Wegen meinem Auto werde ich auf der Arbeit gemobbt?

5 Antworten

Vielleicht ist da auch viel Neid im Spiel.

Jedenfalls ist ein Auto (oder sonst ein materieller Besitz) niemals ein Grund, jemanden zu mobben.

Ich finde es schade, dass du dich nicht über den Erwerb freuen kannst; schließlich hast du dafür gespart. Am besten müsstest du dir ein dickeres Fell zulegen, damit diese blöden Kommentare an dir abprallen. Aber ich weiß: das ist leichter gesagt als getan.

Vielleicht kannst du jeden einzelnen, der glaubt, etwas über dein Auto sagen zu müssen, bitten, dich als Mensch und nicht als BMW-Fahrer wahr zu nehmen. Schließlich haben wir alle mehr Facetten als nur unseren Status!

Die sind doch nur neidisch das sieht man doch. Entweder ignorieren, Anzeige machen evtl., oder was anderes, reden evtl.

Viel Glück

Du kannst Kollegen haben... als wenn sich alles ums Auto dreht...

Mal im ernst, wenn dich der Kollege nervös macht und du dadurch Fehler machst, dann schmeiss ihn raus. Falls er dich nämlich dum anmacht / anschreit und du dadurch einen Fehler machst, wird er das nicht zahlen, sondern du und spätestens dann, wäre das Verhältnis eh im Arsch. Ansosnten zeige Rückrat und sage ihm, dass er sich eine andere Person für eine Fahrgemeinschaft suchen soll. Die anderen Neider, musst du eh ignorieren.

Denn es ist dein Geld, dein Traum und dein Hobby. Lass dich da net unter kriegen!

ich würde die Fahrgemeinschaft sofort beenden, mal schauen wie der Kollege zur Arbeit kommt, dann kann er ja den Fahrer bequatschen 

Deine Idee ist sicher gut, aber dann wird das Verhältnis zu diesem Kollegen noch schlechter.

@borderline55

aber du als Fahrer hast deine Ruhe.  Du nimmst ihn ja mit, wenn er die Klappe hält und nicht immer glaubt alles besser zu wissen.

@borderline55

Ja, gut möglich. Aber manchmal muss man es darauf ankommen lassen, sonst machen die ewig so weiter und du bist ständig der Looser...

Sag ihm doch einfach dass es dich stört, dass er so mit dir umgeht und dass es ihm egal sein kann, was du für ein Auto fährst und wie es ausgestattet ist. 

Und ich als Fahrer würde mir nicht so oft vorschreiben lassen wie ich zu fahren habe, dann soll er halt nicht mitfahren.

Was möchtest Du wissen?