Was kann ich gegen laute Nachbarn tun?

5 Antworten

Wenn Babies weinen, dann muss man manchmal mit dem Kind umherlaufen, damit es sich beruhigt. Und wer neu eingezogen ist, hat vielleicht nur Sonntags Zeit, die Wohnung richtig einzurichten.

Also gegen Babygeschrei kann man nichts machen. Du kannst die Nachbarn höflich bitten leiser zu sein und die Ruhezeiten einzuhalten und Sonntags nicht rumzuhämmern usw. Wenn sich nichts ändert würde ich erstmal dem Vermieter bescheid geben, sollte sich dann wieder nichts ändern, dann würde ich die Polizei einschalten. Weil du hast ja dann alles versucht was möglich war im guten, aber es hat ja nichts gebracht und das letzte wäre dann eine Anzeige wegen Ruhestörung!

Man muss mit den Nachbarn erstmal vernünftig reden damit sie merken das sie zu laut sind.Wenn denen das keiner sagt, können sie es nicht wissen. Es gibt auch sehr schwerhörige Menschen die ihr "trampeln" garnicht mitbekommen. Wenn man ein Baby hat dann is krach vorprogrammiert!!!

Ich würde die Sache so hochschaukeln, bis es mal endlich vor Gericht kommt. Man könnte auch gleiches mit gleichem vergeltem. Man sollte aber versuchen, sich im Guten zu einigen.

Um einem Konflikt und dem daraus meistens folgenden Streit aus dem Weg zu gehen und ich mir zuerst einmal ein paar Notizen machen um das Gespräch vorzubereiten und dann höflich um einen Gesprächstermin bitten. Dann sollte man sachlich aber bestimmend mit den Leuten klären was einen stört und auch sagen, wenn es sich nicht bessert der Vermieter informiert wird.

Was kann man tun, wenn das Baby der Nachbarn uns um den Schlaf bringt?

Wir sind vor ca. zwei Monaten in unsere neue Wohnung gezogen. Unter uns wohnt ein junges Paar, die vor etwa 5-6 Wochen Eltern geworden sind. Wir verstehen uns gut mit Ihnen, auch die Kleine ist total süß. Allerdings gibt es das Problem, dass sie sehr gerne, sehr laut und sehr oft schreit. Tagsüber sowie natürlich auch nachts. Ich habe seitdem das Baby da ist keine Nacht mehr durchgeschlafen und langsam zehrt das wirklich an meinen Nerven. Ich bin Rettungssanitäterin und kann es mir echt nicht leisten an der Arbeit ständig müde und unkonzentriert zu sein, davon können im ernstfall Menschenleben abhängen. Die Fenster sind nachts alle geschlossen, ich habe auch schon probiert nachts in einem anderen Zimmer zu schlafen da das Baby im Elternschlafzimmer schläft und dieses direkt unter unserem liegt, hilft aber nicht, man hört das Schreien überall in unserer Wohnung. Ohrenstöpsel fallen für mich auch weg, ich leide schon viele Jahre unter Tinnitus, wenn ich abends leise Umgebungsgeräusche um mich herum höre (Atmung, Heizungsrohre etc.) kann ich das auch echt gut ignorieren, mit Ohrenstöpseln wird das Piepsen aber so unerträglich laut dass es sich anfühlt als würde mein Kopf gleich platzen. Mit Schlaftabletten will ich mich auch nicht unbedingt jeden Tag vollpumpen. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Natürlich kann man dem Baby das schreien nicht verbieten, und die Eltern können da ja auch nichts dafür. Es ist ja auch nicht so dass ich etwas gegen das Kind habe. Ich brauche einfach eine gute Lösung für alle Beteiligten und finde keine. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?