Waschen und trocknen in der Mietwohnung erlaubt?

5 Antworten

Ich denke eigentlich nicht, dass er das kann!

Heutzutage hat ja jeder eine Waschmaschine im Haushalt stehen. Wenn er das verbieten will, muss er einen Wäschekeller mit diesen Geräten haben.

Bei uns im Haus haben wir die als Münzgeräte stehen, aber es wohnen trotzdem Mieter hier, die ihre eigenen Geräte in der Wohnung stehen haben und natürlich auch benutzen!

Im Zweifel schau mal, ob da eine Klausel im Mietvertrag steht. Jedoch ist nicht jede Klausel auch rechtmäßig! Auch wenn man unterschrieben hat.

Du kannst Dich auch im örtlichen Mieterverein erkundigen.

Das kommt darauf an: Sind Feuchtigkeits- und damit Schimmelschäden in einem fensterlosen Bad zu befürchten, tropft deine Wäsche auf sein Laminat oder stört ihn die Außenwirkung eines Wäscheständers auf dem Balkon, darf er dies unterlassen verlangen, wenn er alternative Möglichkieten (Waschkeller, Wäschespinne im Garten) bereitstellt.

Ansonsten ist etwa gegen einen Halter über der Badewanne für die kleine Wäsche zwischendurch nichts einzuwenden (Foto).

G imager761

 - (Wohnung, Mietrecht, Rechte)

Wenn du nicht ausziehen kannst, solltest du ganz schnell der Vermieterin klar machen, welche Rechte du und sie im Mietverhältnis haben. Auch deine anderen Fragen sind so problembehaftet, dass nicht das seichte Gespräch bei Kaffee und Kuchen zielführend sein würde. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten um die Vermieterin in die Schranken zu weisen. Die Rechtsberatung bei einem Fachanwalt für Mietrecht und der Abschluss einer Rechtschutzversicherung wären erste Wahl. 

Einige Vermieter sind machtversessen und nützen die schwächere Position der Mieter aus. Zudem spüren sie schnell, dass ihnen kein nennenswerter Widerstand entgegengesetzt wird und werden immer dreister bis hin zum Mobbing (Straftatsbestand)

Eine Alternative wäre die völlige Ignoranz der offenen und versteckten Angriffe. Eventuell lassen dann die Aktivitäten der Vermieterin nach. Sogar der Schriftverkehr sollte nicht persönlich geführt werden.

Nebenbei - Wäsche waschen und trocknen darf der Vermieter nicht verbieten. Es gibt zwar bestimmte Einschränkung wie @imager761 schreibt, aber nach der 2. Abmahnung und einer darauf folgenden Kündigung kann vor Gericht nach einer Räumungsklage der Vermieterin, falls es soweit kommen sollte, das Verbot des Wäschewaschens und Trocknens in der Wohnung als nichtig erklärt werden.

Beides gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung und kann/ darf nicht untersagt bzw. verboten werden. Auch nicht wenn es einen Wasch- bzw. Trockenraum im Haus geben sollte.

Der Mieter muss natürlich auf ausrechende Lüftung und Heizung achten.

Was möchtest Du wissen?