Was passiert, wenn man Maßnahme von Jobcenter nicht antritt?

5 Antworten

Habt ihr das schon schriftlich bekommen,dass der Bescheid aufgehoben wurde,also kein Anspruch mehr auf ALG - 2 besteht ?

Denn wenn du diese Maßnahme erst seit 3 Wochen machst,müsste das um den 10.06.2015 gewesen sein und wenn dein Vater erst 1 Woche später eine Beschäftigung aufgenommen hat,müsste das um den 17.06.2015 gewesen sein.

Dann steht ihm logischerweise auch ab da erst Lohn zu und wenn dieser dann erst 07.auf dem Konto eingeht ( Zuflussprinzip ) dann wart ihr im Juni noch voll bedürftig und es muss nichts zurück gezahlt werden.

Hat er es aber im Juni noch auf dem Konto gehabt,dann wird nach dem Abzug von Freibeträgen auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll,dass anrechenbare Einkommen zurück zu zahlen sein.

Wenn er es also erst diesen Monat aufs Konto bekommt,dann müsste er schon einen guten Verdienst haben,dass ihr im Juli keinen Anspruch mehr auf Leistungen hättet,denn er bekommt ja dann nur für ca. einen halben Monat Lohn gezahlt.

Und wenn du dann ohne wichtigen Grund diese Maßnahme beenden würdest und eine Sanktion bekommst,dann hättet ihr unter Umständen zu viel Leistungen erhalten,die dann zurück zu zahlen wären.

Bekommt ihr aber dann tatsächlich keine Leistungen mehr,dann kann auch nichts sanktioniert werden,wenn du also dann von deinen Eltern finanziert wirst und über sie in der Familienversicherung ( Krankenkasse ) versichert bist,dann kann dich auch keiner zwingen an solch einer Maßnahme teilzunehmen und auch zu keinem Test,wenn du dir selber eine Ausbildung / Beschäftigung suchst.

es kann sein, dass mein vater es schriftlich bekommen hat. aber soweit ich weiß, kam es nichtmal dazu, dass wir ALG2 bekommen haben, wir haben zwar den antrag gestellt und es war viel papierkram, aber mein vater hat auch schnell arbeit gefunden, deswegen war es erledigt. also noch im selben monat wo mein vater den antrag gestellt hat, hat er arbeit gefunden. mir hat er ja auch gesagt, er kriegt kein ALG2.

@havatan10

@havatan10

Ich fasse mal zusammen:

Du hast einen Test gemacht (mit Sicherheit keinen "Psycho"test, eher einen Kompetenztest im Rahmen einer Feststellungs-Maßnahme. Die sind i.a. da, um festzustellen, für welche Art von Ausbildung / Tätigkeit jemand geeignet wäre.

Kann es sein, dass du in dieser Maßnahme bist, weil du keinen Schulabschluss / noch keine Lehrstelle hast?

Man steckt einen Jugendlichen ohne Lehrstelle nicht in eine Maßnahme, weil der Vater ALG II bekommt!

Ich vermute mal, du bist beim JC /U25 ausbildungssuchend gemeldet, sonst würdest du kein Kindergeld mehr bekommen.

Auch die Krankenkasse, wo du vermutlich bei deinem Vater familienversichert bist, will ab dem 18. Geburtstag eines Kindes wissen, wo das Kind arbeits-bzw. ausbildungstechnisch "abgeblieben" ist.

Wieso hindert dich diese Maßnahme daran, dir eine Stelle oder eine Ausbildung zu suchen?
Weil du nur abends oder am WE dazu Zeit hast ?
Immerhin - 8 Stunden am Tag braucht  man auch nicht zur Stellensuche.
Wenn ihr dort Bewerbungstraining macht, dann habt ihr dort auch die Möglichkeit, Stellenrecherchen zu betreiben.
Im allgemeinen haben derartige Maßnahmen auch sog. Betriebskontakter oder Integrationscoaches , die versuchen, Jugendliche wie dich in noch offenen Lehrstellen unterzubringen.

Ich glaube eher, dass deine Zuweisung in die Maßnahme überhaupt nichts mit deinem Vater zu tun hat, sondern du nur einen Aufhänger oder ein paar Argumente brauchst, um dort einfach hinzuschmeißen.

Warum willst DU eine Maßnahme abbrechen, wenn DEIN Vater wieder einen Job gefunden hat?

Du bist doch im arbeitsfähigen Alter und das wohl sehr wahrscheinlich ohne irgendeine Zukunftsperspektive! Oder?

Wenn Du über 18 bist, dann bist Du für Deinen Lebensunterhalt selbst verantwortlich! Wenn Du gar nichts tust, hast Du auch keinen Unterhaltsanspruch mehr an Deine Eltern! Deine Eltern können Dich übrigens auch jederzeit vor die Tür setzen und dann musst Du allein zusehen wie Du klar kommst! Beim Bezug von Alg 2 sah das noch etwas anders aus - aber jetzt ist ein Rauswurf möglich und dann?

Bleib bitte in dieser Maßnahme und nimm auch weitere Angebote zur Unterstützung und natürlich zur Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt wahr!

Was Dein Vater hat und tut ist eine Sache - Du bist ein eigenständiger Mensch und kannst nicht zeitlebens auf Kosten Deines Vaters leben!

Alles Gute

hallo,

ich habe nicht vor von meinen eltern zu leben. ich bemühe mich auch von zuhause einen job zu kriegen, nur die sache ist die: die maßnahme verschwendet meine zeit. ich muss da 8 stunden arbeiten (kriege da nichtmal geld) und das jeden tag außer mittwoch und mittwoch machen wir in der maßnahme bewerbungstraining. allerdings könnte ich die zeit sinnvoller nutzen und hier zuhause mich um einen job kümmern bzw bewerbungen schreiben. angebote kriege ich auch nicht per post geschickt. die maßnahme stresst mich auch da die mitarbeiter dort anscheinend nicht selber wissen, was sie sagen oder machen. da kommen unterschiedliche dinge von ein thema. eine mitarbeiterin stresst mich auch und macht mir dauernd vorwürfe

@havatan10

Es ist Dir hoffentlich nicht unangenehm, dass ich jetzt bei Deinen Schilderungen nicht gleich in Tränen ausbreche!?

Reine Zeitverschwendung ist es, wenn Du zu Hause einfach nur rum hängst und auf irgendwelche Post wartest! Diese Maßnahme ist auch dazu da, dass Du einen geregelten Tagesablauf hast und nicht bis mittags im Bett liegst, weil Du die halbe Nacht vorm Computer gesessen und mit Sicherheit keine Bewerbungen geschrieben, sondern irgendwo anders rumgedaddelt hast!

Bewerbungen kannst Du auch nach Feierabend schreiben und die eingehende Post läuft bis dahin auch nicht weg. Für Bewerbungsgespräche bekommst Du ganz sicher einige Stunden frei von der Maßnahme!

Für mich liest sich die Ausführung zu "die Mitarbeiter stressen mich" wie "ich habe keine Lust zu gar nichts"!

Keiner von uns hat ein stressfreies Leben und das wirst Du ganz sicher auch kaum in einem festen Job haben - wenn Du den denn mal irgendwann hast!

Ein Bewerbungstraining schadet Dir ganz sicher auch nicht! Also kneif die Backen zusammen und sieh zu, dass aus Dir was wird. Sonst wirst Du Zeit Deines Lebens, von Maßnahme zu Maßnahme weiter gereicht. Stellst Du Dir so Dein weiteres Leben vor?

Melde dich beim Amt und sage, das du die Maßnahme abbrichst. Schau mal, ob in der EGV was von Schadensersatz steht (was eigentlich unzulässig ist). Falls nicht, kannst bedenkenlos abbrechen. Aber warum schicken die dich zum Psycho-Test? Die nehmen sich ganz schön viel raus. 

ich hab da schon etwas unterschrieben beim jobcenter (vor der maßnahme) und auch wo ich die maßnahme angetreten habe, kann ich das trotzdem abbrechen ?
was diesen psycho-test betrifft, der vom jobcenter meinte das wäre nichts schlimmes, sondern die wollen nur gucken wo ich gut drinne bin, wo ich mich verbessern kann und das soll sowas wie ein mathe-deutsch test sein, wie in der schule halt

@havatan10

Glaube denen kein Wort, ein Psycho-Test ist ein Psycho-Test. Dein Jobcenter unterstellt wohl jedem "Kunden" bekloppt zu sein. Geh bei sowas nicht hin und ja, breche die Maßnahme ab. Hilfe dir eh nicht.

@Ifosil

ok danke dir, werde ich machen sofern es noch möglich ist (also trotz das ich die papiere unterschrieben habe)

@havatan10

Juristisch haben die meisten EGV keine Gültigkeit, die JCs dieses Landes machen gern ihre eigenen Gesetze.

Gar nichts, wenn ihr keine Leistungen mehr vom Jobcenter bekommt, musst du auch nicht an diesen Maßnahmen teilnehmen. Ganz einfach

danke dir :)

Vielleicht geht es dir nicht gut und du brauchst ein Krankenschein. Die Maßnahmen sind sowieso nur da um arbeitslose so stark zu nerven dass sie wieder arbeiten gehen wollen

naja arbeiten muss ich irgendwann aber so oder so die maßnahme die ich mache ist total sinnlos. ich kriege kein geld (nur ticket bezahlt), ich muss da arbeiten in der werkstatt 8 stunden lang und ich werde dort gestresst, eine mitarbeiterin dort macht mir dauernd vorwürfe und verdreht tatsachen und mir die worte und jede mitarbeiterin dort erzählt mir unterschiedliche dinge. zum beispiel habe ich gefragt wie es mit umzug aussieht und ausbildung ob die da helfen und eine meinte ja die helfen, die andere meinte nein die helfen nicht. ich glaube die wissen selber nicht was sie da überhaupt machen.

@havatan10

@havatan10

zum beispiel habe ich gefragt wie es mit umzug aussieht

Das JC (und zu dem gehört ja deine Maßnahme)  hilft u.U. beim Umzug, wenn
a.) derjenige im Leistungsbezug ALG 2  ist   und 
b.) derjenige über 25 Jahre ist     oder
c.) derjenige nach dem Auszug aus der elterlichen Wohnung seine Wohnung ohne Zuschüsse aus Sozialleistungen finanzieren kann (zum Bsp. arbeitsbedingter Umzug in eine andere Stadt) .
Solange du unter 25 bist, deine angestrebte Wohnung nicht selbst finanzieren kannst und es (aus Sicht des JC) keinen wichtigen Grund gibt, auszuziehen, wirst du wohl keine Unterstützung dafür erhalten.

Zumal du ja geschrieben hast, dass du (ihr) kein ALG II erhaltet, damit wäre die notwendige Voraussetzung a) ja auch schon weggefallen.

Was möchtest Du wissen?