Wegen Überstunden Arzttermin versäumt. Kosten dem AG verrechnen?

2 Antworten

Dürfen sie grundsätzlich nicht. "Entgegen den Erwartungen haben Ärzte
selbst bei kurzfristigen Absagen keinen Anspruch auf eine
Schadensersatzleistung", erklärt Anne Kronzucker, Juristin bei der
D.A.S.-Rechtsschutzversicherung, und verweist auf ein Urteil des
Amtsgerichts Bremen vom Februar vergangenen Jahres (Aktenzeichen 9 C
0566/11). Es sei keine Leistung erbracht worden, also bestehe auch kein
Anspruch auf eine Gegenleistung, urteilte das Gericht.

Da in der Frage von "Franken" die Rede ist, geht es ganz offensichtlich um schweizerisches Recht.

Und ob Deine Aussage vom Grundsatz her auch dafür gilt, darf zumindest fraglich sein.

Es handelt sich um schweizerisches Recht wie es Familiengerd richtig gesagt hat. Bei uns dürfen Ärzte/Masseure/Therapeuten etc. für jede viertelstunde 18 Taxpunkte an je 5.80 Franken verrechnen.
120.- Franken wären dann wohl 15 Minuten Termin + seine Vorbereitungszeit. Auch wenn dies klare Abzocke ist, es wurde vom Preisüberwacher genehmigt... -.-

Quelle:
http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/rechtsfragen/sonstiges-recht/muss-ich-die-verpasste-sitzung-bezahlen

@Maudom

Zumindest nach deutschem Arbeitsrecht hättest Du keine Überstunden leisten müssen, sondern den Termin wahrnehmen können, da (von tatsächlichen  - !!! - Notfällen abgesehen) Überstunden 1. rechtzeitig hätten angeordnet werden müssen und der Arbeitgeber 2. seine Anordnung nur "nach billigem Ermessen" hätte treffen dürfen, er also auf die persönlichen Belange des Arbeitnehmers hätte Rücksicht nehmen müssen!

Nach deutschem Arbeitsrecht würdest Du Kosten, die Dir wegen der ungerechtfertigten Anordnung des Arbeitgebers entstanden wären, von ihm zurück verlangen können.

Es geht um die Schweiz. Dort sind (zu) kurzfristige Absagen (beispielsweise 2 Stunden vor dem Termin) sehr häufig kostenpflichtig. Hier geht es um die Frage, ob der Arzt diesen Termin noch neu belegen kann.

http://www.srf.ch/play/radio/espresso/audio/abgesagten-arzttermin-bezahlen?id=50dcdd50-e8ec-4daf-89f8-a15eb7625316

Selbst in Deutschland ist die Rechtsprechung nicht einheitlich und von grundsätzlich kann überhaupt keine Rede sein.

https://www.verbraucherzentrale.de/Verpasster-Arzttermin

wenn diese überstunden angeordnet waren, dann ja. wenn nicht, dann nicht

Was möchtest Du wissen?