Wasserschaden durch defekten Zulauf im Spülkasten

4 Antworten

Leider bleibst Du auf dem Schaden sitzen, wenn Du für diesen Versicherungsort keine Hausratversicherung oder alternativ eine gewerbliche Inhaltsversicherung hast. Nur diese Versicherungen könnten in dem Fall helfen!

Der Eigentümer des Gebäudes und der Mieter der Wohnung lehnen eine Schadenersatzleistung völlig zurecht ab: Sie trifft ja keine Schuld an dem Schaden, somit besteht keine Schadenersatzpflicht.

So was zahlt die Haft Flicht , falls er keine hat muss er es oder der Besitzer der Wohnung bezahlen .

Warum sollte hier eine Haftpflichtversicherung leisten? Dafür gibt es keinen Grund!

Wer ist denn in der Wohnung gemeldet? Hat dieser jemand eine Hausratversicherung? Hast du schon mal nachgefragt, ob die Haftpflichtversicherung des Studenten für den Schaden aufkommen würde?

Ich würde meinen Anwalt zur Rate ziehen. Der weiß meist mehr wenns ums Recht geht.

Abmahnung vom Vermieter wegen verzögerter Schadensanzeige

Ich hatte einen Wasserschaden nicht unverzüglich angezeigt, da ich dachte, es ist alles gut gegangen. Nun bekam ich eine Abmahnung durch meinen Vermieter.

Zum Sachverhalt:

Aus meinem Geschirrspüler trat Wasser aus. Ich habe alles aufgewischt als ich es gemerkt hatte und dachte, damit wäre alles erledigt. Meine Dielen, die ich über den Fliesenboden mühsam selber verlegt hatte sind nun hin aber das übernimmt meine Hausrat. Fast einen Monat später meldete sich mein Nachbar unter mit, dass er Wasserflecken an der Decke hätte. Daraufhin habe ich den Schaden meinem Vermieter gemeldet, da laut meiner Hausrat er bzw. seine Versicherung für den Schaden am Gebäude und der Wohnung drunter aufzukommen hat.

Nun kam heute eine Abmahnung vom Vermieter, dass ich den Schaden nicht unverzüglich angezeigt hätte und damit meine Pflichten als Mieter verletzt hätte. Dadurch dass das Wasser zwischen selbsteingebrachten Dielen und Fliesenboden nicht entfernt wurde, entstand Schaden am Gebäude. Dieses hätte zeitnah erfolgen müssen, was wiederum im Falle einer unverzüglichen Anzeige möglich gewesen wäre.

Darüber hinaus bestehe für den Vermieter aufgrund dieser Pflichtverletzung keine Verpflichtung zur Schadensregulierung, sondern ich Mieter wäre nun zum Ersatz des Schadens verpflichtet (Haftpflicht). Auch zur Abwendung etwaiger höherer Gebäudeversicherungsbeiträge zum Nachteil aller Mieter, die aus einer Schadensregulierung resultieren könnten, wäre er als Vermieter von der Verpflichtung zur Schadensregulierung befreit.

  1. Ist die Abmahnung gerechtfertigt und welche Konsequenzen hat diese?
  2. Zahlt den Schaden am Gebäude bzw. bei meinem Nachbarn meine Haftpflicht?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?