Welche Behörte steht über dem Jugendamt?

12 Antworten

ihr widerlichen menschen, von oben herrab läßt sich gut reden, vor allem wenn man keine ahnung hat. die vormundschaft läßt sich ohne jeden richterlichen beschluß übernehmen. und sollte man so dumm gewesen sein, sich auf "hilfe" des jugendamtes einzulassen, gibt man dabei eine unterschrift, bei der das gerede der jugenamtsmitarbeiter keinerlei bedeutung hat, das man nur helfen wolle, solange man der hilfe bedarf. meine frau bekam briefe, das sie die einrichtung und die tochter kennenlernen soll, man selber aber einem die steine in den weg schmeißt, die unter anderem verhindern, das man den notwendigen wohnraum zugesprochen bekommt, denn genau in dem monat ist fürs jugentamt nicht genügend ersichtlich, so wie nicht gewollt, dass das gesamte vorhaben einer familienzusammenführung dient. mann solle doch die tochter erstmal kennenlernen fahren,...600 km immer wieder bis das mädel aus der schulzeit raus ist?! ihr habt keine ahnung, haltet gefälligst den mund. den eltern mit solchen umständen wünsche ich den mut und die kraft, ein eventuelles glück noch erleben zu können.

Wir sind selber Pflegeeltern und ich bin der Meinung,man kann nicht sein Leben verbringen mit einer Haushaltshilfe.Man muß nach den Jahren wo ihr Unterstützung hattet lernen auf eigenen Füßen zu stehen.Das schafft ihr anscheinend nicht.Besucht die Kinder so oft ihr könnt,haltet unbedingt den engen Kontakt und bekommt euer Leben in den Griff.Alles Gute für euch,Konny

DH

@Ally33

Ich denke mir es liegt nicht an der Liebe die sie für die Kinder aufbringen,es werden die häuslichen Verhältnisse sein.Dann bekommt man nämlich eine Familienhilfe.

Ohne ersichtlichen Grund bekommt man keine Kinder weggenommen, da muß doch etwas vorgefallen sein.Naja am besten du wendest dich ans Kreisjugendamt, das ist die nächst höhere Institution oder du nimmst dir gleich einen Anwalt.Erstmal im Rahmen der Beratungskostenhilfe und später dann Prozesskostenhilfe (PKH), aber darüber wird dich dein Anwalt informieren...

Und zum zweiten Mal: JEDE Behöre steht praktisch über dem Jugendamt, da das Jugendamt alleine NICHTS machen darf/kann. Erst mit einem richterlichen Beschluss kann ein Kind weggenommen werden. Ob du mir es jetzt glaubst oder nicht...

Stimmt nicht ganz. Bei "Gefahr im Verzug" für das Kind kann das Jugendamt auch ohne richterlichen Beschluss aktiv werden und erst im Nachhinein den Beschluss erwirken.

NICHT GLAUBEN, keine Frage. wie gesagt, das jugendamt kann die vormundschaft OHNE richterlichen BESCHLUSS übernehmen.

Was möchtest Du wissen?