Was, wenn ein Bürge ín Insolvenz geht´?

3 Antworten

Solange die Raten laufen, dürfte der neue Sachverhalt der Bank nicht auffallen. Kommt es aber zu Rückständen ist mit einer Kreditkündigung zu rechnen. Der Kunde A braucht dann einen neuen Kunden, wenn alles auffliegt.

A kann Glück haben und es passiert gar nichts. Es kann aber auch sein, dass die Bank an A heran tritt und einen anderen Bürgen verlangt. Die Bank ist dann auch berechtigt den Kreditvertrag vorzeitig zu kündigen und die Restzahlung fällig zu stellen. Da hilft aber meist ein klärendes Gespräch wenn bisher keine Zahlungsschwierigkeiten aufgetreten sind. So einfach weggenommen wird das Auto natürlich nicht. Was soll die Bank damit auch machen. Über die Insolvenz von B bekommt die Bank automatisch von der Schufa eine Mitteilung.

Die Bürgschaft von B interessiert den Insolvenzverwalter wohl eher nicht.

Solange A immer zahlt sollte es keine Probleme geben...

Was möchtest Du wissen?