Wasser und Kanalgebühr?

5 Antworten

Werden jetzt noch 3 Monate hochgerechnet, besteht das Jahr aus 15 Monate.

Das siehst Du falsch. Hier wird lediglich der Verbrauch  der Monate Oktober - Dezember geschätzt.

Eine evtl. Differenz ergibt sich bei der nächsten Abrechnung.

Wie der Versorger mit dem Vermieter abrechnet ist völlig egal.

Der Vermieter muß die Kosten entsprechend seinem Abrechnungszeitraum ermitteln und umlegen.

Es ist doch vollkommen unerherblich wann die Uhr abgelesen wird.

Ermittelt wird ja trotzdem der Jahresverbrauch. Wenn "zu viel" hochgerechnet wurde, sieht man das im kommenden Jahr bei der Ablesung und es wird dann berücksichtigt.

Wer liest ab? Und wer rechnet ab? Euer Vermieter? Oder seid ihr Eigentümer?

Normal wird jährlich abgerechnet. Dabei ist es egal, ob die Abrechnungsperiode September, Januar oder sonstwann beginnt.

Am einfachsten wäre es doch, wenn du dir einmal im Monat den Zählerstand notierst, dann weißt du bei der Abrechnung auch, ob die Werte stimmen.

Wir sind Eigentümer und die Wasseruhr kontrolliere ich regelmäßig. Deshalb ist mir das ja aufgefallen. Durch die Hochrechnungen wird uns immer zuviel berechnet

Nein, das Jahr hat trotzdem 12 Monate...

Im ersten Jahr werden die drei Monate hochgerechnet, dafür ist im zweiten Jahr die Abrechnung aber erst ab Januar bis Dezember, nicht das abgelesene September bis nächstes Jahr Dezember...

Von September bis September sibd nun mal 12 Monate, diese werden abgelesen, nur die Rechnung wird um drei Monate von September bis September verschoben auf Januar bis Dezember. 

Selbst wenn die Hochrechnung nicht stimmen würde, würde der Verbrauch mit dem nächsten Ablesen wieder auf den richtigen Wert gebracht werden.


Sieh mal in deiner Abrechnung nach, ob sie als Beginn deines Verbrauchzeitraums den Ablesetag im September genommen haben oder den hochgerechneten 31. Dezember!

Ich vermute Letzteres.

Was möchtest Du wissen?