tarifvertrag schauen.


@johnnymcmuff

Werde morgen nochmal in meinem Vertrag reinschauen 

Was möchtest Du wissen?