Wasser ist im Erdreich versickert, 4 Wochen lief die Wasseruhr wie verhalte ich mich bei den Stadtw.

2 Antworten

Hallo,

ich drücke dir mal die Daumen, dass du mit deinen Stadtwerken reden kannst - wir hatten nicht so viel Glück. Bei uns waren es allerdings nur ca. 20 cm3 - aber die Stadtwerke ließen sich alles, was über die Wasseruhr gelaufen war, auch bezahlen. Allerdings nur die Gebühren für das Frischwasser - die Abwassergebühren wurden uns erlassen, weil das Wasser ja nicht als Abwasser in den Kanal eingeleitet worden war, sondern eben in den Wänden und Böden "versickert" war.

Gutes Gelingen

Daniela

Die reinen Wasserkosten, dürften grob 40.800.-€ betragen, denn pro verbrauchtes Trinkwasser, zahlt man ja auch die Abwassergebühren, egal wohin das Wasser geflossen ist. Mit Glück, wie Dsupper es sagte, würde man auf die Abwassergebühren verzichten, oder nur einen Teil erheben. So kommen pro Kubik ca 1.50.- bis 2,00.-€ auf euch zu. Es wird sicher auch der normale Durchschschnittsverbrauch berechnet, also was normal sowieso verbraucht worden ist, für das aber sicher Abwasser berechnet wird. Für den Wasserverbrauch , der durch den Schaden entstanden ist , wird keine Haftpflicht oder Hausrat eintreten, denn Haftpfl zahlt nur Fremdschäden und Hausrat nur den reinen Schaden. Mit abermals Glück, könnt ihr auf die Kulanz der Wasserwerke hoffen, die euch einige Kosten erlassen. Am besten du fragst mal einen Anwalt. Beratungsgebühr ca 25 - 40.-€ , was sich hier aber locker rentieren würde.

Viel Glück

Wasserrohrbruch! Muss Versicherung zahlen?

Hallo zusammen.

vor 3 Wochen haben wir eindringendes Wasser im Keller unseres Einfamilienhauses festgestellt. Die Bodenplatte und der darauf gegossene Schwimmestrich sind komplett durchnässt. Das Wasser ist in den Außen- und Innenwänden bis zu 70cm hoch gestiegen. Das Phänomen trat urplötzlich über Nacht auf.

2 Fachfirmen die sich das ganze angeschaut haben gingen von steigendem Grundwasser aus, waren aber überrascht, dass dies so über Nacht passiert sein soll.

Als Erstmaßnahmen haben wir einen Brunnenschacht gesetzt um Grundwasser abzupumpen. Und hier würde ich dann irgendwann stutzig: Die Pumpe mit Schwimmschalter, pumpte ca. 20std. am Tag permanent Grundwasser ab. Woher sollte auf einmal soviel Grundwasser kommen?

Auch in den Nachbarhäusern das gleiche Problem.

Vor einer Woche nun, mußte bei einem der Nachbarn die Feuerwehr anrücken, da aus der Kellerwand das Wasser gelaufen kam. Daraufhin haben die Wasserwerke die Straße vor unserem Grundstück aufgerissen und in der dortigen Hauptwasserleitung auf ca. 50m Länge, 4 große Risse in der Leitung festgestellt, aus denen schon seit wohl Wochen etliche tausende Liter Wasser ins Erdreich geflossen sind.

Dadurch wurde das Grundwasser so stark angehoben, dass es in die Keller durch Boden und Wände gedrückt wurde.

Daraufhin habe ich meine Gebäudeversicherung über den entstandenen Schaden (Lt. einem Gutachter ca. 70.000€) an meinem Gebäude informiert.

Die Versicherung jedoch möchte nicht zahlen, da aufsteigendes Grundwasser nicht versichert ist.

Dabei ist das aufsteigende Grundwasser ja nur die Folge des Schadens!? Oder sehe ich das falsch?

...zur Frage

Leitungswasser hat 5,6 pH-Wert, Hahn grün, Vermieter reagiert nicht, was tun?

Ich habe bereits mit den Stadtwerken telefoniert. Sie sind dafür nicht zuständig, sondern der Vermieter.

Das Wasser kommt mit einem PH-Wert von 5,6 (vielleicht sogar noch saurer, habe mit Teststreifen 5,6-8,0 gemessen) aus der Leitung raus. Daraufhin habe ich mir ein Dreistufen Aktivkohlefilter besorgt und der Auslaufhahn dieses Filters ist bereits nach 3 Monaten Grün geworden (am Auslauf, wo das Wasser nachtropft).

Nun wohne ich hier seit über 15 Jahren und hab das jetzt erst entdeckt, weil es mir gesundheitlich immer schlechter ging und ich eine Entsäuerungskur machte, hab ich auch das Wasser mit den Streifen getestet. Leider ging es mir immer schlechter und ich ging zum Heilpraktiker. Der stellte eine Schwermetallvergiftung fest, unter anderem auch mit Kupfer.

Ich bat den Verwalter der Wohnung um eine Untersuchung des Wassers. Die Probe wurde vor 5 oder 5 Wochen abgeholt. Seit 4 Wochen rufe ich minestend 2 mal die Woche an, bitte um Ergebnisse, bekomme keine Auskunft, bitte um Ruckruf der zuständigen Person, aber keiner meldet sich.

Was kann ich jetzt tun? Ich bin mir sicher das Wasser ist belastet, ich kann aber nicht mal eine richtige entgiftung machen, wenn ich mir ständig neue Gifte zufüge. Habe kaum Geld um überhaupt die Entgiftung zu bezahlen. Was soll ich trinken oder womit den kochen? Was kann ich gegen den Vermieter/Verwalter unternehmen, ohne groß Geld dafür zu bezahlen?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Innenhof Parkmöglichkeiten Verbot

Hallo,

ich habe neben meiner Mietwohnung 2 Stellplätze angemietet (für meinen Freund und für mich).

Mein Freund war jetzt zwei Wochen im Urlaub und das Auto stand im Innenhof auf seinem Stellplatz. Am Montag auf der Arbeit bekam ich einen Anruf vom Verwalter, das Auto im Hof müsste weg, der Vermieter hat mir vergessen Bescheid zu geben, an der Hofmauer wird 1-2 Tage lang gebaut. Kein Problem, ich von der Arbeit nach Hause und das Auto an die Straße vorm Haus gestellt. Mein Freund kam nun aus seinem Urlaub zurück und hat noch eine Woche, daher hab ich mir auch frei geholt von der Arbeit. Dienstag also beide daheim, selbes Spielchen, bitte einmal Autos vom Hof fahren. Wir wieder vor der Haustür geparkt. Jetzt hab ich mir am Dienstag ein Quad gegönnt, nimmt jetzt nicht viel Platz weg, dacht, stell ich auch in den Hof und frag den Verwalter nächste Mal, ob ich für das Quad auch Parkgebühr zahlen soll. Heute, ich steh in meinem Urlaub wieder extra früh auf, um die zwei Autos und das Quad vom Hof zu fahren ^^ weil ich hab von einem anderen Mieter erfahren, dass die noch die ganze Woche an der Mauer bauen (Danke für die Info, der Vermieter hat mir wieder nicht Bescheid gegeben). Ich fahr die zwei Autos vom Hof und das Quad stell ich nur an eine andere Stelle in den Hof, wo es nicht stört...kommt mein Vermieter: 1. vorm Haus wäre Parkverbot, ich dürfte da meine Autos nicht abstellen (Hallo? Wo soll ich es denn sonst abstellen? Mir wurde ja auch nicht früh genug Bescheid gegeben, dass ich den Hof für eine ganze Woche räumen muss ^^). 2. das "Ding" (Quad) gehört ja auch nicht in den Hof, bitte wegfahren ^^

Fragen:

  1. Wie sieht es aus, wenn ich jetzt wirklich ein Knöllchen vorm Haus bekommen sollte? Da ist wohl Parkverbot, aber wo soll ich die drei Fahrzeuge denn abstellen? Mir wurde ja auch nicht früh genug Bescheid gegeben?
  2. Zwei Parkplätze sind offiziell mir, wenn ich mein Auto woanders park und auf mein Stellplatz mein Quad stell, da kann der Vermieter doch nichts dazu sagen? Quad wird rechtlich als Pkw angesehen
  3. Hätte ich montags sagen können, ich bin auf der Arbeit und hab keine Zeit das Auto vom Hof zu fahren? Ich hab ja keine Mitteilung darüber bekommen und konnte mich nicht danach richten. Hätten die dann trotzdem dort bauen können? Wäre dadurch evtl. das 3-Wochen neue Auto meines Frendes beschädigt worden, wer hätte hier den Schaden getragen?

Grüße und Danke,

Dani

...zur Frage

KFZ-Unfallschaden (Geschädigte) ... Kosten Gutachter, Erfahrungen?

Hallo, ich hatte vor vier Wochen einen Autounfall (als Geschädigte).Ich kenne mich nicht so gut aus, ist mein erster Auto-schaden überhaupt.

Der Wagen ist gute 11 Jahre alt. Damals neu von meinen Eltern gekauft für 21k, sehr guter Zustand, nur wenige Kilometer ca. 45k.

Sieben Tage nach Unfall hin zum Gutachter (einem im Internet gesucht).

Ich bin zu diesem gefahren. Das ganze hat dann ca. 40min. gedauert, davon 30min geredet und 10min am Auto. Der hat sich nur kurz den Schaden von der Seite angeschaut, paar Fotos und das war's. Nicht auf die Hebebühne, nichts.

Aber gut, Reparaturkosten (inkl. MwSt.) : ca. 6000€, Wiederbeschaffungswert: 10200€, Wertminderung: 200€, Reparaturdauer: 4-5 Tage. Wagen kann repariert werden.

Über die Höhe der Rechnung bin ich aber erstaunt: Für seine Arbeit verlangt er inkl. MwSt. 943€. Sind das wirklich die üblichen Preise für so ein Gutachten?

Zweite Frage:

Würdet ihr den Wagen reparieren lassen oder nach Gutachten abrechnen? Die gegnerische Versicherung würde bei fiktiver Abrechnung: 4100€ (kein MwSt., kein Nutzungsausfall und die ziehen bei UVP-Zuschläge und bei den Arbeitlohn/p. Stunde einiges ab) + Wertminderung + Pauschale insgesamt 4325€ zahlen.

Wie funktioniert das in der Werkstatt bei Reparatur, wie rechnen die den Schaden dort? Komplett den vollen Betrag was der Gutachter ausgerechnet hat? Wie lange steht der Wagen in der Werkstatt? Wie ist das mit Nutzungsausfall, kann man das nicht ab Unfalltag zahlen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?