Was wäre eine gerechte Gewinnverteilung?

5 Antworten

Kommt hier darauf an was im Gesellschaftervertrag geregelt ist. Wer hat wie viel Anteile an der Firma?

z.B: Gründer 60 %, Partner 40 %, dann Gewinnverteilung 60/40

Hat man 50 % und 50 % bei den Firmenanteilen verhandelt, dann analog dazu die Gewinnverteilung und so weiter.

Nach Geschäftsanteilen bzw. Arbeitsaufwand wäre gerecht. Je nachdem wer wie viel macht, erhält entsprechend viel Lohn/Gehalt. Prozente kann ich dir jetzt nicht nennen. Bei ner KG zum Beispiel 4 % auf Kapitalanteil und der Rest in angemessenem Verhältnis.

Gerecht: 50/50

realistisch Gerecht: 60/40

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Je nachdem. 70/30, 60/40 ansonsten 51/49. Viel Erfolg!

51:49

Warum 51:49? wieso nicht 60/40? Ich finde, das der Gründer etwas mehr bekommt. Dank ihm ist ja alles aufgebaut worden.

Das ist ja eine Frage die nur der Gründer beantworten kann - wieviel Wert ist sein Schaffen? Auf jeden Fall sollte das Verhältnis 51:49 sein, da die Mehrheit der Anteile wichtig ist für seine Entscheidungen durchzudrücken

Was möchtest Du wissen?