Was passiert, wenn man Insolvenz angemeldet hat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit, auch während einer Insolvenz selbständig zu bleiben. Zuerst einmal muss natürlich geklärt werden, ob es sich überhaupt lohnt, den Betrieb aufrecht zu erhalten, also ob genügend Gewinn erwirtschaftet werden kann und woher die Schulden kommen. Daneben kommt es noch auf die Gesellschaftsform der Firma an, ob es sich um z.B. um ein Einzelunternehmen oder eine GmbH handelt. Bei einer GmbH ist der Geschäftsführer gesetzlich dazu verpflichtet, sofort bei Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit den Insolvenzantrag selbst zu stellen, bei einem Einzelunternehmen besteht diese Pflicht nicht.

Wenn genügend Einnahmen aus dem laufenden Betrieb (hier orientiert man sich am besten an der Pfändungstabelle) vorhanden sind, kann man mit dem laufenden Betrieb die Insolvenz eröffnen und versuchen, beim zuständigen Insolvenzverwalter die Freigabe des Gewerbes gegen Zahlung eines monatlich festgelegten Betrags zu erwirken. Wenn es keine oder nur wenig Einnahmen gibt, wird der Insolvenzverwalter das Gewerbe untersagen und die Firma liquidieren. Bei einem Einzelunternehmen betrifft das natürlich auch das private Vermögen deiner Eltern, meldet nur einer der beiden Insolvenz an, gehen die Schulden automatisch auf den Partner über.

Das ist richtig. Erst wieder in 7 Jahren dürfen sie sich wieder selbstständig machen. Diese 7 Jahre lang dürfen sie bzw. ihr dann auch nur an einer bestimmten "Grenze" leben. Also ein bestimmtes einkommen nur haben. Alles was drüber geht, müsst ihr abgeben. Wenn deine Elter also jetzt arbeiten gehen, und dann auch weniger verdienen, könnte es natürlich sein, dass ihr euch das Auto nicht mehr leisten könnt und auch gegebenenfalls in eine kleine Wohnung ziehen müsst.

Nee das ist Unfug, natürlich kann man auch im Rahmen eines Insolvenzverfahrens/Restschuldbefreiungsverfahrens selbständig tätig sein! Ob es sinnvoll und machbar (weil Kreditwürdigkeit == 0) ist, sei mal dahingestellt....

Kann man so pauschal nicht sagen, es kommt auf die Art des Unternehmens an.

ist es z.B. eine GmbH wird euer Privatvermögen nicht angerührt. Ist es eine GbR oder ä., dann haftet ihr.

Danke für die schnellen Antworten. Und wenn nur einer von den beiden Insolvenz anmeldet? Betrifft das trotzdem beide? Vorallem leben meine Eltern auch in Trennung. Das ist alles so kompliziert.

Das kann man nicht so einfach beantworten. Es könnte sogar sein, dass sie das Haus verkaufen müssen, um ihre Schulden zu bezahlen, Konten zu haben klingt bei Schulden fast schon bischen pervers, Auto verkaufen und Lebensversicherungen ebenso.

Was möchtest Du wissen?