Was kann man tun, wenn Kinder bei anderen Kindern Spielsachen beschädigen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was tun wenn Kinder bei anderen Kindern Spielsachen beschädigen?

  1. Sich entschuldigen, miteinander reden

  2. Guten Willen zeigen, Reparatur oder Ersatz anbieten

  3. Einen Kompromiss finden

4. Gesetzliche Regelungen nutzen

Da die Punkte 1 - 3 in offenbar gescheitert sind, bleibt nur noch Punkt 4.

Es handelt sich um Kinder, die selber nicht haftbar gemacht werden können. Die Aufsichtspfllicht war im genannten Fall sowieso auf Deine Freundin übergegangen, wenn Du selber nicht dabei gewesen bist. Dann haftet sie selber für alle Schäden.

Außerdem: Solche "Freunde" braucht niemand!

§ 823 BGB

Wer vorsätzlich (absichtlich) oder fahrlässig (versehentlich) das Leben, den Körper (äußerliche Wunde, Knochenbruch), die Gesundheit (Organe, Wohlbefinden, Krankheit), die Freiheit (v.a. Fortbewegung), das Eigentum (alle vermögenswerten Rechte) oder ein sonstiges Recht eines anderen verletzt, ist dem anderen zum Ersatze des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

§ 828 BGB

Wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat, ist für einen Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich (Deliktsunfähigkeit). Wer das siebente, aber nicht das achzehnte Lebensjahr vollendet hat, ist für einen Schaden dann verantwortlich, wenn er bei Begehung der Handlung die zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit (Gefährlichkeit des Tuns) erforderliche Einsicht hat (Bedingte Deliktsfähigkeit).

§ 832 BGB

Wer Kraft Gesetzes (z.B. Eltern, Pfleger, Lehrer) oder Vertrag (z.B. Kindergärtnerin, Jugendleiter) zur Aufsicht über eine Person verpflichtet ist, ist zum Ersatze des Schadens verpflichtet, den diese Person einem Dritten widerrechtlich (nicht bei Notwehr, Notstand oder Einwilligung) zufügt. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn er seiner Aufsichtspflicht genügt oder wenn der Schaden auch bei gehöriger Aufsichtsführung entstanden wäre.

du hast einen Punkt 5 vergessen! ;D

die Freundschaft beenden ^^

@KittyCat2909

@KittyCat2909 - sehr gut aufgepasst!

@Ansgerhand

Nun ja, das hier meinte ich damit:

Außerdem: Solche "Freunde" braucht niemand!

;-)

@KathrinJaneway

Oh, ich sehe gerade - die hilfreischste Antwort! Da bin ich aber platt! Es freut mich, wenn das so ist.

@KathrinJaneway

Ja, aber wegen der Punkte 1 -3 und deiner Aussage, dass man solche Freunde nicht braucht ;-)

Gibt ja schon genug Antworten hier, aber ich geb mal meinen Senf auch noch dazu:

Seid Ihr Nachbarn? Wenn man alles so liest und zusammenträgt, frage ich mich: Warum ist sie eine gute Freundin für Dich? Und insgesamt gesehen, denke ich, ist das jetzt irgendwo nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat?! Weil auch Dein Mann schon genervt ist von dieser Familie, sie sehr pingelig ist, sie ihre Tochter verziehen etc. Das war ja vorher auch schon so, doch trotzdem nennst Du sie eine gute Freundin. Irgendwo ist da auch eine Aversion gegen die 4-jährige, die eben nicht so Deinen Erwartungen entspricht. Das ist alles verständlich und menschlich. Das steckt ja in uns allen.

Doch trotzdem sieht es für mich so aus, als hättest Du jetzt endlich einen Grund, um da mal richtig beleidigt sein zu können, weil jeder Dir Recht geben wird. Das ist nicht persönlich gemeint. Na klar, wenn man von der Moral und der Höflichkeit und der Rücksichtnahme ausgeht, dann sollte die Mutter sich nicht so haben. Aber wenn es ums Prinzip geht, dann hat sie ja Recht.

Die Frage ist doch eher: Willst Du mit ihr befreundet bleiben? Dann versuche noch einmal mit ihr zu reden und zahle die 15 Euro, wenn da kein Weg reinführt. Oder aber Du fängst an aufzurechnen und dann schaukelt sich das ganze immer weiter hoch - es geht dann schon längst nicht mehr um das Buch - und dann habt Ihr richtig schönen Krach und jeder geht in seine Ecke und zeigt mit dem Finger und fühlt sich im Recht und als Opfer. So kann man es auch machen. Aber was bringt das? Irgendwo überträgt sich das auch auf die Kinder, sie sehen sich im Kindergarten und dort können sie Euren Ego-Kampf weiterspielen. Denn meist bekommen sie doch irgendwo was mit, wenn man sich darüber unterhält, was die anderen so falsch gemacht haben und wie verstockt und pingelig sie sind und überhaupt....

Schau ein bisschen voraus, wohin Eure Reaktionen führen werden. Und überlegt Euch, wie Ihr es gern weiter mit der Familie halten würdet. Was für eine Beziehung hättet Ihr gerne zu denen. Und dann reagiert entsprechend.

Liebe Grüße

Ich bin einfach wirklich mitlerweile an einem Punkt wo ich ernsthaft überlege den Kontakt abzubrechen bzw. einzuschränken. Wir wären auch nicht die Einzigen die sich abwenden bzw. zurückziehen. Ich habe weder Lust noch Zeit mich ständig mit so einem Kinderkram zu beschäftigen und möchte natürlich auch meine Kinder schützen. Aber genau die sind ja der Grund warum mir die Entscheidung so schwer fällt, da ich nicht weiß ob ich als Mutter das Recht habe meinen Kindern vorzuschreiben mit wem sie befreundet sind und mit wem nicht. Es wird ja auch immer schlimmer mit der Kleinen. Sicherlich war sie immer schon etwas verwöhnt, aber nun ist sie einfach nur noch anstrengend, zickig, verzogen usw.! Irgendwie tut mir die Kleine ja auch Leid, viele Kinder wollen schon gar nicht mehr mit ihr spielen und man sieht sie nur noch selten lachen... Eigentlich wollten wir im Sommer zusammen in den Urlaub fahren, das habe ich nun auch gestrichen, da ich gerne Urlaub haben möchte und keine Zickereien. Wenn ich mit meiner Freundin Abends in Ruhe bei einem Glas Wein rede, dann gibt sie mir auch oft Recht und ist ganz zugänglich. Aber sobald dann ihre Tochter wieder kommt und rumschreit macht sie sofort das was ihre Tochter will. Ich weiß ja auch nicht, was das Richtige ist...

Dir geht es nicht ums Geld, aber vielleicht Ihr? Es gibt Menschen die haben nicht mal Geld für ein Buch aber du schreibst leider nichts zu der Finanziellen Situation deiner Freundin.

Doch, ich habe es in einem Kommentar weiter unten erwähnt. Die Familie lebt in sehr guten finanziellen Verhältnissen.

Kauf es neu, verlang das beschädigte Buch aber. Und für die Zukunft überleg Dir, genauso zu handeln wie sie: beschädigt ihr Kind etwas, muss sie es kaufen. Tut sie das nicht, hat das Ganze keinen Sinn, und Du solltest daran denken, den Kontakt abzubrechen oder zumindest sehr einzuschränken.

Wenn deine kinder unter 7 sind musst du nix bezahlen und sonst kannst du deiner freundin ja einfach mal nur so zum ärgern eine liste machen mit allem was das kind von ihr bei dir kaputt gemacht hat

Warum kommt man mit Lügen beim Jugendamt weiter, warum wird nichts überprüft?

Hallo, meine Tochter lebt in Trennung und die Kinder beim Vater, da meine Tochter am Anfang bei mir lebte, bis sie eine Wohnung hatte. Das ganze war von der Familie ihres Mannes von langer Hand geplant. Von Anfang an erzählte ihr Mann Lügen über sie und unsere Familie. Der Mann trennte sich von ihr da sie sich eine Arbeit suchen wollte( er ist auch arbeitslos) Er verweigert ihr öfters die Kinder, obwohl dies vom Gericht geregelt ist. Mit den schlimmsten Beschuldigungen. Erst wären keine Betten für die Kinder da gewesen, dann würden die Kinder von uns geschlagen und die Kinder würden hier verwahrlosen usw. Konnte alles widerlegt werden. Auch wurde meine Tochter und ihr Freund unter Zeugen von der Familie (Schwägerin und ihr Lebensgefährte und eine Freundin von ihr) verbal und körperlich angegriffen. Es war eine Freundin meiner Tochter dabei und es wurden Tonbandaufnahmen im Auto gemacht. Man kann hören, wie meine Tochter sehr böse beleidigt wurde. Die Freundin der Schwägerin schlug ihr den Kofferraumdeckel auf den Kopf, schlug ihr auf den Kopf und versetzte ihr noch einen Stoß. Leider gab es dafür keine Zeugen, da die Personen im Auto abgelenkt waren durch den Freund der Schwägerin, der versuchte den Freund meiner Tochter aus dem Auto zu ziehen. Das ganze geschah vor den verängstigten Kindern. Es wurde auch Anzeige erstattet und die Aufnahmen der Polizei vorgelegt. Drei Tage später kam von einer Urlaubsvertretung des Rechtsanwaltes von meinem Schwiegersohn ein Schreiben, meine Tochter hätte dies ( schlimmsten Beleidigen ) alles auf der Straße laut auf der Straße herum geschrien. Immer wieder konnten die Lügen widerlegt werden und er verweigert ihr nun für das vom Gericht geregelt Wochenende wiedermal die Kinder. Obwohl das Ordnungsgeld in solch einem Falle schon festgelegt wurde. Nun unternimmt das Jugendamt nichts, man erreicht die zuständige Mitarbeiterin nicht und sie ruft auch nicht zurück und auf Emails wird nicht geantwortet. Ansonsten heißt es von ihr nur" Es steht Aussage gegen Aussage, wenden Sie sich ans Gericht" Nun ist die Frau in Urlaub und eine Vertretung gibt es nicht. Über die Notrufnummer erreicht man nichts. Die Rechtsanwältin unternimmt nur etwas wenn ein Beratungsschein gebracht wird aber das Gericht aber verweigert meiner Tochter den Beratungsschein, damit die Rechtsanwältin gegen das Jugendamt vorgehen kann. Nun wissen wir nicht mehr weiter, denn die Beschuldigungen werden immer dreister. Man muss aber auch dazu sagen, wir glauben nicht dass die Kinder vom Vater misshandelt werden.

Gibt es noch Wege, die meine Tochter unternehmen kann, damit sie zu ihrem Recht kommt auch gegen das Jugendamt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?