Was will dieser Satz ausdrücken?

5 Antworten

Wie der Wortteil Gerechtigkeit schon sagt, geht es hier um die Rechte eines Jeden, die per Gesetz verankert sind. Jeder Bürger (ob Chef oder Herumtreiber) hat die im Gesetz festgeschriebenen Rechte und natürlich auch Pflichten, was nun widerum nur gerecht ist.:)

würde ich so sehen, wobei gesetz hier nichts mit der rechtssprechung zu tun! eher wie in indien, da ist ja auch entscheidend in welcher kaste man geboren ist und da bleibt man normalerweise auch sein leben lang! kommt drauf an aus welcher zeit der spruch stammt, denn heutzutage kann sich fast jeder hocharbeiten, wenn er will und sich frei entscheiden.

Der Perelman lebte von 1912 bis 1984.

Ich würd ja sagen, dass der Satz meint, dass sich jeder nach dem richten soll, was ihm durch das Gesetz zugeteilt worden ist... Also nicht eine Position oder so sondern eher was anderes. Ich müsste den Kontext wissen.

Ich denke eher "jeder wird so behandelt wie es ihm laut Gesetz zusteht oder zugeteilt wird"

Das klingt verdächtig nach Hausaufgabenhilfe, ist aber interessant als Frage. Ich schlage vor: Jeder soll "gerichtet" werden durch den, der ihm vom Gesetz zugeteilt wird.

Also mal platt: Du bist vor Gericht angezeigt, dann musst du den Richter akzeptieren

Was möchtest Du wissen?