Welche Kabel müssen in einem Mehrfamilienhaus verlegt sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mal ganz einfach:

Es ist Dein Haus und somit Deine Entscheidung ob an der Außenanlage etwas gemacht wird oder nicht.

Kabel ist eine teure Lösung, insbesondere wenn noch kein Kabelanschluß im Haus liegt. Die laufenden Kosten für Kabel sind meiner Meinung sehr hoch.

Problematisch wird es, wenn kein DVB-T Empfang möglich ist. Dann wirst Du wohl andere Wege zur Informationsbereitstelelung finden müssen. (Kabel)

Ich selber bin seit Jahren froh eine SAT Schlüssel auf dem Dach zu haben.... Kabel oder DVB-T sehe ich als keine Alternative. Dein Problem könnte in den Kabel liegen, da für SAT doch eher bessere Kabel verlegt sein sollten. Sat ist eine einmalige Investition und das wars... bis die LNB, der Spiegel oder der Multischalter kaputt sind...

Ich würde auf gar keinen Fall die Telefonleitungen durch ein Kabel ersetzten lassen.

Wo steht, dass der Fragesteller Eigentümer ist?

@MosqitoKiller

Ich möchte es verbieten, dass Mieter Sat-Schüssel an der neuen Fassade installieren.

warum wird denn nicht eine richtige mehrteilnehmer-sat-anlage aufgebaut? eine anlage und die mieter sind glücklich, der vermieter ist glücklich..einmalige investition..ich finde besser als kabel!

In einem Reihenhaus?

@MosqitoKiller

ist doch kein ding, wenn dachboden nicht ausgebaut ist..ansonsten von außen M32 Rohr in den keller 4 Coax-Leitungen (bei einem Satteliten wie Astra) mit 16mm² Erdung in den keller, im Keller einen SAT-Multischalter und von dort aufteilen an die bewohner.. und dann habt ihr ruhe, die kosten kannst du aufteilen mit der Tatsache, dass es einmalige kosten sind, keine monatl. laufende Kosten wie kabel deutschland, HD-Sender empfangbar..

@iEdik

Ob das kein Ding ist, ist nicht die Frage. Ich frage mich nur, wozu man in einem gemieteten Einfamilien-Reihenhaus eine Mehrteilnehmer-Sat-Anlage braucht...

@MosqitoKiller

wo steht einfamilien-reihenhaus? ich lese von mehrfamilienhaus und er ist laut text " Ich möchte es verbieten, dass Mieter Sat-Schüssel an der neuen Fassade installieren." der eigentümer..oder lese ich das falsch?

@iEdik

Nein, kann auch ein Mehrfamilienhaus sein. Von Reihenhäusern spricht man im allgemeinen Sprachgebrauch aber eigentlich im Vergleich zu freistehenden Häusern nur, wenn es sich um Einfamilienhäuser handelt, da nur da das überhaupt irgendeine Relevanz hat, ob das Haus in Reihe gebaut ist oder nicht. Kann aber natürlich auch anders sein...

@MosqitoKiller

wenn er schreibt mehrfamilienhaus, dann ist es eines, er muss es ja wissen da er der eigentümer ist..ist auch egal was für ein haus, solange er der eigentümer ist (vermieter)..rate ich ihm eine sat-anlage aufzustellen, da hat er seine ruhe :)

@iEdik

Stimmt, habe die Überschrift überlesen...

Aber wo steht, dass er Eigentümer ist? Die Frage ist nach den Pflichten des Eigentümers, das heißt aber nicht, dass er Eigentümer ist. In den Tags steht "Miete", und wenn er Eigentümer wäre, würde er wohl nicht fragen, ob er in seinem Haus ein Telefonkabel entfernen darf...

@MosqitoKiller

auch wenn er der eigentümer ist, der darf bis zum Übergabe-Punkt von der telekom/kabel mit den kabeln machne was der will, es sei denn ein mieter hat ein vertrag und muss die leitung nutzen, dan ndarf der vermieter/eigentümer die leitung nicht verändern!

Eine Mehrteilnehmer Satanlage im Haus installieren lassen. Da kann jeder Mieter über ausreichende Programme verfügen.Eine Investition die einmalig ist und das Problem wäre gelöst. Weiss nicht genau, inwieweit man z. B. ausländischen Mietern erlauben muss eine Schüssel anzubringen, um Nachrichten und Informationen in deren Muttersprache empfangen zu können. Sicher kein schöner Anblick, wenn an manchen Mehrfamilienhäusern jeder Mieter eine Schüssel an der Aussenwand anbringen lässt.

Nur Stromkabel, nichts anderes...

Bauliche Veränderungen, auch und insbesondere an Kabeln, sind nur mit Zustimmung des Vermieters möglich...

Was möchtest Du wissen?