Welche Behörte steht über dem Jugendamt?

5 Antworten

Die Kreisverwaltung als oberer Dienstherr. An der Spitze der Landrat.

ihr widerlichen menschen, von oben herrab läßt sich gut reden, vor allem wenn man keine ahnung hat. die vormundschaft läßt sich ohne jeden richterlichen beschluß übernehmen. und sollte man so dumm gewesen sein, sich auf "hilfe" des jugendamtes einzulassen, gibt man dabei eine unterschrift, bei der das gerede der jugenamtsmitarbeiter keinerlei bedeutung hat, das man nur helfen wolle, solange man der hilfe bedarf. meine frau bekam briefe, das sie die einrichtung und die tochter kennenlernen soll, man selber aber einem die steine in den weg schmeißt, die unter anderem verhindern, das man den notwendigen wohnraum zugesprochen bekommt, denn genau in dem monat ist fürs jugentamt nicht genügend ersichtlich, so wie nicht gewollt, dass das gesamte vorhaben einer familienzusammenführung dient. mann solle doch die tochter erstmal kennenlernen fahren,...600 km immer wieder bis das mädel aus der schulzeit raus ist?! ihr habt keine ahnung, haltet gefälligst den mund. den eltern mit solchen umständen wünsche ich den mut und die kraft, ein eventuelles glück noch erleben zu können.

Mir ging es genauso nur mit vier von fünf Kindern das älteste liesen sie mir.

entweder der senat(berlin) oder das miniserium des jeweiligen landes oder die bundesfamilienministerin

Sie hatten schon eine Familienhilfe und haben es nicht geschafft.Sollte man nicht lernen mit Kindern auf eigenen Füßen zu stehen?Man kann nicht seine Kinder mittels einer Familienhilfe aufziehen.Nicht böse gemeint,nur meine Meinung

Wir sind selber Pflegeeltern und ich bin der Meinung,man kann nicht sein Leben verbringen mit einer Haushaltshilfe.Man muß nach den Jahren wo ihr Unterstützung hattet lernen auf eigenen Füßen zu stehen.Das schafft ihr anscheinend nicht.Besucht die Kinder so oft ihr könnt,haltet unbedingt den engen Kontakt und bekommt euer Leben in den Griff.Alles Gute für euch,Konny

DH

@Ally33

Ich denke mir es liegt nicht an der Liebe die sie für die Kinder aufbringen,es werden die häuslichen Verhältnisse sein.Dann bekommt man nämlich eine Familienhilfe.

Beratungsgespräch beim Jugendamt: Pflicht?

Hallo,

ich bin geschieden, meine Ex-Frau und ich haben 2 Kinder, 11 und 12 Jahre alt. Die Kinder leben bei meiner Ex-Frau, sorgeberechtigt sind wir beide.

Meine Frau stammt aus Russland. Sie hat kürzlich für die Kinder einen Reisepass beantragt und plant, mit den Kindern im Dezember 2 Wochen nach Russland\Sibirien zu fahren um ihre Eltern (Grosseltern der Kinder) zu besuchen.

Die Kinder sprechen kein Wort russisch und wären dort meiner Ansicht nach vollkommen isoliert. Auch sind die Kinder nicht so wirklich von der Idee begeistert und dass Sibirien im Winter nicht gerade ein attraktives Urlaubsziel für 2 kleine Kinder ist, liegt für mich ebenfalls auf der Hand.

Ich habe daher meine Zustimmung zu dem Reisepass verweigert.

Alternativ habe ich angeboten, dem Reisepass in 2-3 Jahren zuzustimmen wenn ich nach einem Gespräch mit den Kindern sicher bin, dass sie aus eigenem Willen nach Russland wollen und nicht, weil sie die Mama da hinbringt.

Zusätzlich habe ich angeboten, die Grosseltern kurzfristig auf meine Kosten nach Deutschland zu bringen, damit sie ihre Enkelkinder hier besuchen können.

Auf beide meine Vorschläge ist meine Ex-Frau nicht eingegangen,sie hat keine Diskussion mit mir gesucht. Stattdessen hat sie mir einfach sofort gedroht, dass ich ich meine Entscheidung noch bereuen werde.

Inzwischen ist nun ein Schreiben vom Jugendamt bei mir eingetroffen in dem ich aufgefordert werde, zum "Wohle der Kinder" zu einem Beratungsgespräch mit dem Thema "Vermittlung bei der Regelung verschiedener Belange der Kinder" beim Jugendamt aufzutauchen.

Ich beabsichtige nicht, zu dem Termin zu gehen solange meine Ex-Frau nicht zuvor das direkte Gespräch mit mir sucht. Was sie aber nicht tut. Sie will mich bewusst zu dem Termin beim Jugendamt zwingen, um mich zu demütigen und zu bestrafen, so wie sie es angedroht hatte.

Meine Fragen wären:

Muss ich der Einladung\Aufforderung des Jugendamts Folge leisten und zu dem Termin auftauchen? Bin ich also dazu verpflichtet?

Welche Konsequenzen kann es haben wenn ich nicht zu dem Termin gehe?

Wäre es vielleicht eine Option, dass ich dem Jugendamt eine schriftliche Erläuterung meines Standpunkts sende?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?