Was tun, wenn die Kassiererin nach dem Bezahlen nicht alle Waren eingepackt hat?

5 Antworten

Wenn da was in den Warenbestand gebucht wurde, lässt sich das in deren System nachschauen. Leider hat davon Verkaufspersonal, Kassierer usw. oft keinen Schimmer.

Es bleibt tatsächlich nur darauf zu achten, dass am Ende wirklich alles eingepackt wurde. Am besten noch da, wo das Personal dich sieht, Inhalt und Kassenbeleg vergleichen. Das ist übrigens seit Jahrzehnten in den meisten Kassenbereichen ein so lautendes Hinweisschild o. ä. zu finden.

wenn die überwachungskamera beobachtet wie ein kassierer den USB stick einsteckt, dann ist es egal ob den schon ein kunde bezahlt hat, dann gibts die gleiche konsequenz wie wenn der kassierer den vom markt direkt geklaut hat ... deshalb macht es für einen kassierer gar keinen sinn seine klau-methoden so einzurichten ...   wenn dann ist der wieder in den warenbestand zurück gekommen und nicht geklaut.

Der Stick ist bestimmt liegen geblieben und ein anderer hat ihn genommen. Ich muß ehrlich gestehen, als ich mal im dm war, lag ganz unten im Packbereich hinter der Kasse, unter den Plastiktüten, ein Mascara.

Der ist da hingerollt und wurde vergessen. Ich hab ihn mit meinen Sachen eingepackt.

Das Glück des unehrlichen Finders... lerne daraus und pack in Zukunft deine Sachen selbst ein.

Das war Unterschlagung/Diebstahl von dir!

Dass du den USB-Stick selbst verloren hast, ist ausgeschlossen? Hast du auch dein Auto durchsucht?

In welchem Media-Markt packen denn die Kassiererinnen die Ware in die Plastiktüte?  Dort, wo ich mal war, musste ich das allein tun und war schon zufrieden, dass es dort überhaupt eine Plastiktüte gab.

Ich hatte auf dem Weg vom Media-Markt zum Auto immer Distanz zu anderen Personen; die Tüte auf dem Beifahrersitz abgelegt. Als ich das Fehlen bemerkte, hatte ich  ein paar mal das Auto (auch im Fußbereich, unter und neben dem Sitz und den kompletten Weg von der Garage (im Haus) bis in die Wohnung abgesucht. Der USB-Hub und die beiden anderen USB-Sticks (8 und 32 GB) fehlten nicht, aber der mit 64 GB.

Der Media-Markt, in dem ich die Waren (Kleinteile) eingepackt bekam ist in Frankfurt am Main - Nordweststadt.

@Paraiba01

die Tüte auf dem Beifahrersitz abgelegt.

Hab ich mir gedacht, mach ich nämlich auch immer so. Hast du auch zwischen Sitz und Rückenlehne nachgesehen? So nette kleine Dinge wie Feuerzeug, Stift, Kaugummi  oder eben auch USB-Stick verschwinden da nämlich gern :-)

Ich kann mir übrigens nicht wirklich vorstellen, dass die Kassiererin dich beklaut hat. Wenn sie den wirklich nicht eingepackt hat, dann sicher nicht absichtlich. Wegen so ´nem popeligen Stick den Job aufs Spiel setzen?

Hier scheine ich (Kunde) durch eine Mitarbeiterin des Unternehmens beklaut worden zu sein.

Das kann ich mir nun am allerwenigsten vorstellen - die Gefahr, dass der Kunde das bemerkt und die Kassiererin umgehend ihren Job los ist, ist da viel zu groß.

Ich kann mir das zwar auch nicht vorstellen, aber auch nicht ausschließen.

Nö ... da wird der Stick halt "versehentlich" mit dem Ärmel mitgerissen, so dass er auf den Boden des Kassenhäuschen fällt. Das fällt den meisten Kunden nicht auf und wenn, dann kommt da ein "oh ... habe ich gar nicht gemerkt". Da fällt bestenfalls der Kassenaufsicht aus, dass bei einem bestimmen Kassierer auffällig oft Reklamationen wegen Fehlmengen reinkommen.

Zu unrecht des Ladendiebstahls verdächtigt - hat man als "Opfer" Ansprüche?

Hallo Community!

Heute Vormittag war ich hier in München bei Douglas einkaufen, insgesamt habe ich mir Kosmetik im höheren zweistelligen Bereich gekauft und natürlich ganz ordentlich an der Kasse bezahlt. Nur leider hatte die Kassiererin vergessen, diese Diebstahlsicherung wegzumachen, weswegen es beim Rausgehen gepiepst hat. Ich habe mir nichts dabei gedacht, da ja Wochenende ist und es dementsprechend sehr voll in dem Laden war und bin einfach weitergegangen. Aber fünf Schritte weiter hielt mich der Ladendetektiv fest, da es bei mir gepiepst hätte und ich doch bitte noch einmal mit in den Laden kommen soll. Ich war in dem Moment ziemlich perplex und bin mitgegangen. Mir war das sehr peinlich, da das viele Leute gesehen haben und mich auch mit dementsprechenden Blicken angeschaut haben. Ich habe auch angefangen zu weinen, weil ich Angst hatte, dass mir nicht geglaubt wird und ich zum Schluss als Ladendiebin dastehe und eine Anzeige von der Polizei bekomme. Er ist dann mit mir in einen etwas geschützteren Bereich bei den Kosmetika gegangen und wollte meine Handtasche und meine Douglas-Einkaufstüte haben, in der meine gekauften Sachen waren, die ich ihn auch gegeben habe, weil mir nichts besseres eingefallen ist. Einen Zettel hatte ich nicht (die nehme ich nie mit), aber er hat das anscheinend mit dieser Kassiererin  geklärt, sodass ich 15 Minuten später wieder gehen konnte. Sie haben dort nicht meine Personalien aufgenommen, sondern nur ohne mein Beisein meine Taschen durchsucht. Trotzdem hat mich dieser Fall so fertig gemacht, dass ich ganz weiche Knie bekommen habe und mich einige Minuten später sogar übergeben musste.

Habe ich da als zu Unrecht Beschuldigte irgendwelche Ansprüche? Denkt ihr, ich sollte denen mal eine Mail oder so schreiben? Und wenn ja, reagieren die überhaupt darauf? Ich wäre über eure Hilfe sehr dankbar, das war einer der schlimmsten und peinlichsten Momente, die ich je erlebt habe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?