Welche gelder kann man bei Pflegestufe 1 mit g beantragen?

5 Antworten

Das alles stimm, aber mann kann noch 50 % Autosteuer sparen wenn man die BVG Freifartkarte für 60€ nicht möchte . Wichtig ist auch das man bei Pflegestufe jedes Jahr einmalig 1560 € Verhinderungspflege bei der Pflegekasse beantragen kann. Beantragen könnt ihr auch Pflegehilfsmittel , dann bekommt ihr jeden Monat in Wert von 31€ Pflegehilfsmittel ( z.B. Einmallhandschuhe , einmalschürzen , Händedesinfektion , Flechendesinfektion....). Es gibt noch sehr viel was ihr bekommen könnt . Informirt euch gut , denn die Stellen selber sagen das euch nicht feiwillig ( alles was mann nicht Beantragt , haben sie gespart (-; ist ihre deviese). Viel Erfolg und starke Nerven.

Hallo und einen schönen guten Morgen Hab mal eine frage ich habe Pflegestufe 1 möchte gerne wissen was ist Verhinderundpflege. Und wenn du noch ein paar Tipps für mich hast würde ich mich freuen bin bei der Barmer Krankenkasse habe nie broblemme mit ihr.

Mit freundlichen Gruß Renate

Wenn ihr euren Vater Pflegt bekommt ihr monatlich von der Pflegekasse 420,00 € Pflegegeld und zusätzliche Rentenpunkte.

Mit dem Zusatz "G" kann man "GEZ-Befreiung erhalten, eventuell auch freie Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In dieser Beziehung ruft direkt beim Aussteller des Schwerbeschädigtenausweises an!

Da hast du auf jeden Fall etwas in den falschen Hals bekommen.Es gibt die Pflegestufe 1, aber ohne Buchstaben. Es gibt einen GdB ( Grad der Behinderung) und diesen auch mit einem G.Da bekommt man scho einige "Vergünstigungen) aber erst mit GdB 50%. Bei einer Pflegestufe gibt es schon wieder ganz andere Gelder.

Wie Pflegestufe 1 mit "g"? Das G ist für einen Schwerbehindertenausweis nötig. Gelder bekommst keine zusätzlich, wäre mir neu.

Die Pflegestufe ist entscheidend für die Höhe des von der Pflegekasse gezahlten Pflegegeldes. Hierbei weicht der Barbetrag (Stufe Eins: 215€) von dem Betrag ab, den man erhält, wenn man einen Pflegedienst in Anspruch nimmt deutlich ab (Sachleistung: 420€).

Man kann diese beiden Möglichkeiten aber auch kombinieren (Kombileistung) und erhält dann den entsprechenden verbleibenden prozentualen Anteil der Barleistung, wenn man die Sachleistung nicht ausgeschöpft hat. Außerdem besteht die Möglichkeit Gelder für eine "Urlaubsvertretung" zu erhalten und ggf. auch Mittel für Menschen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompenz.

Diese sogenannte Pflegestufe Null, ist für dementiell erkrankte Menschen eingeführt worden. Ihre Leistungen sind unabhängig von den sonstigen Leistungen. Die Abrechnung und Voraussetzungen sind aber recht kompliziert.

Das Merkmal G (gehbehindert) ist aus dem Schwerbehindertenausweis, dieser hat mit der Pflegeversicherung nichts zu tun. Um von den Rundfunkgebühren befreit zu werden braucht man den Eintrag RF. Voraussetzung ist, dass man dauerhaft an der Teilnahme am öffentlichen Leben gehindert ist. Diese Feststellungen werden aber nicht bei der Begutachtung zur Pflegeversicherung getroffen.

Mehr Details bei http://www.pflegeverantwortung.de

Was möchtest Du wissen?