Weiterberechnung Übernachtungskosten an Arbeitnehmer

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Arbeitnehmer kannst du die tatsächlichen Ubernachtungskosten geltend machen. Also wenn die Rechnung des Hotels 100 Euro lautet, dann muss dein Arbeitgeber diesen Betrag erstatten. Ob er die MwSt abführen oder abziehen kann ist seine Sache. Da hast du als Arbeitnehmer keine Aktien drin. Dazu steht dir noch ein Verpflegungsgeld in der Tariflich vereinbarten Höhe mindestens aber 28 Euro zu. http://www.einfach-reisekosten.de/reisekosten.html Dort kannst du es nachlesen.

Woraus kann man schließen, dass der Arbeitgeber Übernachtungskosten erstatten muss?

@Helefant

Steht in den Reisebedingungen deines Unternehmens. Allerdings muss dein AG dich darauf hinweisen, falls er die Übernachtungskosten nicht komplett bezahlt und eine Maximalgrenze eingezogen hat. Aber: wenn du kein günstigeres Hotel oä. findest, kannst du den Auswärtseinsatz verweigern, da du ja wohl kaum auf "eigene Kosten" auswärts arbeitet musst.

Wenn es wirklich so ist, wie du schreibst, der Arbeitgeber schreibt dem Arbeitnehmer eine Rechnung, dann muß er die Umsatzsteuer ausweisen. (§ 14 Umsatzsteuergesetz) Dazu ist er verpflichtet. Für mich macht das aber alles keinen Sinn. Warum sollte der AG eine Rechnung schreiben. Ich würde das alles über eine Reisekostenabrechnung laufen lassen. Oder bezahlt die Firma die Reisekosten nicht?

Warum bezahlt der AG Übernachtungen seiner Mitarbeiter um sie danach wieder an diese zu berechnen? das verstehe ich nicht.

Vermutlich zahlt er einen Reisekostenvorschuss, der dann abgerechnet wird.

@Gobblaxx

aber ein Reisekostenvorschuss wird doch an den AN ausbezahlt der dann damit seine Übernachtungskosten bezahlt. und nicht umgekehrt.

und wenn Reisekosten bezhalt werden , dann werden doch auch die Übernachtungen bezahlt, das macht doch sonst keinen Sinn

Was möchtest Du wissen?