Was tun nach dem Standesamt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hochzeitler sind immer irgendwann Neulinge...-)))

Nach dem Standesamt würde ich mit Eltern und Trauzeugen , Freunden essen gehen. Danach solltet ihr unbedingt eine Pause einlegen, um fit für die Feier am Abend zu sein.....das ist bestimmt auch im Sinne der anderen Beteiligten !

:-)) ja aber ich war auch bei Hochzeiten anderer Menschen nie wirklich dran beteiligt.

@PrincessinF

Dankeschöööön......und euch alles Glück der Welt für eure Ehe !!!

entweder ihr lasst euch nach dem standesamt nach hause fahren (so ihr nix mehr fuer die feier vorzubereiten habt), macht dabei ein paar umwege um deinem wunsch nach "rumgehupe" nachzukommen und ruht euch fuer abends etwas aus. oder ihr gebt (so haben wir es zwischen kirche und feier gemacht) fuer familie, tauzeugen und eng(st)e freunde einen kleinen empfang (etwas zu trinken -kaffee, tee, wasser, sekt und saft - und "haeppchen") und lasst euch dann (wieder mit "gedroehn") zur feier fahren

Jeder kann seine Hochzeit so feiern, wie er möchte, es zu ihm passt und finanzierbar ist. Grundsätzlich sollte man aber schon darüber nachdenken, welches Programm man z. B. Gästen anbieten kann, die von weit anreisen und nun eventuell nicht wissen, wie sie eine Pause zwischen Standesamt und Party sinnvoll füllen können.

Ich persönlich finde es auch ungeschickt, wenn Gäste eine weite Anfahrt haben und dann die Reisekosten haben, zusätzlich noch zwei Übernachtungen (Nacht vor der Trauung am nächsten Morgen + Nacht nach der Party), dann noch ein Geschenk mitbringen und dann selbst zusehen müssen, wie sie sich nach der Trauung bis zur Party am Abend beschäftigen / verpflegen sollen. Ich finde da gehört es sich schon, zumindest ein Mittagessen anzubieten.

Hallo, meine Angehörigen und Freunde kommen alle aus der direkten Umgebung, zum Standesamt kommen zudem nur die näheren Verwandten.

@PrincessinF

Dann spricht nichts dagegen, nach dem Standesamt eine Pause bis zum Abend einzuplanen. Allerdings sollte sichergestellt sein, dass dies den Gästen, die zum Standesamt kommen (und dafür auch einen Urlaubstag nehmen) klar ist und es hier nicht zu Mißverständnissen kommt.

Erfahrungsgemäß wird erwartet (besonders von der älteren Generation), dass ein Mittagessen gereicht wird. Daher wäre es geschickt, in der Einladung direkt zu schreiben, dass ihr nach der standesamtlichen Trauung zu einem Glas Sekt und zum Autokorso einladet und dass es erst abends ab xy Uhr Essen gibt.

naja, ein "üblich" gibt es nicht. so wie ihr es macht, ist es schon ok. ich würde nur sagen, plant den tag etwas durch. guckt zB wann standesamt ist und wann ihr in die räumlichkeiten könnt, wo die feier stattfindet. zB könntet ihr nach dem standesamt fotos machen, zB in einem park, da auch etwas rumbummeln und danach noch mittagessen gehen. und vllt am späten nachmittag kaffee+kuchen, oder einen sektempfang im feierraum, wo dann auch schon die gäste kommen, die nicht im standesamt waren.

das ist natürlich nur eine idee, aber so hab ich es schon öfter erlebt. die meisten feiern fangen schon nachmittags an, bzw je nach uhrzeit der trauung. ich hab zB auch schon erlebt, dass nach einer trauung mittags die gäste in die gaststätte gefahren sind, während das brautpaar 2stunden alleine hochzeitsfotos machen war. aber ihr habt soviel zeit dazwischen, da könnt ihr das auch nacheinander machen.

Wie viele Stunden dazwischen? Ihr könnte euch eine Stadtbesichtigung machen, einen Spaziergang im Park, anschließend Kaffee Kuchen,...oder freien Ausgang,...

Was möchtest Du wissen?