Was sind gute und seriöse Studentenjobs, um Geld zu verdienen?

5 Antworten

Am besten ist wenn man sich als Student selbstständig und flexible etwas dazu verdienen kann.

Deswegen sind normale 450Euro- Jobs bzw. Teilzeitjobs eigentlich wirklich ungeeignet.

Einige wenige Firmen bieten aber auch eine coole Alternative und bieten unter anderem Homeoffice etc an.

Sollte so etwas interessant sein kannst du dich sonst auch gern bei mir melden, dann helf ich dir auch gern so weiter :).

Auch gern über Whatsapp 017644269110

na ja, was heißt schon seriös. in frankreich (und einigen deutschen studiengebührenländern) ist inzwischen prostitution recht beliebt... ansonsten sind der fantasie keine grenzen gesetzt: callcenter, tankstelle, wachdienst, rezeption, fahrradkurrier, pizzabote, proband bei medizinischen tests, blutplasmaspender, zeitungsausträger, baby-/hundesitter. da gibt´s kaum grenzen. andere alternativen: stipendien, bafoeg, studienkredit

aber bafög kriegt nicht jeder. und diese leistungen muß man irgendwann zurückzahlen! dann lieber ein job!

@Hurrierbay16

da schreibt die vollkommene unkenntnis... klar, es bekommt nicht jeder bafoeg (häufig sogar genau die falschen) und dann natürlich auch eine unterschiedlich hohe förderung, abhängig vom eigenen vermögen/einkommen bzw der eltern. ABER: grundsätzlich ist die hälfte des betrages geschenkt! egal, wie viel genau man bekommt, man muss immer nur die hälfte zurück zahlen. wenn man zum beispiel besonders zügig/mit guten ergebnissen studiert, kann ein weiterer teil erlassen werden. wer allerdings auf solche geschenke verzichten will: jedem das seine. also erstmal nachdenken, ob man a.)überhaupt etwas wei und b.) das was man weiß bei der beantwortung der frage auch nützlich ist. gell?

@hagentronje

magst ja recht haben. ich bin trotzdem lieber für einen job als schulden zu machen, die eine langjährige belastung werden können!

@VayaconDios

danke für mein erstes kompliment ;-) aber genau darum geht es doch: die hälfte ist GESCHENKT, für lau, keine schulden. die andere hälfte kannst du ja anlegen, sparbuch oder was auch immer. die zinsen kannst du hinterher behalten, hast keine schulden, aber in verbindung mit den zinsen über 50% des gesamtbafoegs als GESCHENK erhalten. da wäre man doch äußerst "beschränkt", wenn man es nicht machen würde. und ich sage ja auch nicht, dass man als student nicht zusätzlich arbeiten sollte (eine arbeit hat man immerhin schon). weil selbst mit dem förderungshöchstsatz lebt man ohne weitere einkünfte deutlich schlechter als ein alg-II-empfänger. 585 - 250 miete (wenn nicht eher noch mehr, hängt halt von der stadt ab). -125 studiengebühren/beiträge (auf den monat umgelegt). exkursionen. bücher, kopierkosten usw. aber wie gesagt, selber schuld wer´s nicht macht (bafoeg)!

Wenn Dein Sohn kein BAFöG bekommt bist Du für seine Studienfinanzierung/Ausbildung zuständig. Und das ist auch richtig so, -schließlich ist er auch für Deine spätere Versorgung im Alter (z.B. Pflege) zuständig.

Videothekar zum Beispiel.

Aber die meisten verenden in irgendwelchen Bistros und lassen sich von arroganten Schöseln zusammenschnauzen, die in der richtigen Welt niemanden haben, den sie zulabern können.

Desweiteren gibt es natürlich die KfW-Bank, die immer der letzte Ausweg ist, wenn man mit Eltern zu tun hat, die sich um die Zahlung drücken wollen.

Schösel: Steigerung von Schnösel

Ich würde einen Job als studentische Hilfskraft empfehlen. Das ist gut für die Unileistung und nützlich für spätere Kontakte. Oder etwas in der freien Wirtschaft, was aber zumindest mittelbar mit dem Studium zusammenhängt. In jedem Fall auch Bafög versuchen.

Was möchtest Du wissen?