Was sind "Sonderrechte" bei einem Polizeieinsatz?

5 Antworten

Also, "Sonderechte frei" bekommen die Polizeibeamten von der Leitstelle bei der Fahrt zu einem Einsatz zugewiesen. Ebenso können sie diese bei der Leitstelle erfragen und die Erlaubnis sozusagen einholen.

In Deutschland haben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sogenannte Sonderrechte was das Fahren mit Blaulicht und Martinshorn betrifft. Das soll gewährleisten dass die Beamten im Not - und Ernstfall auch besonders zügig zum Einsatzort gelangen und Maßnahmen ergreifen können.

Das heißt, der Streifenwagenfahrer darf nicht einfach nach gut dünken das Blaulicht und das Martinshorn benutzen. 

Des weiteren heißt das auch nicht, dass er mit 120 km/h durch eine enge Straße heizt oder, ohne besondere Umsicht oder Verkehrsbeobachtung über eine Kreuzung fährt während eigentlich Rot ist. Der Streifenwagenfahrer hat sich vorher zu vergewissern dass er fahren kann ohne andere zu gefährden oder zu verletzen.

Ebenso ergibt sich aus dem Martinshorn und dem Blaulicht die Pflicht für andere Verkehrsteilnehmer sich entsprechend der StVO zu verhalten und dem Fahrzeug Platz zu machen.

Die Sonderrechte sind in § 35 StVO beschrieben.

https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__35.html

Sie gelten übrigens unabhängig davon ob die Polizei mit Blaulicht und Folgehorn fährt. Die sind in § 38 StVO geregelt.

Woher ich das weiß:Hobby

Du hälst diese Sendung hoffentlich nicht für real!

Bei einem echten Einsatz bedeutet das, dass Blaulicht und, falls erforderlich, das Martinshorn eingeschaltet werden dürfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sie dürfen dann mit Blaulicht und Martinshorn zur Stelle fahren.

Blaulicht und Martinshorn.

Was möchtest Du wissen?