Was sind die Folgen der doppelten Staatsbürgerschaft?

6 Antworten

Ich(geboren in Deutschland) habe mir mit 18 die türkische Staatsbürgerschaft erworben.

Die Staatsbürgerschaft oder nur den Pass?

Eventuell hattest du bereits mit deiner Geburt die türkische Staatsangehörigkeit.

Falls nicht, hast du ein Problem:

Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)

§ 25 

(1) Ein Deutscher verliert seine Staatsangehörigkeit mit dem Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit, wenn dieser Erwerb auf seinen Antrag oder auf den Antrag des gesetzlichen Vertreters erfolgt, der Vertretene jedoch nur, wenn die Voraussetzungen vorliegen, unter denen nach § 19 die Entlassung beantragt werden könnte. Der Verlust nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn ein Deutscher die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, der Schweiz oder eines Staates erwirbt, mit dem die Bundesrepublik Deutschland einen völkerrechtlichen Vertrag nach § 12 Abs. 3 abgeschlossen hat.

(2) Die Staatsangehörigkeit verliert nicht, wer vor dem Erwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit auf seinen Antrag die schriftliche Genehmigung der zuständigen Behörde zur Beibehaltung seiner Staatsangehörigkeit erhalten hat. Hat ein Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland, ist die deutsche Auslandsvertretung zu hören. Bei der Entscheidung über einen Antrag nach Satz 1 sind die öffentlichen und privaten Belange abzuwägen. Bei einem Antragsteller, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, ist insbesondere zu berücksichtigen, ob er fortbestehende Bindungen an Deutschland glaubhaft machen kann.

Das sagt das Auswärtige Amt:

Festnahmen und Einreiseverweigerungen

Deutsche Staatsangehörige werden weiterhin willkürlich festgenommen, mit einer Ausreisesperre belegt oder ihnen wird die Einreise in die Türkei verweigert. Auch Personen, die in der Vergangenheit ohne Probleme ein- und ausreisen konnten, können bei einem erneuten Aufenthalt festgenommen werden. Diesen Strafverfolgungsmaßnahmen lag in vielen Fällen der Verdacht der Propaganda für eine oder Mitgliedschaft in einer als terroristisch eingestuften Organisation zu Grunde, so z.B. der PKK oder Gülen-Bewegung (letztere wird nur in der Türkei als Terrororganisation eingestuft), siehe Rechtliche Besonderheiten.

Dabei reichen aufgrund des aus Sicht des Europäischen Menschengerichtshofs rechtsstaatswidrig weit gefassten Terrorismusbegriffs in der Türkei, z.B. bloße Äußerungen, Teilen oder „Likes“ von Beiträgen in sozialen Medien, die in Deutschland vom Recht auf freie Meinungsäußerung abgedeckt sind, für eine Strafverfolgung aus. Auch die Teilnahme an Demonstrationen in Deutschland oder die Mitgliedschaft in einem in Deutschland eingetragenen Verein mit Bezug zu kurdischen Anliegen, teils jahrelang zurückliegend, kann Anlass für Festnahmen, Ausreisesperren oder Einreiseverweigerungen sein.

Festnahmen, Strafverfolgung oder Ausreisesperre erfolgten des Weiteren vielfach in Zusammenhang mit regierungskritischen Stellungnahmen in den sozialen Medien, vermehrt auch aufgrund des Vorwurfs der Präsidentenbeleidung. Im Falle einer Verurteilung wegen „Präsidentenbeleidigung“ oder „Mitgliedschaft in einer oder Propaganda für eine terroristische Organisation“ riskieren Betroffene ggf.eine mehrjährige Haftstrafe, teilweise auch lebenslange erschwerte Haft. Auch Ausreisesperren können für Personen mit Lebensmittelpunkt in Deutschland mitunter existenzbedrohende Konsequenzen haben.

Betroffen von den oben genannten Maßnahmen sind insbesondere, aber nicht ausschließlich deutsche Staatsangehörige mit engen privaten und persönlichen Bindungen in ❗️die Türkei sowie Personen, die neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzen.

Kenne paar, die nicht mehr hinfliegen, weil sie sonst zum Militär abgezogen werden. Leg die Staatsbürgerschaft doch einfach ab.

geht das denn so einfach?

@LemonenMann

Ich schätze mal, dass die sich damit beschäftigt haben und nicht aus Spaß die eigene Familie seit Jahren nicht gesehen haben..

@LemonenMann

Hm, wenn du nicht zum Militär willst, wird es schwierig: "Um die Ausbürgerung beantragen zu können, werden die Einbürgerungszusicherung im Original, der türkische Personalausweis (Nüfus Cüzdani) und Reisepass, die Entlassungsurkunde vom Militärdienst (oder Bescheid über die Verschiebung des Militärdienstes), ein Passbild und 17.- Euro benötigt. Die Ausbürgerung muss persönlich beantragt werden."

T.C. Dışişleri Bakanlığı Generalkonsulat der Republik Türkei (mfa.gov.tr)

Ich sehe da einen Konflikt. Zu welchem Land fühlt man sich zugehörig? Und in welchem kämpft man bei einem Krieg. Wenn man für D. kämpfen würde, würde man in T. verhaftet? Und umgekehrt auch?

Wenn du in die Türkei fliegst, bist du da nach völkerrechtlichen Regeln türkischer Staatsbürger und kein deutscher.

Was möchtest Du wissen?