Was passiert, wenn man sein Bankkonto überzieht?

5 Antworten

ist das überhaupt möglich?

Ja, ausser Du bist noch minderjährig. Du zahlst dann eben Zinsen (und zwar meist mehr als bei einem normalen Kredit).

welche Grenze gibt es ?

Kommt darauf an, in welcher Höhe Dir die Bank einen Überziehungsrahmen einräumt. Üblich sind etwa drei Monatsgehälter.

die Grenze kannst du mit deiner Bank aushandeln -- hängt vom Einkommen ab

Ja - es ist möglich - wenn eine Grenze ausgehandelt wurde.

Die Grenze richtet sich nach der Bonität bzw. den Eingängen.

Selbstverständlich kannst Du Dein Konto überziehen. Wie hoch Du überziehen kannst, solltest Du besser vorher mit Deiner Bank besprechen. Denn Überziehungskredite sind sehr viel teurer als normale bzw. Ratenkredite. Wie hoch die Grenze ist, hängt vom monatlichen (regelmäßigem) Einkommen ab.

Dann zahlt man Zinsen gemäß dem Gebührenauszug der Bank für die Zeit der Überziehung. Bei den Volksbanken nennt sich das auf dem Gebührenblatt "geduldeter Kredit". Ist je nach Bank und Kontotyp irgendwo zwischen 10 und 20 Prozent.

Die Zinsen sind auch deshalb so hoch, weil die Leute lieber einen Laufzeitkredit abschließen sollen, statt langfristig ein Soll zu haben. Damit kann die Bank besser planen.

Die Grenze ist individuell und hängt davon ab, wie viel Geld aufs Konto kommt.

Sind Schufa-Einträge vorhanden oder jemand ist noch minderjährig, ist eine Überziehung meist nicht möglich.

Was möchtest Du wissen?