Was steht auf dem Ausbildungsvertrag?

5 Antworten

Für Ausbildungsverträge gibt es ein Standardformular, findest du im Netz. Dort steht dann auch drin, welche Ausbildungsvergütung du in welchem Lehrjahr bekommst. Natürlich brutto, denn was davon netto übrig bleibt, hängt ja immer vom individuellen Einzelfall ab :).

Da der Ausbildungsvertrag dann an die zuständige Kammer geschickt wird und die Rahmenbedingungen eines Ausbildungsverhältnisses ohnehin gesetzlich sehr klar geregelt sind, musst du an sich nichts weiter groß beachten. Die Kammern prüfen auch noch mal, dass der Vertrag rechtlich einwandfrei ist (sonst bekommt der Ausbildungsbetrieb Ärger ;)).

Du kannst maximal noch selbst mit deinem Arbeitgeber vorher darüber verhandeln, wie hoch die Vergütung ist und wie viel Urlaub du bekommst (20 Arbeits-/24 Werktage sind gesetzliches Minimum).

wenn denn das gehalt genannt ist, ist das immer brutto. in meinem vertrag damals stand "ausbildungsvergütung lt. tarifvertrag". ansonsten war der recht "schlicht" gehalten. es stand der ausbildungsbeginn, der Ausbildungsberuf, die Wochenstunden, urlaubstage und die probezeit drinn. alles andere waren betriebsvereinbarungen worüber mich der betrieb gesondert informiert hat.

  • Es steht was im Vertrag, nicht auf dem Vertrag
  • Kein Gehalt, sondern die Ausbildungsvergütung
  • Brutto natürlich
  • Ansonsten stehen deine Rechte und Pflichten drin

Da steht das monatliche Bruttoentgeld und der Jahresurlaub, beides nach Ausbildungsjahre getrennt und die Wochenarbeitsstunden. Die Adresse des Ausbildungsbetriebes und Deine und die prüfende Kammer.

Deine Daten (Name, Adresse etc)
Daten vom Betrieb
Arbeitszeit
Urlaub
Monatsgehalt (netto oder brutto)
Kündigungsfrist

Immer brutto !!!

Alles klar Adolf.

Was möchtest Du wissen?