Was passiert wenn man nicht zur Vorladung wegen cannabis bei der polizei erscheint?

Support

Liebe/r moreno361,
 

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

 

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst.



Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Frage ist mißverständlich. Entweder bist du Beschuldigter (bei Gericht: Angeklagter) oder Zeuge.

Falls es in deiner Frage um eine polizeiliche Vorladung (z.B. zur Vernehmung) geht, hat es keine Folgen, wenn du nicht hingehst. Entgegen vieler Meinungen hier und TV-Krimi-Darstellungen ist niemand (weder Beschuldigter noch Zeuge) verpflichtet, auf eine solche Ladung zu folgen. Und es zieht auch keine Strafe nach sich.

Anders bei gerichtlichen Vorladungen. Denen muß man Folge leisten, sonst rsikiert man eine Ordnungsmaßnahme (Geldbuße, Verhaftung oder zwangsweise Vorführung.

Vor deiner Mutter wirst du die Sache kaum geheim halten können. Da du minderjährig bist, wird sie über weitere Maßnahmen benachrichtigt, möglicherweise auch über das Jugendamt.

 

 

Es ist nur eine VOrladung zum Verhör einmal wegen illegalen cannabisbesitz und einmal soll ich gegen jemanden aussagen bei dem die polizei vermutet dass er dealer ist

also wenn ich dort nicht hingehe wird auch nichts passiren oder ?

danke für die antwort

 

@moreno361

Da kann man wohl vermuten, daß da ein Zusammenhang zwischen deinem Besitz und dem Dealen des anderen besteht. In diesem Fall hättest du als Zeuge sogar ein Zeugnisverweigerungsrecht, wenn du dich durch eine Zeugenaussage selbst belasten würdest. Die Vorschrift heißt: § 55 StPO, und die Polizei sollte diese Vorschrift kennen.

Es bleibt deine Entscheidung, ob du da hingehst oder nicht und ob du Angaben machst oder nicht. Wenn du nicht hingehst, wäre mein Tip aber, denen das vorher mitzuteilen (telefonisch oder schriftlich), daß du nicht kommen wirst und auch von deinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machst. Du kannst ja sagen, du hast dich juristisch beraten lassen.

 

 

Es wäre klug, Sie würden mit Ihrer Mutter sprechen. Ja, sie müssen zum Termin erscheinen. Jeder mensch macht Fehler, Ihnen wird nicht gleich der Kopf abgerissen. Wahrscheinlich müssen Sie Sozialstunden ableisten. Das hat sein Gutes, denn Sie lernen, daß es besseres und Wichtigeres gibt.....als Drogen.

Ich hoffe, Siehaben ein gutes Verhältnis zu Ihrer Mutter und diese begleitet Sie zumTermin.

 

 

 

 

Ich würde lieber hingehen. Sonst wirste ein bußgeld zahlen müssen oder die holen dich persönlich ab. Und deine Eltern müssen nicht mit hingehen. Aber wäre trotzdem besser wenn du es ihnen beichtest ;)

Wenn man hin geht wird man zu der Sache befragt und die Konsequenzen des Drogenbesitzes fallen dann je nachdem was man da sagt und wie man sich verhält mehr oder weniger schlimm aus.

Nichterscheinen ist Strafbar, dann bekommt man für den Drogenbesitz die maximalstrafe und noch eine Strafe wegen dem nichterscheinen oben drauf - ganz schlecht!

Man geht da am besten hin wie zu einem Vorstellungsgespräch. Saubere Klamotten, gepflegtes Aussehen, freundlich und höflich sein - und natürlich nervös sein, das ist normal. Im gegensatz zum Vorstellungsgspräch darf man seine Nervosität auch gerne zeigen.

Für die Behauptung, dass das Nichterscheinen strafbar ist, hast Du sicher auch einen Gesetzestext als Quelle, oder?

Ich denke, wenn Du nicht hin gehst, wird die Polizei Dich holen. Und Deiner Mutter solltest Du die Wahrheit sagen. Es kommt sowieso früher oder später heraus. Ich glaube nicht, dass sie zu dem Termin mit muss, doch vielleicht wäre es eine Hilfe für Dich.

Was möchtest Du wissen?