was tun bei inkassoforderung meines verstorbenen vaters?kann ich jetzt nach bekanntwerden der schuld

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

ja ich kann das erbe noch ausschlagen 100%
der hinterbliebene ehegatte muss für gemeinsame schulden aufkommen 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

wenn die Ausschlagungsfrist von sechs Wochen nach § 1944 BGB abgelaufen ist, bist und bleibst Du grdsl. Erbe.

Deine Haftung für Erblasserschulden kannst Du aber auch nach dieser Frist auf den Nachlass beschränken. Dann ist wenigstens Dein Privatvermögen sicher.

Mehr findest Du hier:

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/nachlassinsolvenz.html

Gruß

B.

Wenn du das Erbe nicht ausgeschlagen hast, wirst du für die Schuld aufkommen müssen. Einzige Chance, wenn du die Frist für die Ausschlagung noch nicht verpasst hast.

Im Regelfall muss der Erbe die Forderungen begleichen, wenn du aber kein Erbe angetreten hast, kann man dir das normalerweise auch ned auferlegen. Bin aber kein Jurist.

Du hast 6 Wochen zeit, Dir ein klares Bild über die Finanzlage des Verstorbenen zu verschaffen, in der Zeit kannst Du auch ausschlagen. Die Frist beginnt mit dem Tag, an dem Du sozusagen vom Erbe erfahren hast.

Ja du kannst das Er be ausschlagen, dann hast du mit der Forderung nichts mehr zu tun.

Was möchtest Du wissen?