Welche Gründe sprechen gegen das verlegen von Laminat auf Teppich bei Hausstaub und Milben Allergie

9 Antworten

Hallo dougi19 Eines Vorab: Ob Teppich oder glatter Boden, beide lösen das Problem der Allergien NICHT. Teppich nehme sogar eher etwas den Staub auf wie glatte Böden. Feinstauf, Pollen und Gifte müssen aus der Raumluft herausgefiltert werden, und zwar nicht mit sogenanten Hepa-Filtern, die Ihre Aufgabe nicht erfüllen, sondern mit einem Wassserfilter. Die hat der höchste Allergikerverband inzwischen bestätigt. Deshalb:Fange mit dem Problem in Deiner Wohnung an: Dein Beutelstaubsauger ist eigentlich ein Saugstauber, vorne saugt er , hinten staubt er. Er versucht, den Staub und Pollen in Filtertüten zu sammeln. Meist vergeblich, denn schon nach kurzer Zeit wird der Staub,und mit Ihm Milben und Pilzsporen, in den Raum geblasen. Mit einem Wasserstaubsauger wird der Staub nicht durch Filter zerkleinert und tritt wieder aus, sondern wird im Wasser gebunden. Du kannst wieder frei durchatmen. Die Luft wird gewaschen und das Raumklima verbessert sich spürbar. Durch ein spezielles Unterdruckverfahren entfernt der Wassersauger (wichtig: Er darf keinerlei Filter haben) die Milben und deren Kot in Deiner Matratze. Morgendliches Niesen und Husten wird deutlich reduziert oder bleibt ganz aus. Wassersauger ohne Filter gibt es schon für ca. 600 Euro. Du brauchst keine Filterbeutel und sparst bis zu 2/3 Strom Wenn Du weitere Informationen möchtest, kannst Du mich gerne kontakten!

Aus gesundheitlichen Gründen spricht nichts dagegen. Der Teppich sollte jedoch sauber und trocken sein.

Es kommt jedoch sehr drauf an, was für ein Teppich das ist. Der Teppich sollte keinen hohen Flor haben und möglichst nicht nachgeben. Gibt der Teppich unter den Laminatbrettern zu sehr nach, werdet ihr keine Freude haben, da es zu Verschiebungen unter schweren Möbeln und zum Knarren in den Laufbereichen kommt.

Weiter müssten die Türblätter und Türstöcke gekürzt werden, um den erhöhten Aufbau zu kompensieren.

Ich würde daher in der Regel zur Entfernung des Belages raten.

Der Teppich hat nicht nur irgendwelche Tierchen. Es ist auch viel Schmutz drin, den man durch gründliches Reinigen auch nicht weg bekommt. Wenn Laminat drauf liegt, kann es anfangen zu mümmeln. Außerdem können sich auch wieder Milben unter dem Laminat auf dem Teppich ansiedeln.

Besser wäre es, den Teppich ganz zu entfernen und vernünftigen Trittschall drunter zu legen.

Wenn der Teppich feucht gereinigt wird, kann es sein, dass er nachher bestialisch stinkt. Das liegt aber an dem alten Dreck, der sich in den Fasern festgesetzt hat. Ist schwierig, dass vorher alles richtig rauszubekommen. Können nur Spezialisten.

Ich käme nicht auf die Idee, das alte Zeug drin zu lassen. Vor allem, wenn dein Sohn Asmantiker ist. Ich würde das keinem Empfehlen, vor allem, da der Teppich nicht mehr überall gleich dick ist und die "Trittschalldämmung" somit unterschiedlich. Die aktuellen Dämmunterlagen können mehr "schlucken" als der Teppich!

Letztendlich bleibt es schon dem Vermieter überlassen welche Art von Böden er in seiner Wohnung verlegt. Wenn er da nicht mit sich reden lässt.... Macht ihm doch nochmals klar was eine Hausstauballergie gerade bei Kindern bedeutet. Dass die auch zu Asthma führen kann. Dass man einen Teppich gegen Milben nicht einfach so reinigen kann und dass ein darüber gelegtes Laminat die Milben nicht abhalten wird, wieder nach oben zu kommen.

Hilft alles nichts ein Tipp, der zwar nicht günstig ist aber die Milben vernichten wird: Wir sprühen ja unsere Matratzen und Betten (da sind ja die meisten Milben drin und da kommt man mit deren Kot ja am intensivsten, nämlich die ganze Nacht, in Kontakt) regelmässig mit Milbopax ein. Lasst doch den Vermieter den Teppich reinigen, damit schon mal der Staub draussen ist und sprüht dann den gesamten Teppich mit Milbopax ein. Dann das Laminat drüber und es sollte Schluss sein mit der Gefahr aus dem Teppich

Was möchtest Du wissen?