Wasserschaden Küche, Hausrat oder Haftpflicht?

6 Antworten

Hallo Sweeney85,

Ablauf: Melde den Schaden unbedingt deiner Hausratversicherung. Wir reden von einem Bestimmungsmäßigen Schaden (LW-Schaden, bestimmungswidriges austreten von Leitungswasser)… Die Hausratversicherung wird nach dem Neuwert regulieren. Mach dir keine Sorgen darüber, dass bei dem Einbau die „ Dichtungen“ vergessen worden sind. Ihr habt den Schaden nicht vorsätzlich begangen, somit MUSS die Hausrat leisten.

Zur Haftpflicht: Die Hausratversicherung wird sofern Du und dein Vater NICHT im dem im dem gleichen Haftpflichtvertrag versicht sind, Regressansprüche gegen die Haftpflichtversicherung deines Vaters stellen. (keine Sorge, dass ist ganz normal). Problematisch kann der Sachverhalt werden, sollte dein Vater in seinem Vertrag den Punkt „ Gefälligkeitsschäden „ NICHT versicht haben. Dann kann es nämlich passieren, dass dein Vater den Schaden aus eigener Tasche Zahlen muss. (die Hausratversicherung wird dann die Regressforderungen gegen deinen Vater richten)

PS: der u.g. Hinweis zur „groben Fahrlässigkeit“ kann außer Acht gelassen werden, seit der VVG Reform, sind „ grob fahrlässige Handlungen“ in der Privathaftpflichtversicherung mitversichert.

vergiss bitte den Teil mit den Regressforderungen gegen deinen Vater. Da es sich um einen Gefälligkeitsschaden handelt, kann die Versicherung überhaupt keine Ansprüchen gegen deinen Vater stellen … nur gegen seine Haftpflicht…. (und das kann dir egal sein).

Danke! Ich habe soeben die Versicherung angerufen und die kommen vorbei um sich den Schaden anzusehen. Mal sehen wie es aus geht!

Der Schaden an Deinem Inventar wird als Leitungswasserschaden von der Hausratversicherung reguliert. Für Schäden an "Dach und Fach" - sprich: Gebäudeschäden - ist die Gebäudeversicherung zuständig. Ob Regressansprüche an Deinen Vater (Haftpflicht) hier zum Tragen kommen können, ist nicht so leicht zu beantworten - schließlich hat er ja quasi in Deinem Auftrag gehandelt.

Nach den Bestimmungen der AVBWasserV hätte die Änderung an der Anlage allerdings nur von dem Wasserversorger oder einem in einem Installateurverzeichnis eines Wasserversorgers eingetragenen Installationsunternehmen erfolgen dürfen.

Wasserschaden in Deinem Haushalt ist ein Fall für die Hausratversicherung. Da Dein Vater den Schaden verursacht hat, kann er natürlich auch bei seiner Haftpflicht fragen. Aber ich glaube nicht, dass die in diesem Fall greift. Die werden bestimmt grobe Fahrlässigkeit vorwerfen

Du hast ja den Schaden nicht verursacht.Also die Versicherung deines Vaters.Paß aber auf-die Versicherung wird an deinen Vater auszahlen,weil er Versicherungsnehmer ist.Ich hatte schonmal den Fall,daß der Schadenverursacher dann einfach das Geld behalten hat!

Die Haftpflichtversicherung zahlt normalerweise immer an den Geschädigten aus.

Eventuell wird bei eine vorliegenden Abtretungserklärung auch an die entsprechende Reparaturfirma ausgezahlt.

Die Haftpflichtversicherung könnte sich hier aber weigern, weil es sich um eine Gefälligkeitshandlung deines Vaters gehandelt hat. Da müsste er abklären, ob das bei ihm mit versichert ist, Ich würde den Schaden deiner Hausratversicherung melden Gegebenenfalls nimmt die dann später bei deinem Vater Regress. Er sollte das ganze also vorsorglich auch seiner Versicherung melden. Nur dürft ihr natürlich nicht von beiden Versicherungen Geld kassieren.

Ich denke, da wäre wenn überhaupt, die Versicherung deines Vaters zuständig.

Was möchtest Du wissen?