Was würde man in dem Fall machen können?

5 Antworten

Wenn ich der Lehrer wäre, würde ich zur Schulleitung gehen und der alles erzählen. Die Schulleitung wird nicht begeistert sein und der Schüler kann sich wahrscheinlich zumindest auf ein sehr ungemütliches Gespräch mit sein Eltern und vielleicht sogar einen zeitweisen Schulausschluss einstellen

Wenn der Schüler Glück hat, hat der Lehrer seine Noten noch wo anders gesichert. Ansonsten wird es wirklich ungemütlich.

Da mündliche Noten nur sein Eindruck von dir sind, kann er sie immer noch machen.

Kannst dir ja vorstellen, dass sein Eindruck von dir nicht so super ist, wenn du die Noten unkenntlich machst. Ich würde dem Schüler für alle unkenntlichen mündlichen Noten eine 6 eintragen.

So gut wie alle Lehrer haben einen Lehrerkalender mit Notizen über die Teilnoten und in den meisten Fällen die Noten digital (zu Hause) gespeichert.

Also, kein Problem.

Sollte man herausfinden wer der Schüler war, würde er eine Erziehungsmaßnahme erhalten.

Wenn ich der Lehrer wäre, würde ich alle mündlichen Noten nacholen. Jede Stunde mündliche Leistungskontrolle. Verbessert sich der Schüler dabei: OK. Vermutlich wird er das aber eher nicht.

Die.noten stehen bei ihm zuhause im SYstem

Der schüler bekommt ne.klassenkonferenz. denn er hat ein ganzes jahr gefährdet. Außerdem sind die noten nicht wichtig sondern die einschätzung des Lehrers

Was möchtest Du wissen?