Wasserschaden aufgrund undichter Dusche

5 Antworten

Die Dusche hat ein Freund gefliest und damit Schwarzarbeit durchgeführt. Ein Handwerker könnte dafür gerade stehen und müsste korrigieren. Der Freund könnte theoretisch seine private Haftpflicht informieren aber bei Schwarzarbeit ?

Schwarzarbeit ist es doch erst dann, wenn der Freund Geld dafür bekommen hat, ansonsten fällt es unter Freundschaftsdienst.

@moon73

na dann kann dieser Freund seine private Haftpflicht einschalten

@moon73

Das soll jetzt kein Aufruf zur Schwarzarbeit werden:

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat die Rechte von Verbrauchern gestärkt, die mit einem zugelassenen Handwerker Schwarzarbeit vereinbaren. Nach dem Urteil gibt es auch bei der Verabredung, ohne Rechnung zu arbeiten, einen Anspruch auf Schadensersatz. Das gilt jedenfalls dann, wenn der vereinbarte Auftrag bereits durchgeführt wurde.

@geige

Noch was vergessen: Siliconfugen sind Wartungsfugen! Pflicht also beim Eigentümer. Die FWS-VS (Feuer/Leitungswasser/Sturm) wird bei Meldung "bestimmungswidrig ausgetretenes Leitungswasser" die Schäden am Gebäude übernehmen.

nix hausrat dafür muß ein rohr kaputt sein.aber bei so viel wasser ist bestimmt deine abwasserleitung defekt. läuft denn das wasser zum abfluss oder zur silikonfuge? wenns geschwind zum abflussläuft ist es mit ziehmlicher sicherheit das abflussrohr

Wenn das in der Police drin steht, dann ist es unerheblich, ob das der Freund der Meister Hinz gemacht hat. Wenn jedoch die Versicherung inspringt, dann werden sie versuchen, sich an dem Problemverursacher (Handwerker) schadlos zu halten.

Wenn das keine Firma gemacht hat, gibt's auch keinen Garantieanspruch.Somit fällt der Versicherungsschutz weg.

wieso muss die dusche denn aufgekloppt werden ?,einfach neu versiegeln und austrocknen lassen .........

Mieter hat im Keller Wasserschaden verursacht durch Badewanne darüber

Hallo Wohnungsinterressierte,

es liegt folgender Fall vor. In einem Kellerraum eines Freundes läuft in unregelmäßigen Abständen (zunächst unbemerkt) Wasser rein.

Schaeden ist zwar nicht extrem hoch es ist jedoch schon bei vielen Sachen zu Beschädigung (teilweise bis zur Unbrauchbarkeit) gekommen (Schaden ist also über 100Euro),

Hat sich herausgestellt, daß dies durch Duschen des direkt über dem Kellerraum wohnenden Mieters geschieht. Das Wasser läuft wegen Undichtigkeit der BadewannenFuge unter die Badewanne und an außerhalb der vorgesehenen Verrohrung (an den Rohren vorbei) durch die Betondecke in den Kellerraum.

Der Vermieter (in diesem Fall ist Vermieter, Eigentümer, Hausverwaltung einunddasselbe (es handelt sich um eine Wohnungsbaugenossenschaft) sagt

"macht das unter euch selbst aus ihr habt doch sicherlich eine gute Hausratversicherung !"

Aber ist das nicht grundsätzlich falsch ?

  • Haftet die Hausrat bei baulichen Mangel ?
  • Hat der Bewohner mit der defekten Badewanne überhaupt damit was zu tun wenn er als Laie den Mangel nicht erkennen konnte ?
  • Ist der Schaden denn nicht griundsätzlich vom Wohnungseigentümer zu bezahlen (letztlich dann über seine GebäudeHaftpflicht) ?

Was ist eure Meinung könnt ihr für Tips geben. Sollen die defekten Sachen (durchweichte Karton mit vernichtetem Inhalt (verrostete Kleineisenteile, defekte Elektrogeräte, Textil, Anrührpulver usw.) fotografiert werden und dann eine Liste ?

Möchte mal wissen wie das so ist.

Schönen Gruß

R.

...zur Frage

Wasserschaden durch Rückstau?

Hallo zusammen,

mich hat es bei dem Starkregen in der Nacht vom 02.06. auf den 03.06. erwischt. Als ich brav geschlafen habe ist Wasser durch den Starkregen von der Dusche aus (ebenerdig) hochgekommen und hat sich in meiner Wohnung breit gemacht. Das Wasser lief vom Bad aus in den Flur, die Abstellkammer und mein Schlafzimmer. Ich habe das Wasser schnellstmöglich aufgenommen und die Teppichfliesen im Schlafzimmer an den betroffenen Stellen entfernt. Alle weiteren Räume sind normal gefliest. Nun hat sich in der Abstellkammer an einer Ecke Schimmel gebildet und selbst nach tagelangem Stoßlüften bin ich mir nicht sicher ob der Boden und/oder die Teppichfliesen komplett getrocknet sind.

Am Sonntag habe ich den Schimmel in der Abstellkammer entdeckt und aus Panik habe ich die Teppichfliesen im Schlafzimmer erneut entfernt. Meine Vermieterin habe ich natürlich direkt am Tag der "Überflutung" informiert und Sonntag und gestern noch mal bzgl. des Schimmels. Am Sonntag sagte sie mir, dass ihr Handwerker (scheinbar ein Bekannter) erst in 2 Wochen Zeit hätte und gestern (Montag), als ich ihr über meine Bedenken im Schlafzimmer berichtete, sagte sie mir dass sie sich nun um einen anderen Handwerker bemühe.

Dabei kamen wir auch auf Versicherung zu sprechen und sie nimmt wohl an, dass meine Hausrat dafür zuständig ist. Das ist doch nicht korrekt oder? Sobald es um die Wände und Böden geht, ist doch ihre Gebäudeversicherung zuständig oder? Ganz davon zu schweigen, dass ich für einen Rückstau und den daraus entstandenen Schimmel nichts kann oder?

Verhalte ich mich richtig, wenn ich meiner Vermieterin jetzt mit der Lösung beauftrage und ich erste mal "nur" den Teppich raus nehme und für ordentliches Lüften sorge? Die Schimmelstelle lasse ich auch erst mal unberührt, da ich auch kein Fachmann bin und nichts "verschlimmbessern" will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?