Wasserzähler Differenz

4 Antworten

Natürlich, denn jeder Zähler hat einen gewissen Nachlauf und unterschiedliche Meßtoleranzen. Dadurch können im Rahmen der zulässigen Toleranzen unterschiedliche Summern zusammen kommen. Es kann auch durch Verschleiß und oder Defekten am mechanischen Zählwerk die tollsten Anzeigen zustande kommen. Allein schon aus der Tatsache heraus, daß der Hauptzähler eine höhrere Ansprechmenge hat als die kleineren und empfindlicheren Wohnungswasserzähler, kann es zu Fehlmessungen am Hauptzähler kommen, der später anspringt. Ebenso laufen sämtliche Zähler bauarttypisch immer etwas nach. Aus diesem Grund kann es ebenso zu Fehlmengen kommen.

geringfügig ja da jeder Zähler eine gewisse Toleranz hat. Wenn nun mehrere Nebenzähler nach oben tolerieren würde die Summe einiges größer als vom Hauptzähler sein ohne dass dies zu reklamieren wäre

nein- das dürfte eigendlich nicht gehen. die nebenzähler würden ja einen  volumenstrom messen, welcher am hauptzähler irgend wie unbemerkt vorbei geht.

der zählerstand der nebenzähler an sich kann jedoch höher sein, wenn der hauptzähler erneuert wurde .-lg.


Wie viel höher kann er sein? Der Hauptzähler wurde zwischenzeitlich erneuert?

@kosanoi

das weis man so natürlich nicht ! man muss die nebenzählerstände notieren und mit dem des hauptzählers nach dem wechsel gegenrechnen bzw den zählerstand es alten zählers mit einbeziehen.

Wurde eventuell der hauptzäher erneuert? Um wie viel m3 reden wir?

Der Hauptzähler wurde zwischenzeitlich erneuert, wann genau kann ich jetzt leider nicht sagen. Die Differenz liegt bei 25 m3. Was wäre denn unnormal hoch?

@kosanoi

kommt auf den zeitraum an. 25 m³ pro jahr wäre nicht viel . 70 m³ projahr im vier personenhaushalt wäre akzeptabel .

Was möchtest Du wissen?